Wählen Sie hier ein Produkt aus
Menü
Vitamine
Vitamine

Vitamine

Vitamine sind organische Verbindungen, die für den Körper sehr wichtig sind. Einige Vitamine sind Coenzyme, die den Stoffwechselvorgang unterstützen. Da die Vitamine Stoffe sind, die der menschliche Körper nicht auf natürliche Weise herstellen kann, müssen sie über die Nahrung aufgenommen werden in Form von einer gesunden Mischkost oder als Nahrungsergänzungsmittel.

Vitamine - die stillen Helfer unseres Körpers

Die Lebensmittel enthalten Vitamine in Form von Provitaminen, einer Vorstufe der Vitamine. Diese werden dann im Verdauungsprozess synthetisiert. Es gibt wasserlösliche und fettlösliche Vitamine.

Wasserlösliche Vitamine

Wasserlösliche Vitamine sind die Vorstufe von Coenzymen. Die wasserlöslichen Vitamine werden im Dünndarm vom Körper aufgenommen. Es gibt 9 Vitamine, die wasserlöslich sind und im menschlichen Körper sehr wichtige Funktionen haben. Thyamin oder Vitamin B1 hat Einfluss auf den den Kohlenhydratstoffwechsel und ist wichtig für die Schilddrüsenfunktion und für die Nerven. Es ist enthalten in: Schweinefleisch, Erbsen, Haferflocken und andren Nahrungsmitteln. Riboflavin oder Vitamin B2 hilft bei der Verwertung von Fetten, Eiweiß und Kohlenhydraten. Es ist wichtig für die Haut und Nägel. Schweinefleisch, grünes Blattgemüse, Vollkornprodukte beinhalten Riboflavin. Niacin oder Vitamin B3 ist hilfreich bei Migräne und fördert die Merkfähigkeit und Konzentration, es ist in magerem Fleisch, Fisch und Vollkornprodukten enthalten. Pantothensäure oder Vitamin B5 hilft bei der Wundheilung und der Abwehr von Keimen. Es befindet sich in Leber und, Gemüse und Weizenkeimen.

Pyridoxin auch Vitamin B6 genannt, schützt vor Nervenschädigung und hilft beim Eiweißstoffwechsel. Es kommt in Leber, Kiwis und Kartoffeln vor. Biotin oder Vitamin B7 ist gut für Haut, Haare und Nägel. Auch dieses Vitamin ist in der Leber und in Blumenkohl vertreten. Folsäure (B11) verhindert Missbildungen bei Neugeborenen und fördert ein schönes Hautbild. Sie kommt in Leber, Weizenkeimen und Kürbis vor. Cobalamin (B12) bildet und regeneriert rote Blutkörperchen, es wirkt Appetit fördernd und ist wichtig für die Nervenfunktion. Es kommt in Leber und Fisch vor. Die jedem bekannte Ascorbinsäure, das gute alte Vitamin C bietet Schutz vor Infektionen und wirkt als Radikalenfänger. Es stärkt das Bindegewebe. Hagebutten, Acerola-Kirsche, Zitrusfrüchte, Sanddorn, Kiwis, Paprika enthalten deutliche Mengen an Vitamin C.

Fettlösliche Vitamine

Die fettlöslichen Vitamine sind nicht-polare Moleküle. Fettlösliche Vitamine sind nur durch eine Verbindung mit Fetten wirksam. Vitamin A oder Retinol verbessert die Sehkraft und das Hautbild. Es kommt in Leber, Fisch und in vielen Pflanzen vor. Tocopherole oder Vitamin E dient der Zellerneuerung. Die K - Vitamine sind nötig zur Bildung der Blutgerinnungsfaktoren und zur Calciumeinlagerung in den Knochen. Es ist in Eiern, Leber und Grünkohl enthalten.

Die empfohlene Tagesdosis der Vitamine ist sehr unterschiedlich und liegt meistens im Mikrogrammbereich. bei dem dauerhaften Unterschreiten der Dosis entstehen Mangelerscheinungen und der Körper kann wichtige Funktionen nicht mehr erfüllen. Eine Hypovitaminose ist heute selten, in der Schwangerschaft oder nach schweren Krankheiten. Eher kann es zum Gegenteil kommen, nämlich zur Hypervitaminose der Überversorgung. Das ist nur durch hohe Vitamindosen möglich.

 

Interessant

2017 - © Lebensmittel-Warenkunde.de - Wir lieben gesunde Ernährung