Wählen Sie hier ein Produkt aus
Menü

Omega-3-Fettsäuren

Zu den bekannten ungesättigten Fettsäuren zählen die Omega-3-Fettsäuren. Sie werden nicht nur als gesunde Fettsäuren angepriesen, die Omega-3-Fettsäuren sind in der Tat gesundheitsfördernd und haben geradezu einen positiven Allround Effekt auf die Gesundheit. Auf einen ausreichenden Verzehr dieser wichtigen Gruppe von Fettsäuren sollte daher geachtet werden.

Welche positiven Eigenschaften haben die Omega-3-Fettsäuren auf die Gesundheit

Die Omega-3-Fettsäuren gehören zu den ungesättigten Fettsäuren, da sie vom Körper nicht selber synthetisiert werden können. Das bedeutet, dass diese Fette mit der Nahrung aufgenommen werden müssen, um den Körper mit der benötigten Menge zu versorgen. Die Angaben über Mindestmengen variieren, aber es scheint, dass eine tägliche Aufnahme von 200 - 600 mg Omega-3-Fettsäuren den Bedarf deckt.

Zu den Omega-3-Fettsäuren zählen die Alpha-Linolensäure (ALA), Eicosapentaensäure (EPA) und die Docosahexaensäure (DHA). Wobei die ALA nur dem Aufbau von EPA und DHA im Körper dient. Diese wirken positiv auf den Blutdruck, Cholesterinspiegel und wirken Herz-Kreislauf-Erkrankungen entgegen. Zudem geht aus Studien hervor, dass besonders in der Schwangerschaft und Stillzeit die Versorgung wichtig ist, um die Gehirnentwicklung beim Kind zu unterstützen und die Wahrscheinlichkeit von Frühgeburten und die sogenannten Wochenbettdepression zu verringern. Es scheint zudem ein Zusammenhang zwischen einem niedrigen Omega-3-Fettsäurenspiegel und ADHS und Depressionen zu geben.

In welchen Nahrungsmitteln sind Omega-3-Fettsäuren

Ein besonders hoher Anteil steckt in Leinöl, fetten Fischsorten wie Makrele, Sardinen und Lachs. Auch Chiaöl, Walnussöl und Rapsöl enthalten größere Mengen.

Interessant

2017 - © Lebensmittel-Warenkunde.de - Wir lieben gesunde Ernährung