Wählen Sie hier ein Produkt aus
Menü
Lachs
Lachs

Lachs

Bis ins 19. Jahrhundert galt Lachs, wegen seines starken Vorkommen als das "Arme Leute Essen." Im 20. Jahrhundert änderten sich die Verhältnisse - durch Gewässerverschmutzung, künstliche Wasserbauten und Überfischung wurde den Lachsen die Wanderung zu den Laichstätten zum Teil unmöglich gemacht. Heute hat sich die Entwicklung wieder verändert und Lachs zählt zu den am meisten geschätzten Speisefischen. Wegen der erfolgreichen Aufzucht in Zuchtfarmen, kommt heutzutage eine Menge Lachs, als günstiges Tiefkühlprodukt auf dem Markt.

Lachs aus Aquafarmen

Diese Farmen sorgen für günstige Preise und ständigen Nachschub. Weil der Wildlachs als kostbarer eingeschätzt und viel teurer ist, sind viele Bezeichnungen für Lachs aus Aquafarmen entstanden, wie beispielsweise Fjordlachs oder Wildwasserlachs. Der größte Anbieter von Zuchtlachs ist Norwegen, gefolgt von Chile. Die Aquafarmen befinden sich in norwegischen Fjorden, im natürlichem wilden Wasser und im Ozean.

Lachs in der Küche

Das Fleisch von diesen Fisch hat eine orangerosa bis dunkelrote Färbung und eine feste Beschaffenheit sowie Konsistenz. Sein orangefarbener Rogen kommt als Ketakaviar oder Lachskaviar auf dem Markt, einer der 5 Pazifiklachssorten. Lachs kann vielfältig verwendet werden und hat eine Menge Vitamine und einen hohen Fettgehalt. Man kann ihn braten, dünsten, roh als Sushi essen, im Backofen backen oder als Ganzes pochieren. Wegen seinen hohen Fettgehalt lässt er sich gut räuchern. Mit einer Würzmischung aus Zucker, Pfeffer, Kräutern und Salz eingebeizt, ist dieser Fisch als Graved Lachs eine Delikatesse. Pochierter, ganzer Lachs wird gerne auf kalten Büffets als Blickfang verwendet und Lachskotletts sind bestens geeignet zum Grillen und Kurzbraten. Geräucherte Lachsscheiben sind als Aufschnitt beliebt und das Filetstück eignet sich, zum Beispiel zum Überbacken oder zum Braten. Lachs eignet sich bestens als Suppeneinlage, sowohl geräuchert als auch roh, in Streifen geschnitten oder als Fleischklößchen.

Unterschied zwischen Wild- und Zuchtlachs

Oft werden Massenzuchtlachse als Wildlachs gekennzeichnet. Solche Täuschungen sind nicht einfach zu erkennen. Den Unterschied zwischen Massenzucht- und Wildlachs erkennen nur Wissenschaftler, Feinschmecker und Kenner. Während das Lachsfleisch, vom Wildlachs durch Nahrungsaufnahme, (Krebse und Garnellen) rot wird, werden dem gezüchteten Lachs naturidentische Carotine in das Futter gemischt. Wildlachs braucht diese rote natürliche Fleischfärbung um die Lachseier vor Strahlen zu schützen. Nur die Struktur des Lachsfleisches lässt einen Unterschied erkennen, denn das Wildlachsfleisch ist deutlich fettärmer, trockener und fester als das vom gezüchteten Lachs. Über Qualitäts- sowie Geschmacksunterschiede und Tierschutz gibt es ständig widersprüchliche Veröffentlichungen, genauso wie zur ökologischen sowie sozialen Verantwortung der Aquakulturen.

Ostseelachs, eine Untersorte vom Atlantischen Lachs hat viel helleres Fleisch, weil er sich hauptsächlich von Brislingen, Sprotten und Heringen ernährt. Wildlachs wird normalerweise von Verbrauchern vorgezogen, die sich diese Spezialität, die immer knapper wird, leisten können. Die Verbraucher bestehen aus qualifizierten Hobbyköchen, Feinschmeckern und Profis, die nur ausgesuchte Artikel auf hohem Qualitätsniveau verarbeiten und essen. Leider ist Graved Wildlachs und geräucherter Wildlachs an Saisonzeiten gebunden und zeitlich in kleinen Mengen erhältlich.

 

Weitere Bilder von Lachs

Weitere Produkte

Interessant

2017 - © Lebensmittel-Warenkunde.de - Wir lieben gesunde Ernährung