Wählen Sie hier ein Produkt aus
Menü

Phytosterine

Phytosterine, die auch unter der Bezeichnung Phytosterole bekannt sind, sind die bekanntesten Vertreter von Lebensmittelzusätzen in sogenannten funktionellen Lebensmitteln. Sie gehören zu der Gruppe der Sterine und sind chemische Verbindungen, die in Pflanzen vorkommen. Phytosterine haben in den Zellmembranen von Pflanzen die gleiche Aufgabe wie das Cholesterin im menschlichen Organismus.

Welche gesundheitlichen Effekte haben Phytosterine

Phytosterine, die zur Gruppe der sekundären Pflanzenstoffe gehören, befinden sich heute als Zusatz in Margarine und auch Joghurtdrinks und sollen einem erhöhten Cholesterinwert entgegenwirken bzw. das Risiko eines erhöhten Cholesterinwerts verhindern. Die empfohlene Tagesdosis für Phytosterine liegt bei 2 g. Um diese Menge zu erreichen, reicht es aus täglich einen mit Phytosterinen angereicherten Joghurtdrink zu trinken oder alternativ ca. 30 g Margarine zu verwenden. Phytosterine verhindern die Absorption von Cholesterin im Darm und der positive Einfluss von entsprechenden funktionellen Lebensmitteln auf den Cholesterinspiegel wurde wissenschaftlich erwiesen. Allerdings haben Phytosterine auch eine starke chemische Ähnlichkeit mit Cholesterin, daher wird auch ein möglicher negativer Einfluss auf den Cholesterinspiegel untersucht. Außerdem können Phytosterine die Aufnahme von Vitamin A und Vitamin E im Körper verhindern.

In welchen Nahrungsmitteln kommen Phytosterine vor

Wenn man nicht auf funktionelle Lebensmittel zurückgreifen möchte, um die positive Wirkung von Phytosterine zu nutzen, sollte man auf Nahrungsmittel mit hohen Phytosterin Konzentrationen achten. Phytosterine sind vor allem in fettreichen Nahrungsmitteln zu finden. Daher sollte man öfter zu Kürbiskernen, Sojaprodukten, Weizenkeimen, Sesam und Sonnenblumenkernen greifen.

Interessant

2017 - © Lebensmittel-Warenkunde.de - Wir lieben gesunde Ernährung