Wählen Sie hier ein Produkt aus
Menü

Fructose

Die zu den Kohlenhydraten gehörende Fructose ist auch unter dem Namen Fruchtzucker bekannt. Die Fructose ist ein sogenannter Einfachzucker – ein Monosaccharid. Die Fructose kommt in der Natur wie es der Name vermuten lässt vor allem in Obst vor.

Gehalt an Fructose in Lebensmitteln

Dabei haben Obstsorten einen unterschiedlichen Gehalt an Fructose, bei Weintrauben beträgt er z.B. 7,5 g je 100 g, bei Äpfeln hingegen nur 6 g pro 100 g. Einen sehr hohen Gehalt an Fruchtzucker lässt sich in Honig feststellen: hier liegt der Anteil bei ca. 40 g pro 100 g.

Vorteile von Fructose

Aber Fructose ist auch Baustein von Disacchariden wie z.B. Rohrzucker. Fructose hat den großen Vorteil gegenüber von normalem Haushaltszucker, dass er im menschlichen Organismus ohne Insulinproduktion verstoffwechselt wird, d.h. das Fructose auch für Diabetiker eine Möglichkeit schafft Süßes in Maßen zu essen.

Bedeutung für die Lebensmittelindustrie

Das Monosaccharid Fructose hat auch eine erhebliche Bedeutung in der Lebensmittelindustrie als alternatives Süßungsmittel für Haushaltszucker. Fructose ist ein billigerer Ausgangstoff und da Fructose eine viel höhere Süßkraft als normaler Zucker hat auch sparsamer in der Anwendung. Allerdings ist es kritisch zu betrachten, das immer mehr Lebensmittel Fructose anstelle von Zucker enthalten, da es viele Menschen gibt, die unter einer Fructosemalabsorption leiden und nicht in der Lage sind Fruchtzucker zu verstoffwechseln. Außerdem zeigen neueste Studien das zu viel Fructose den Stoffwechsel verändern kann und zu Adipositas führen kann.

Interessant

2017 - © Lebensmittel-Warenkunde.de - Wir lieben gesunde Ernährung