Wählen Sie hier ein Produkt aus
Menü
4 Tipps für ein starkes Immunsystem
4 Tipps für ein starkes Immunsystem

4 Tipps für ein starkes Immunsystem

Unsere Abwehrkräfte schützen uns vor Viren und Bakterien. Ist unser Immunsystem geschwächt, sind wir anfällig für Krankheiten aller Art. Deshalb ist es wichtig unseren Körper das ganze Jahr über zu stärken. Doch wie genau baut man Abwehrkräfte auf?

 

Ernährung

Dass eine gesunde und ausgewogene Ernährung empfehlenswert ist, stellt kein Geheimnis dar. Denn was wir essen hat nicht nur Einfluss auf unser Gewicht und häufig auch auf unsere Stimmung, sondern vor allem auch auf die Gesundheit unseres Körpers. Denn das Immunsystem kann durch die Zufuhr aller notwendigen Nährstoffe nicht nur aufrechterhalten, sondern immens gestärkt werden und uns so vor Krankheiten schützen. Dabei gelten vor allem Vitamin C, Vitamin D, Zink und Selen als wahre Wundermittel. Diese können im Allgemeinen über die Ernährung aufgenommen werden. Deshalb wird empfohlen, täglich etwa drei Portionen Gemüse und zwei Portionen Obst zu sich zu nehmen. Doch auch Hülsenfrüchte, Milchprodukte und ein wenig Fleisch oder Fisch sollten gegessen werden. Häufig ist eine ausgewogene Ernährung im Alltag dementsprechend gar nicht so einfach. Online-Shops wie Vitamin Versand 24 bieten mit einer großen Auswahl an Nahrungsergänzungsmitteln eine einfachere Option, die wichtigen Vitamine in ausreichender Menge zu sich zu nehmen.

Entspannung

Stress schwächt unsere Abwehrkräfte. Deshalb ist es wichtig, dass dieser nicht zum Dauerzustand wird. Wie genau entspannt wird, das ist absolute Geschmackssache. In den letzten Jahren sind fernöstliche Praktiken wie Yoga, Mediation oder auch Reiki immer beliebter geworden. Doch auch ein gutes Buch oder ein warmes Schaumbad werden von vielen Menschen als sehr entspannend empfunden. Darüber hinaus spielt auch ausreichend Schlaf eine wichtige Rolle bei der Erhaltung eines starken Immunsystems. So werden mindestens 7 Stunden Schlaf für Erwachsene empfohlen. Hierbei ist nicht nur die Dauer, sondern auch die Qualität entscheidend. Denn nur wer auch in die Tiefschlaf-Phasen fällt, kann tatsächlich vollkommen entspannen und regenerieren.

Bewegung

Sport treiben hilft nicht nur der Figur, sondern auch dem Immunsystem. Dabei muss es sich nicht immer um intensives, schweißtreibendes Training handeln. Denn Überanstrengung kann sich sogar negativ auf die Abwehrkräfte ausüben. Umso wichtiger ist, dass die Bewegung regelmäßig stattfindet. Wer also beispielsweise gerne joggen geht, der sollte besser 3-4 Mal kürzere Strecken laufen, als einmal wöchentlich eine lange Runde. Vor allem Sport an der frischen Luft hat sehr gute Effekte auf das Immunsystem. Neben Laufen sind auch Bewegungsarten wie Wandern, Walking oder Radfahren empfehlenswert. Wer also öfter mal das Auto stehen lässt, kann so bereits viel für die eigenen Abwehrkräfte leisten.

Wechselduschen und Sauna

Der schnelle Wechsel von Heiß und Kalt beim Saunieren oder die sogenannte Wechseldusche fördert die Durchblutung. So werden neu gebildete Immunzellen schneller transportiert und verteilt. Darüber hinaus wird die Empfindung des Körpers abgehärtet, so dass kalte Temperaturen das Immunsystem nicht mehr abschwächen können. Bei beiden Vorgehensweisen sollte langsam gestartet werden und langsam die Temperatur erhöht, bzw. bei den Abkühlphasen gesenkt werden. Sind die Abwehrkräfte bereits geschädigt, sollte allerdings auf diese Therapien verzichtet werden, auch wenn es sich nur um eine leichte Erkältung handelt. Denn diese Methoden sind zur Vorbeugung und nicht zur Behandlung gedacht. Auch für Menschen mit Herzkrankheiten oder Kreislaufproblemen sind Sauna und Wechselduschen nicht empfehlenswert.

 

 

 

Sauna

Interessant

© Lebensmittel-Warenkunde.de - Wir lieben gesunde Ernährung