Wählen Sie hier ein Produkt aus
Menü

E 410 - Johannisbrotkernmehl

Der Lebensmittelzusatz mit der E-Nummer 410 ist natürlichen Ursprungs und entstammt den Früchten des Johannisbrotbaumes. Das Johannisbrotkernmehl ist auch oft unter dem Namen Carobmehl zu finden. E 410 ist in der Lebensmittelbranche als Verdickungsmittelim Einsatz und ist auch für Bio Produkte zugelassen.

Herkunft

E 410 wird aus den Carobfrüchten des Johannisbrotbaumes gewonnen. Diese brauchen ungefähr ein Jahr zum Reifen und haben zum Beginn der Ernte eine schokoladenbraune Farbe. Es wird durch Erhitzung der Samen des Baumes hergestellt, der danach vermahlen wird. Johannisbrotkernmehl hat eine weiße Farbe und ist geschmacksneutral. Es besteht vorwiegend aus Polysacchariden, die vom Körper nur unvollständig verdaut werden können. E 410 ist hitze- und säurestabil und gut in heißem Wasser löslich. Die hervorragenden Quelleigenschaften von E 410 zeigen sich allerdings erst beim Vermischen mit kaltem Wasser.

Verwendung

Es gibt keine besonderen Zulassungsbeschränkungen für den Einsatz von Johannisbrotkernmehl. Es wird häufig folgenden Lebensmitteln zugesetzt: Speiseeis, Obst- und Gemüsekonserven, Marmelade, Gelee, Konfitüre, Milchgetränke, Soßen, Pudding und Süßwaren.

Risiken

Das Verdickungsmittel E 410 ist unbedenklich, allerdings steht es im Verdacht Allergien auszulösen. Vor allem Sojaallergiker sollten aufpassen, denn es kann zu Kreuzallergien kommen. Johannisbrotkernmehr auch in geringem Maße die Eiweißverdauung behindern.

 

Interessant

2017 - © Lebensmittel-Warenkunde.de - Wir lieben gesunde Ernährung