Wählen Sie hier ein Produkt aus
Menü
E 343 - Magnesiumphosphat
E 343 - Magnesiumphosphat

E 343 - Magnesiumphosphat

Magnesiumphosphat ist als Lebensmittelzusatzstoff unter dem Begriff E 343 zu finden. Magnesiumphosphat ist das Salz der Phosphorsäure, das als E 338 auch als Zusatzstoff in Lebensmitteln verwendet wird. Magnesiumphosphat wird als Säureregulator in Lebensmitteln eingesetzt.

Herkunft

E 343 wird mit Hilfe von Magnesiumhydroxid aus der Phosphorsäure gewonnen. Magnesiumphosphat ist ein weißer geruchsloser Feststoff, der schlecht in Wasser löslich ist.

Verwendung

Magnesiumphosphat wird in der gleichen Weise als Säureregulator verwendet wie die Phosphorsäure und die anderen Salze der Phosphorsäure wie E 339 und E 340 und auch die Zulassungsbedingen sind gleich. E 343 reguliert den Säuregehalt von Lebensmitteln. E 340 wird Erfrischungsgetränken, Cola-Getränken, Sportlergetränken, Backpulver, Trockenerzeugnisse in Pulverform, Milchpulver und Kaffeeweißer zugesetzt. Wie E 341 zeichnet sich auch E 343 dahingehend aus, auch sehr gut an Lebensmitteloberflächen anzuheften und so das Verkleben und Festwerden zu verhindern. Daher wird E 343 außer als Säureregulator auch sehr gerne als Trennmittel eingesetzt.

Risiken

Calciumphosphat steht unter heftiger Kritik, da schon geringe Mengen davon toxisch und hochätzend wirken. In Lebensmitteln sind die eingesetzten Mengen allerdings so gering, dass diese Wirkung nicht zum Tragen kommt. Menschen, die unter Osteoporose leiden, sollten eventuell Lebensmittel, die den Zusatzstoff E 341 enthalten, meiden, da Calciumphosphat den Calciumspiegel im menschlichen Körper negativ beeinflussen kann.

 

Interessant

2017 - © Lebensmittel-Warenkunde.de - Wir lieben gesunde Ernährung