Wählen Sie hier ein Produkt aus
Menü

E 284 - Borsäure

Borsäure ist in der Lebensmitteltechnologie unter der Bezeichnung E 284 bekannt. Der Stoff wird als Konservierungsmittel eingesetzt, da er gegen Mikroorganismen wirkt. Borax, das Salz der Borsäure und als E 285 bezeichnet, findet die gleiche Verwendung wie E 284.

Herkunft

Für die Verwendung als Lebensmittelzusatzstoff wird E 284 in einem chemischen Prozess synthetisch hergestellt. Aus diesem Prozess entsteht das Endprodukt Borsäure als weißes Pulver. Borsäure kommt allerdings auch in der Natur vor. So lässt sich aus den Mineralien Kernit und Borax Börsäure gewinnen. In der Toskana findet man Borsäure auch in einigen Wasserdampfquellen.

Verwendung

Der Stoff E 284 ist lediglich bei einem einzigen Lebensmittelprodukt als Konservierungsstoff zugelassen. Borsäure darf ausschließlich zur Konservierung von Störrogen, dem echten Kaviar, verwendet werden. Dabei gibt eine Beschränkung bei der zu verwendenden Höchstmenge, die bei 4 g/kg liegt.

Risiken

Zwar kommt Borsäure auch natürlich vor, doch kann sie vom menschlichen Körper nicht abgebaut werden und reichert sich somit im Körper an. Die gespeicherte Borsäure kann bei zu hoher Konzentration im menschlichen Gewebe zu Vergiftungserscheinungen und Nierenschäden führen. Da echter Kaviar recht selten auf dem Speiseplan steht, wird es selten aufgenommen. Die Wahrscheinlichkeit von möglichen Vergiftungen sind daher gering. Allerdings sollte beim Verzehr von echtem Kaviar bedacht werden, dass E 284 an sich nur in hoher Dosierung als Konservierungstoff wirksam ist.

 

Interessant

2017 - © Lebensmittel-Warenkunde.de - Wir lieben gesunde Ernährung