Anzeige

E 280 - Proprionsäure

E 280, auch unter dem Namen Proprionsäure bekannt wird als Konservierungsmittel eingesetzt. Allerdings werden häufiger ihre Abkömmlinge, die Proprionate, auch als Salze bezeichnet, in der Lebensmittelindustrie verwendet, da sie weniger Säure besitzen. Die Salze der Propriosäure sind Natriumproprionat (E 281), Calciumproprionat (E 282) und Kaliumproprionat (E 283).

Herkunft

Für die Verwendung in der Lebensmittelindustrie wird E 280 mittels chemisch Prozesse synthetisch aus Ethylen, Kohlenmonoxid und Wasser hergestellt. Es entsteht dabei eine farblose Flüssigkeit mit einem unangenehmen stechenden Geruch und einem Sauren Geschmack. Zudem können bestimmte Bakterienarten Proprionsäure herstellen. So ist z.B. der Geschmack von Emmentaler und Blauschimmelkäse auf Proprionsäure produzierende Bakterien zurückzuführen.

Verwendung

E 280 wird ausschließlich industriell hergestellten Brot- sowie Backwaren hinzugefügt. Vorteilhaft an E 280 ist, dass der Stoff in basischer Umgebung zwar gegen Bakterien und Schimmelpilzen wirkt, aber nicht gegen Hefen, daher ist der Einsatz für Brotwaren ideal. E 280 ist in abgepacktem Schnittbrot zu finden, abgepackten vorgebackenen Fertigbackbrötchen. In seltenen Fällen wird Proprionsäure auch zur Konservierung von Getreide verwendet.

Risiken

E 280 und seine Salze gelten als unbedenklich. Der Stoff wird vom menschlichen Körper mit der Hilfe von Vitamin B12 vollständig abgebaut. Allerdings wirkt unverdünnte reine Proprionsäure ätzend auf Haut, Augen und Schleimhäute.