Limone

Limone
Limone

Eine Limone stellt eine tropische Frucht dar. Diese umfasst mehrere verschiedene Zitrusarten. Die Farbe des Erscheinungsbildes der Limone ist in der Regel grün, kann allerdings alternativ auch eine gelbliche Farbe widerspiegeln. Bei der Limone handelt es sich um eine relativ kleine Frucht. Ihr Durchmesser beträgt in der Regel nämlich nur wenige Zentimeter. Die Limone hat eine rundliche Form.

 
Anzeige

Wissenswertes über die Limone

Obwohl das Fruchtfleisch essbar ist, wird die Limone in der Regel nicht pur gegessen. Der Grund dafür besteht in ihrem hohen Säuregrad, weswegen sie für die meisten Konsumenten nicht genießbar ist. Trotzdem findet die Limone zahlreiche Anwendungsgebiete, dass diese Eigenschaft des Sauren als Geschmacksverstärker ähnlich wie der Saft der Zitrone in vielen Gerichten ausgenutzt wird. Für viele Konsumenten ist der saure Saft der Limone eine unverzichtbare Ergänzung. So kann die Limone insbesondere für Tees oder andere Getränke genutzt werden. Dazu zählen auch Cocktails oder auch einfache Säfte. Der Unterschied zur Zitrone besteht aber trotzdem. Die Differenz zeichnet sich insbesondere durch eine würzigere Note aus. Des weiteren ist die Säure durchweg intensiver als die der Zitrone.

Spezifische Anwendungsgebiete der Limone

Neben dem Anwendungsbereich innerhalb diverser Teesorten, werden Limonen auch dazu gebraucht, dass Hauptgerichte ihre gesamte Geschmacksintensität entfalten können. So kann der Saft einer ausgepressten Limone einfach zu einem Gericht beim Anbraten hinzugefügt werden. Die Flüssigkeit trägt hierbei den sauren Saft und durch die Wärme kann dieser von den anderen Nahrungsmitteln aufgenommen werden, in dem sie von einer Hülle der Säure umschlossen werden. Das verleiht dem Essen nicht nur mehr Geschmack, sondern verhindert des Weiteren den Austritt wertvoller Bestandteile der übrigen Lebensmittel. Die Kombination und die Art der Lebensmittel, die mittel der Limone verfeinert werden, können variabel eingesetzt werden. Insbesondere bieten sich hierbei aber Gerichte in Pfannen an.

Limone - Ideal auch für Fleischgerichte

Als ergänzende Lebensmittel können insbesondere Kartoffeln und Gemüse erwähnt werden. Der Saft der Limone eignet sich aber des Weiteren auch für die Zubereitung von Fleischsorten. Das Fleisch kann hierbei vor oder nach dem Braten mit einem kleinen Schuss der Flüssigkeit der Limone übergossen werden. Ein Bereich, in welchem die Limone kaum noch aus dem gesellschaftlichen Leben weg zu denken ist, stellt der bereits erwähnte Cocktail dar. Des weiteren kommen Limonen auch für die Herstellung ätherischer Öle in Betracht.

 

Nährwert
(auf 100g Limone)
kcal: 39 KJ
KJ: 164 KJ
Kohlenhydrate: 1,9 g
Proteine: 0,5 g
Fett: 2,4 g
Wasser: 91 g
Cholesterin: 0 mg
Vitamine
(auf 100g Limone)
Niacin: 0,2 mg
Vitamin A: 1,7 µg
Vitamin B1: 0,03 mg
Vitamin B2: 0,02 mg
Vitamin B6: 0,05 mg
Vitamin C: 44 mg
Vitamin E: 0,4 mg
Mineralstoffe
(auf 100g Limone)
Calcium: 13 mg
Eisen: 0,2 mg
Kalium: 82 mg
Magnesium: 15 mg
Natrium: 2 mg
Phosphor: 11 mg

Obstprodukte

Obstprodukte

Ursprünglich bedeutet der Begriff Obst/obez als „Zukost" alles, was weder Brot noch Fleisch ist, ebenso Hülsenfrüchte, Gemüse und Ähnliches. In der Regel stammen Obstsorten von mehrjährigen Pflanzen. Der Zuckergehalt im Obst ist oft hoch. Botanisch gesehen entwickelt sich Obst aus einer befruchteten Blüte. In der Botanik wird unter dem Sammelbegriff Obst, eine gut verständliche Beschreibung zusammengefasst.

Ananas

Ananas

Die Ananas ist eine ursprünglich in Amerika vorkommende und heimische Obstpflanze, welche heutzutage in der ganzen Welt in tropisch klimatisierten Regionen angebaut wird. Die Frucht wird in der Regel frisch verzehrt oder durch technische Mittel zu Fruchtsäften und Obst in Konservendosen verarbeitet.

Avocado

Avocado

Die Avocado gehört zur Familie der Lorbeergewächse. Dieser Baum kann bis zu 15 m hoch werden und stammt ursprünglich aus dem Süden Mexikos. Heutzutage ist die Avocado weltweit verbreitet und man findet sie z.B. in Teilen Südamerikas, z.B. Chile und Peru, im Süden der USA, in Australien und auch in Südspanien in der Gegend um Málaga und Granada.

Kiwi

Kiwi

Die Kiwi kommt heute in subtropischen Ländern sowie in Ländern mit gemäßigtem Klima vor. Entdeckt wurde sie einst in China. Als Chinesische Stachelbeere wurde die Frucht nach Neuseeland gebracht und dort nach dem neuseeländischen Wappentier, dem Kiwi-Vogel, neu benannt.

Litschi

Litschi

Litschis stammen ursprünglich aus China. Die Chinesen bemühten sich schon vor über 2000 Jahren erfolgreich um einen großflächigen Anbau und somit um die Etablierung der Litschi. Erst zu Beginn des letzten Jahrhunderts konnte der Litschibaum erfolgreich außerhalb der südchinesischen Gebiete angepflanzt werden.

Quitten

Quitten

Die Quitten sind ein Kernobst und in ihrem Aussehen entweder einem Apfel oder einer Birne ähnlich. Es wird daher zwischen Apfelquitten und Birnenquitten unterschieden. Der Quittenbaum selbst ist in mit einem Apfel- oder Birnbaum zu vergleichen. Botanisch gehört er zu den Rosengewächsen.

Weitere Bilder von Limone