Johannisbeeren schwarz

Johannisbeeren schwarz
Johannisbeeren schwarz

Wer sich im Bereich Ernährung optimal auskennt, hat gegenüber der Mehrheit der Menschen einen entscheidenden Vorteil. Das einzig schwierige ist, dass es ein so vielfältiges Angebot an Nahrungsmitteln gibt, dass die Auswahl der Lebensmittel nicht einfach ist. Zu gesundem Beerenobst zählen mitunter schwarze Johannisbeeren. Viele von Ihnen werden diese Johannisbeeren Sorte kennen, insbesondere aus der eigenen Kindheit.

 
Anzeige

Schwarze Johannisbeeren - Einfach lecker

Früher schien es, zumindest auf den ersten Blick, immer noch üblicher zu sein, dass die unterschiedlichsten Menschen Beerensträucher in ihren eigenen Gärten hatten. Eine der in diesem Kontext wohl beliebtesten Beeren sind und bleiben die schwarzen Johannisbeeren. Insbesondere die schwarzen Johannisbeeren bieten dem interessierten Konsumenten in diesem Bereich unglaublich viele interessante und kulinarisch attraktive Möglichkeiten.

Johannisbeeren Konfitüre selber machen

Es ist beispielsweise möglich, mit einer auch nur geringeren Menge schwarzer Johannisbeeren eine ganz besonders leckere Konfitüre zu kochen. Alle Personen, die wirklich Interesse an einer derartigen Konfitüre aus schwarzen Johannisbeeren haben, sollten diese ganz besondere Form des Genusses einmal ausprobieren. Selbstverständlich gibt es diese Konfitüre bzw. Marmelade auch im Supermarkt zu kaufen. Dennoch schmecken die schwarzen Johannisbeeren auf jeden Fall besser, wenn Sie sie selbst zu Konfitüre verarbeiten. Die Produktion von Marmelade bzw. Konfitüre ist aber selbstverständlich nicht alles, was Sie aus diesen leckeren, schwarzen Johannisbeeren herstellen können.

Schwarze Johannisbeeren pur oder im Kuchen ein Genuss

Ein weiterer interessanter Tipp ist, dass sich diese schwarzen Johannisbeeren auch sehr gut zum Herstellen eines wirklich traumhaften Kuchens eignen. Versuchen Sie es einmal. Die Vielfalt der Rezepte für Kuchen, in denen auch die schwarzen Johannisbeeren zum Einsatz kommen, ist unglaublich vielfältig. Wenn Sie es allerdings ganz ursprünglich mögen, dann sollten Sie auch einmal versuchen, die schwarzen Johannisbeeren pur zu essen. Einfach nur frisch pflücken, waschen und verzehren. Ohne Zweifel handelt es sich dann hierbei um einen ganz besonderen Genuss. Durch die kleine und sehr empfindliche Beschaffenheit der schwarzen Johannisbeeren sind diese allerdings im Handel nicht ganz billig. Achten Sie auch beim Kauf darauf, dass diese Johannisbeeren nicht chemisch behandelt wurden.

 

Nährwert
(auf 100g Johannisbeeren schwarz)
kcal: 39 KJ
KJ: 164 KJ
Kohlenhydrate: 6,1 g
Proteine: 1,3 g
Fett: 0,2 g
Wasser: 81,3 g
Cholesterin: 0 mg
Vitamine
(auf 100g Johannisbeeren schwarz)
Niacin: 0,3 mg
Vitamin A: 14 µg
Vitamin B1: 0,05 mg
Vitamin B2: 0,05 mg
Vitamin B6: 0,08 mg
Vitamin C: 177 mg
Vitamin E: 1,9 mg
Mineralstoffe
(auf 100g Johannisbeeren schwarz)
Calcium: 43 mg
Eisen: 1,3 mg
Kalium: 310 mg
Magnesium: 17 mg
Natrium: 1 mg
Phosphor: 40 mg

Obstprodukte

Obstprodukte

Ursprünglich bedeutet der Begriff Obst/obez als „Zukost" alles, was weder Brot noch Fleisch ist, ebenso Hülsenfrüchte, Gemüse und Ähnliches. In der Regel stammen Obstsorten von mehrjährigen Pflanzen. Der Zuckergehalt im Obst ist oft hoch. Botanisch gesehen entwickelt sich Obst aus einer befruchteten Blüte. In der Botanik wird unter dem Sammelbegriff Obst, eine gut verständliche Beschreibung zusammengefasst.

Ananas

Ananas

Die Ananas ist eine ursprünglich in Amerika vorkommende und heimische Obstpflanze, welche heutzutage in der ganzen Welt in tropisch klimatisierten Regionen angebaut wird. Die Frucht wird in der Regel frisch verzehrt oder durch technische Mittel zu Fruchtsäften und Obst in Konservendosen verarbeitet.

Avocado

Avocado

Die Avocado gehört zur Familie der Lorbeergewächse. Dieser Baum kann bis zu 15 m hoch werden und stammt ursprünglich aus dem Süden Mexikos. Heutzutage ist die Avocado weltweit verbreitet und man findet sie z.B. in Teilen Südamerikas, z.B. Chile und Peru, im Süden der USA, in Australien und auch in Südspanien in der Gegend um Málaga und Granada.

Kiwi

Kiwi

Die Kiwi kommt heute in subtropischen Ländern sowie in Ländern mit gemäßigtem Klima vor. Entdeckt wurde sie einst in China. Als Chinesische Stachelbeere wurde die Frucht nach Neuseeland gebracht und dort nach dem neuseeländischen Wappentier, dem Kiwi-Vogel, neu benannt.

Litschi

Litschi

Litschis stammen ursprünglich aus China. Die Chinesen bemühten sich schon vor über 2000 Jahren erfolgreich um einen großflächigen Anbau und somit um die Etablierung der Litschi. Erst zu Beginn des letzten Jahrhunderts konnte der Litschibaum erfolgreich außerhalb der südchinesischen Gebiete angepflanzt werden.

Quitten

Quitten

Die Quitten sind ein Kernobst und in ihrem Aussehen entweder einem Apfel oder einer Birne ähnlich. Es wird daher zwischen Apfelquitten und Birnenquitten unterschieden. Der Quittenbaum selbst ist in mit einem Apfel- oder Birnbaum zu vergleichen. Botanisch gehört er zu den Rosengewächsen.

Weitere Bilder von Johannisbeeren schwarz