Heidelbeeren

Heidelbeeren
Heidelbeeren

Die Heidelbeeren zählen zu den Heidekrautgewächsen und der Volksname lautet Bickbeere, Griffelbeere, Blaubeere und Krähenauge. Auch die Begriffe Taubeere, Worbel, Haselbeeri und Wehlen waren für die Heidelbeeren geläufig, wobei der lateinische Name Vaccinium Myrtillus L. dem Volsmund wohl weniger bekannt sein dürfte. Die Früchte schmecken sehr gut, sind nahrhaft und wurden und werden in der Volksmedizin auch zu Heilungszwecken genutzt.

 
Anzeige

Beschreibung der Heidelbeeren

Viele der positiven Wirkstoffe der Heidelbeere werden vom BGA (Bundesgesundheitsamt) bestätigt. Der Halbstrauch wird ca. einen halben Meter groß, die Blätter zeichnen sich durch eine ovale Form aus und sind am Rande leicht gezackt. Die roten Blüten werden im Sommer zu den leckeren Heidelbeeren. Die Pflanze blüht von Mai bis Juni und wächst in schattigen Wäldern, Heiden und Torfmooren.

Heidelbeeren und ihre Verarbeitung

Die reifen Heidelbeeren werden gepflückt und an einem trockenen Ort verwahrt, bei ca. 40-50 Grad, während die Blätter von den Zweigen abgestreift und im Schatten getrocknet werden.

Bestandteile der Heidelbeeren

Der wichtigste arzneilicht bedeutsame Bestandteil der Heidelbeeren ist der Gerbstoff. Aber auch die Mineralstoffe, Vitamine, Flavonoide sind wichtige Wirkstoffe, welche die Pflanze besitzt. Neuerdings ist auch der blaue Farbstoff der Heidelbeeren ganz interessant geworden, da einige Wissenschaftler zu der Ansicht gekommen sind, dass dieser Farbstoff das Wachstum vieler Bakterien hemmt. R.F. Weiß sieht Gemeinsamkeiten im Farbstoff des Rotweins, der Blutwurz ebenso wie den der roten Beete. Auch der hohe Gehalt an Chrom und Mangan ist nicht minder beachtenswert.

Wie wirken die Heidelbeeren auf den Organismus

In getrocknetem Zustand wirken die Früchte recht anregend auf die Verdauung und sind besonders bei kleinen Kindern gut zu gebrauchen. Während man die Heidelbeeren in natürlichem Zustand reichen kann, wirkt sich eine konzentrierte Abkochung der Früchte noch bekömmlicher auf den Organismus aus, denn die Heidelbeer-Kerne können einem empfindlichen Magen durchaus ein wenig reizen. Bei Abkochung werden diese Reizstoffe aber neutralisiert. Weiterhin helfen die Heidelbeeren bei Blasenschwäche, Husten und Magenbeschwerden. Ebenfalls wirkt sich die Pflanze sehr positiv bei Schuppenflechte und anderen Krankheiten der Haut aus. Äußerlich verwendet man die Heidelbeeren noch bei entzündeten Augen und bei Brandwunden. In diesem Fall werden entsprechende Umschläge auf die kranken Körperstellen gelegt.

 

Nährwert
(auf 100g Heidelbeeren)
kcal: 37 KJ
KJ: 154 KJ
Kohlenhydrate: 6,1 g
Proteine: 0,7 g
Fett: 0,6 g
Wasser: 84,2 g
Cholesterin: 0 mg
Vitamine
(auf 100g Heidelbeeren)
Niacin: 0,4 mg
Vitamin A: 5,7 µg
Vitamin B1: 0,02 mg
Vitamin B2: 0,02 mg
Vitamin B6: 0,06 mg
Vitamin C: 22 mg
Vitamin E: 2,7 mg
Mineralstoffe
(auf 100g Heidelbeeren)
Calcium: 10 mg
Eisen: 0,9 mg
Kalium: 78 mg
Magnesium: 2 mg
Natrium: 1 mg
Phosphor: 13 mg

Granatapfel

Granatapfel

Der Granatapfel gehört als Fruchtart zu der Familie der Weiderichgewächse, wird auch Grenadine genannt und seine latainische Übersetztung bedeutet soviel wie körnig oder kernreich.

Hagebutten

Hagebutten

Hagebutten sind bereits seit Jahrtausenden bekannt und wurden seit jeher von Mensch und Tier als Nahrungs - und Heilmittel verwendet. Der Name Hagebutte, eine Zusammensetzung aus den Wörtern Hag (Hecke) und Butte (kleine, rundliche Gestalt) bedeutet also soviel wie kleine, rundliche Gestalt an einer Hecke.

Heidelbeeren

Heidelbeeren

Die Heidelbeeren zählen zu den Heidekrautgewächsen und der Volksname lautet Bickbeere, Griffelbeere, Blaubeere und Krähenauge. Auch die Begriffe Taubeere, Worbel, Haselbeeri und Wehlen waren für die Heidelbeeren geläufig, wobei der lateinische Name Vaccinium Myrtillus L. dem Volsmund wohl weniger bekannt sein dürfte. Die Früchte schmecken sehr gut, sind nahrhaft und wurden und werden in der Volksmedizin auch zu Heilungszwecken genutzt.

Heidelbeeren in Dosen gesüßt

Heidelbeeren in Dosen gesüßt

Heidelbeeren sind seit jeher eine beliebte Beerensorte zum Verzehr. Dabei ist sie nicht nur gesund, da sie sehr viele gesunde Nährstoffe beinhaltet, sondern ihr Geschmack macht sie in der Deutschen Küche in vielerlei Hinsicht unerlässlich. Es gibt die Heidelbeeren in vielen verschiedenen Arten, im Bereich Nahrungsmittel, im Handel zu kaufen. Eine davon sind Heidelbeeren in Dosen gesüßt. Die Heidelbeeren wurden hier in gesüßtem Wasser in Dosen konserviert und auf diese Weise für eine lange Zeit haltbar gemacht.

Heidelbeeren in Dosen ungesüßt

Heidelbeeren in Dosen ungesüßt

Die Heidelbeere (Vaccinium myrtillus) auch als Blaubeere und unter weiteren Namen bekannt, ist eine Art aus der Familie der Heidekrautgewächse. Sie gedeiht an einem 10 bis 60 cm hohen Strauch. Von April an beginnen die Beeren zu sprießen und erreichen ihre Pflückreife etwa ab Juli. Die Beere verfügt dann über eine charakteristische runde, leicht abgeplattete Form. Die Haut ist blaugrau bereift.

Heidelbeeren Konfitüre

Heidelbeeren Konfitüre

Heidelbeeren sind mit den Preiselbeeren verwandt, beide gehen jedoch in leicht verschiedene Geschmacksrichtungen. Wilde Heidelbeeren sind in den Wäldern nur für kurze Zeit zu pflücken. Darum ist es besonders praktisch, sie auch als Heidelbeeren Konfitüre das ganze Jahr über auf den Tisch zu bringen.

Kulturheidelbeeren

Kulturheidelbeeren

Heidelbeeren gehören zu den Heidekrautgewächsen. Die Kulturheidelbeeren stammen jedoch nicht, wie man meinen könnte, von der europäischen Heidel-, Blau oder Waldheidelbeere ab, sondern sie kommen ursprünglich aus Nordamerika. Heutzutage werden Kulturheidelbeeren weltweit auf Märkten für Obst und Gemüse verkauft. Doch lange davor waren die Beeren dekoratives Beiwerk im Garten- und Landschaftsbau, und haben sich als Zierpflanze wegen ihrer schönen Färbung vor allem im Herbst einen guten Namen machte.

Heidelbeeren tiefgefroren ungesüßt

Heidelbeeren tiefgefroren ungesüßt

Ohne Frage sind Obst und Gemüse ein wichtiger Bestandteil einer gesunden und ausgewogenen Ernährung. Im Supermarkt und auf dem Wochenmarkt gibt es eine große Auswahl an frischen Produkten. In der kalten Jahreszeit werden Produkte wie zum Beispiel Heidelbeeren aber oft importiert und mussten eine lange Reise auf sich nehmen. Gerade Beeren können sehr empfindlich reagieren und verlieren schnell an den wichtigen Vitaminen.

Himbeeren

Himbeeren

Die hierzulande bekannte Himbeere ist schon seit dem Altertum als Heilpflanze in Gebrauch. Jedoch wurde diese erst im Mittelalter besonders in Klöstern, aber auch nach und nach im privaten Bereich genutzt. Die Frucht der Himbeere wächst an mittelgroßen Sträuchern, welche bis zu zwei Metern hoch werden können.

Weitere Bilder von Heidelbeeren