Trockenmilchpulver aus Vollmilch

Trockenmilchpulver aus Vollmilch
Trockenmilchpulver aus Vollmilch

Trockenmilchpulver aus Vollmilch bietet gegenüber der herkömmlichen Frischmilch den Vorteil, dass das Milchpulver wesentlich länger haltbar bleibt. Mit diesem Trockenmilchpulver aus Vollmilch lässt sich genauso kochen wie mit Milch, sei es, um den Pudding anzurühren, den Kartoffelbrei oder den Quark. Auch Pfannkuchen- oder Waffelteig lässt sich mit Trockenmilchpulver aus Vollmilch herstellen. Mit Trockenmilchpulver aus Vollmilch kann nicht zuletzt auch der morgendliche Kaffee angereichert werden.

 
Anzeige

Trockenmilchpulver aus Vollmilch auf Vorrat

Man denke an den bekannten Kaffeeweißer, auch wenn einige Produkte dieses Sortiments eher aus pflanzlichen Stoffen bestehen. Während Milchprodukte regelmäßig frisch gekauft werden, kann das Trockenmilchpulver aus Vollmilch ruhig auf Vorrat gekauft werden. So kann es zu keinen Engpässen in der Küche kommen. Das Kind möchte morgens seinen heissen Kakao, aber die Milch ist alle? Kein großes Problem, wenn sich im Küchenschrank wenigstens Trockenmilchpulver aus Vollmilch befindet. Das Pulver wird dann am besten im heißen Wasser gelöst und mit dem Kakao vermischt, obendrauf noch etwas Sahne und die heiße Schokolade ist so schmackhaft wie in einem Café. Auch wenn sich das Pulver relativ lange hält, sollte es dennoch kühl und trocken gelagert und regelmäßig ein Blick auf das Mindesthaltbarkeitsdatum geworfen werden.

Gesundheitsfaktor der Trockenmilch

Auch wenn frische Milch sicherlich gesünder ist, befinden sich im Trockenmilchpulver aus Vollmilch immer noch eine nicht unwesentliche Menge an Eiweiß. Der tatsächliche Bestandteil variiert von Produkt zu Produkt. Die entsprechenden Angaben befinden sich auf der Verpackung, manchmal steht dort statt Zutaten auch ingredients. Wem also der Eiweißanteil des Trockenmilchpulver aus Vollmilch wichtig ist, sollte auf die Angaben auf der Verpackung achten. Doch auch, wenn der Eiweißgehalt des Pulvers relativ hoch ist, ersetzt das Produkt nicht völlig die frischen Milcherzeugnisse im Rahmen einer ausgewogenen und gesunden Ernährung. Auch wenn es mal schnell gehen soll oder gerade keine Vollmilch im Haus ist. Ein gelungener Mix aus frischen und haltbaren Lebensmitteln ist sicher noch die beste Strategie. Solange die Fertigprodukte, so auch das Trockenmilchpulver aus Vollmilch, nahrhaft aufgewertet werden, steht einer bewussten Ernährung nichts mehr im Weg.

 

Nährwert
(auf 100g Trockenmilchpulver aus Vollmilch)
kcal: 486 KJ
KJ: 2034 KJ
Kohlenhydrate: 37,1 g
Proteine: 25,5 g
Fett: 26,2 g
Wasser: 3,5 g
Cholesterin: 85 mg
Vitamine
(auf 100g Trockenmilchpulver aus Vollmilch)
Niacin: 0,7 mg
Vitamin A: 253 µg
Vitamin B1: 0,27 mg
Vitamin B2: 1,4 mg
Vitamin B6: 0,2 mg
Vitamin C: 11 mg
Vitamin E: 0,5 mg
Mineralstoffe
(auf 100g Trockenmilchpulver aus Vollmilch)
Calcium: 926 mg
Eisen: 0,8 mg
Kalium: 1160 mg
Magnesium: 110 mg
Natrium: 371 mg
Phosphor: 710 mg

Molke süß

Molke süß

Wer auf seine Gesundheit achtet und sich etwas mit den einzelnen Lebensmitteln beschäftigt ist meist schon einmalüber die so genannte Molke gestolpert. Ohne Frage handelt es sich hierbei um ein Getränk, welches nicht nur sehr gesund ist, sondern auch ideal als Erfrischung in den warmen Sommermonaten.

Sahne 10% (Kaffeerahm)

Sahne 10% (Kaffeerahm)

Bei Sahne 10 % handelt es sich um den fettanteiligen Milchbestandteil, welcher auch unter dem Begriff Rahm bekannt, bei der nicht behandelten Milch nach oben steigt. Auf diese Weise wurde früher die Sahne gewonnen. Heute wird die Milch in modernen Maschinen solange geschleudert, bis sich der Rahm bzw. die Sahne von der Magermilch absondert. Dieses Verfahren nennt man Zentrifugieren. Dabei entsteht eine Magermilch mit einem möglichst geringen Fettgehalt von weit unter 0,1 %.

Saure Sahne 10%

Saure Sahne 10%

Saure Sahne ist ein Klassiker in der Kücher, der nicht wegzudenken ist. Sie wird in weiten Teilen Österreichs Sauerrahm genannt, ist also in Koch- und Backbüchern, die dort gedruckt worden sind, so bezeichnet.

Frischkäse und Speisequark

Frischkäse und Speisequark

Frischkäse und Speisequark werden durch die Weiterverarbeitung von Milch hergestellt. Als Frischkäse bezeichnet man in der Regel alle Käsearten, welche keiner Reifung bedürfen und direkt verzehrfähig sind. Frischkäse werden in allen verschiedenen Fettstufen angeboten.

Doppelrahmfrischkäse

Doppelrahmfrischkäse

Bei einem Doppelrahmkäse handelt es sich um einen Käse, welcher in der Trockenmasse mindestens 60 – 75 % Fettgehalt hat. Während zum Beispiel bei einem Hartkäse mit einem relativ geringen Wasseranteil der Fettgehalt für die Bezeichnung Doppelrahm bei mindestens 42 % liegen muss, bedeutet dies für einen Doppelrahmfrischkäse, welcher einen sehr hohen Wassergehalt von über 73 % hat, einen Fettgehalt von mindestens 18 %.

Fruchtquark 20%

Fruchtquark 20%

Fruchtquark mit 20 % ist ein Milchprodukt. Er wird aus entrahmter Milch unter Hinzufügung von Mikrobakterien und/oder tierischen Enzymen hergestellt. Beim für die Herstellung von Quark im Allgemeinen benötigten Vorgang der Fermentation werden nach Gerinnung der entrahmten Milch die festen von den flüssigen Bestandteilen getrennt. Der flüssige Bestandteil, auch als Molke bekannt, wird auch heute noch vereinzelt in der bäuerlichen Produktion durch das Durchlaufen bzw. Abtropfenlassen in einem Tuch entfernt.

Hartkäse und Weichkäse

Hartkäse und Weichkäse

Als Hartkäse werden alle Sorten bezeichnet, deren Trockenmassegehalt bei mindestens 60 % liegen. Weichkäse dagegen kennzeichnet Käsesorten, deren Wasseranteil zwischen mindestens 50 und 60 % liegen.

Weitere Bilder von Trockenmilchpulver aus Vollmilch