Ziegenmilch

Ziegenmilch
Ziegenmilch

Als Alternative zur Kuhmilch wird seit einigen Jahren immer häufiger Ziegenmilch genannt. Gleichzeitig ist diese Milch bekannt für ihren relativ intensiven Eigengeschmack und -geruch, der daher rührt, dass sie besonders schnell Fremdgerüche aufnimmt. So kommt es, dass Ziegenmilch den (eigentlich veralteten) Ruf hat, nach "Stall" zu riechen und zu schmecken. Heutige Hygienestandards verhindern dies jedoch.

 
Anzeige

Eigenschaften der Ziegenmilch

Im Vergleich zur bekannteren Kuhmilch ist die Ziegenmilch sehr bekömmlich, da Fette und Eiweiße leichter verdaulich sind. Ziegenmilch enthält außerdem mehr Vitamin A und D, jedoch sind die Gehalte von Folsäure und Vitamin B12 geringer. Die Calciumanteile sind bei beiden Milcharten etwa gleich groß.

Hilfe bei Kuhmilchallergie

Ein großes Potenzial hat die Ziegenmilch bei Menschen mit einer Kuhmilchallergie. Wegen der unterschiedlichen Proteinzusammensetzung kann es durchaus sein, dass Ziegenmilch trotz Kuhmilchallergie gut vertragen wird. Es wird sogar behauptet, dass ihre Proteinzusammensetzung der von menschlicher Muttermilch ähnlich sein soll und sich Ziegenmilch in entsprechender Zubereitung daher auch gut für Säuglingsnahrung eignet. Die geringe Verbreitung von Ziegenmilch bewirkt, dass es hier keine Standardisierung des Fettgehalts wie bei Kuhmilch gibt. Je nach Jahreszeit, Futter und anderen Faktoren schwanken die Fettgehalte daher. Ziegenmilch ist weniger lang haltbar als Kuhmilch, jedoch auch in Form von haltbarem Milchpulver erhältlich.

Produkte aus Ziegenmilch

Das wohl bekannteste Ziegenmilchprodukt ist der Käse, der in reicher Formenvielfalt auch im Supermarkt zu haben ist. Die Palette reicht von Frischkäse über Feta bis hin zu Hartkäse. Dabei wird Ziegenkäse oft nicht aus reiner Ziegenmilch hergestellt, sondern mit Beimischungen von Kuh- oder Schafsmilch versetzt. Vor allem in Mitteldeutschland bekannt und beliebt ist zum Beispiel der "Altenburger Ziegenkäse" (geschützte Bezeichnung) aus Thüringen, der durch die Zugabe von Kümmel sein besonderes Aroma erhält.

Fast eine Art Nationalspeise für Norwegen ist der "Ekte Geitost" (Echter Ziegenkäse) mit seiner charakteristischen braunen Farbe, die durch die Karamellisierung des Milchzuckers entsteht. Im Nahen Osten sind Ziegenmilch und Produkte daraus weit verbreitet, z.B. Laban, ein joghurtähnliches Milchprodukt, dessen entwässerte Variante Labné heißt. Beides wird gern als Teil der arabischen Vorspeisenplatte Mezze gereicht. Ziegenmilch eignet sich jedoch nicht nur zur Nahrung, sondern auch zur Herstellung von besonders cremiger und hautverträglicher Seife.

 

Nährwert
(auf 100g Ziegenmilch)
kcal: 69 KJ
KJ: 289 KJ
Kohlenhydrate: 4,8 g
Proteine: 3,7 g
Fett: 3,9 g
Wasser: 86,6 g
Cholesterin: 11 mg
Vitamine
(auf 100g Ziegenmilch)
Niacin: 0,3 mg
Vitamin A: 73 µg
Vitamin B1: 0,05 mg
Vitamin B2: 0,15 mg
Vitamin B6: 0,03 mg
Vitamin C: 2 mg
Vitamin E: 0,1 mg
Mineralstoffe
(auf 100g Ziegenmilch)
Calcium: 123 mg
Eisen: 0,1 mg
Kalium: 177 mg
Magnesium: 13 mg
Natrium: 42 mg
Phosphor: 103 mg

Milch

Milch

Milch ist immer noch ein wichtiges Grundnahrungsmittel. Nicht nur Babies und Kleinkinder brauchen Milch für ein gesundes Wachstum und Wohlbefinden. Auch Erwachsene benötigen Milch. Milch wird heute angeboten in Tüten, in Flaschen, in Tetrapacks. Damit sie lange lagerungsfähig ist wird sie oft homogenisiert und/oder ultrahocherhitzt.

Muttermilch

Muttermilch

Als Muttermilch bezeichnet man das sich in der Brust bildende Sekret. Etwa 24 bis 48 Stunden nach der Entbindung wird von der Milchdrüse dieses Sekret in der weiblichen Brust gebildet. Die Muttermilch wird durch das Saugen an der Brust der Mutter vom Säugling aufgenommen. Dieses nennt man Brusternährung oder Stillen. Durch den Milcheinschuss in die Brust kann es zu heftigen Schmerzen in dieser kommen. Wenn die Brust dann mit Muttermilch gefüllt ist, kann es nicht selten zu einem Milchstau in der Brust kommen.

Schafmilch

Schafmilch

Wer gesund leben möchte, der sollte sich für das Produkt Schafmilch entscheiden. Denn die Schafmilch ist, als reines Produkt aufgrund ihrer wichtigen Vitamine sehr viel gesünder als Kuhmilch. Aus medizinischer Sicht gesehen, kann man so eine gesunde und ausgewogene Ernährung haben, wenn man dieses Produkt zu sich nimmt.

Sojamilch

Sojamilch

Bei Sojamilch handelt es sich um ein Getränk, welches aus der namensgebenden Sojapflanze hergestellt wird. Die Inhaltsstoffe sind auch darüber hinaus ausschließlich pflanzlichen Ursprungs, was Sojamilch speziell im Bereich der veganen Ernährung populär gemacht hat.

Stutenmilch

Stutenmilch

Während in China die heilende Wirkung der Stutenmilch bereits 3000 v. Ch. bekannt war, erhielt das Wissen darüber sowie deren Nutzung erst im letzten Jahrhundert Einzug in den europäischen Raum. Von den Steppen Zentralasiens aus wurden die Kenntnisse über Stutenmilch von dem Reitervolk der Skythen bis in den vorderen Orient getragen, welche ca. 700 v. Ch. Erwähnung durch den griechischen Dichter Hesiod fanden.

Ziegenmilch

Ziegenmilch

Als Alternative zur Kuhmilch wird seit einigen Jahren immer häufiger Ziegenmilch genannt. Gleichzeitig ist diese Milch bekannt für ihren relativ intensiven Eigengeschmack und -geruch, der daher rührt, dass sie besonders schnell Fremdgerüche aufnimmt. So kommt es, dass Ziegenmilch den (eigentlich veralteten) Ruf hat, nach "Stall" zu riechen und zu schmecken. Heutige Hygienestandards verhindern dies jedoch.

Buttermilchpulver

Buttermilchpulver

Buttermilchpulver ist eine praktische und gesunde Variante der bekannten Buttermilch. Das Pulver erleichtert die Zubereitung gesunder und ausgewogener Mahlzeiten, die von der Frische der Buttermilch profitieren. Es ist sehr beliebt.

Crème fraîche 40%

Crème fraîche 40%

Crème fraîche ist aus der französischen Kultur und bedeutet Frischrahm. Crème fraîche mit 40 % Fettgehalt ist ein vielfältig einsetzbares Lebensmittel und sehr kreativ in der modernen Küche. Da spielt der hohe Fettgehalt keine große Rolle, im Gegenteil, es verleiht dem Crème fraîche den richtigen Geschmack. Und da es in den Mahlzeiten zum Verfeinern gebraucht wird, bleibt Crème fraîche eine abwechslungsreiche Zugabe.

Dickmilch aus Trinkmilch 3,5%

Dickmilch aus Trinkmilch 3,5%

Mit Dickmilch kann man viel machen, das gut schmeckt und dem Körper gut bekommt. Denn abgesehen davon, dass sie dick ist, ist in ihr alles drin, was Milch gesund und ideal für die ausgewogene Ernährung macht. Und sie schmeckt. Selbst Kindern, die keine Milch mögen, ist ein Dessert aus Dickmilch willkommen. Weil man mit ihr so viel machen kann.

Joghurt fettarm 1,5%

Joghurt fettarm 1,5%

Joghurt ist ein Milchprodukt, bei dem bei der Herstellung die Milch mit Milchsäurebakterien vergoren und verdickt wird. Die Herstellungsweise verbirgt sich schon in der türkischen Übersetzung, denn diese lautet "vergorene Milch". Man nimmt schon wegen der Wortherkunft an, dass ursprünglich die Türkei die Heimat des Joghurts war. Seine Herstellung hat in den Balkanländern ebenso Tradition.

Kakaotrunk aus Magermilch

Kakaotrunk aus Magermilch

Eines der beliebtesten Getränke sind die so genannten Milchmix Getränke. Diese mögen nicht nur Kinder, sondern auch Erwachsene greifen gerne zu den fertigen Drinks, wenn Sie unterwegs sind und Lust auf etwas Süßes haben. Sowohl im Handel als auch in vielen Cafés gibt es den Kakaotrunk zu kaufen, doch auch hier gibt es einige Unterschiede, was die Zusammenstellung und Geschmack angeht.

Kefir aus Trinkmilch 3,5%

Kefir aus Trinkmilch 3,5%

Kefir aus Trinkmilch 3,5 % ist ein leicht verdauliches Sauermilchprodukt, das durch Zusatz von Milchsäurebakterien hergestellt wird. Das Getränk ist dickflüssig, kohlensäure- und leicht alkoholhaltig.

Sahne 10% (Kaffeerahm)

Sahne 10% (Kaffeerahm)

Bei Sahne 10 % handelt es sich um den fettanteiligen Milchbestandteil, welcher auch unter dem Begriff Rahm bekannt, bei der nicht behandelten Milch nach oben steigt. Auf diese Weise wurde früher die Sahne gewonnen. Heute wird die Milch in modernen Maschinen solange geschleudert, bis sich der Rahm bzw. die Sahne von der Magermilch absondert. Dieses Verfahren nennt man Zentrifugieren. Dabei entsteht eine Magermilch mit einem möglichst geringen Fettgehalt von weit unter 0,1 %.

Weitere Bilder von Ziegenmilch