Wählen Sie hier ein Produkt aus
Menü
Limburger 20%
Limburger 20%

Limburger 20%

Für Liebhaber eines guten Käses ist der Tisch in Europa reich gedeckt. Ungefähr 1.000 Käsesorten werden angeboten. Die meisten kommen aus unserem Nachbarland Frankreich. Käse wird aus den Milchsorten von Kuh, Ziege und Schaf hergestellt. Aufgrund eines unterschiedlichen Wassergehaltes haben wir unterschiedlich harte oder weiche Käsesorten.

Hoher Wassergehalt Limburger

Ein Hartkäse reift zum Beispiel über mehrere Jahre und hat einen geringen Wassergehalt, daher wird er so fest und oft ist er ein wenig körnig. Er hat nur einen Wassergehalt von maximal 40%. Beim Weichkäse haben wir eine hohen Wassergehalt, daher auch die weiche Konsistenz. Er hat einen Wassergehalt von bis zu 60%. Es gibt ihn in verschiedenen Ausführungen.

Der Limburger 20% gehört auch hier in diese Gruppe. Der am meisten verkaufte Weichkäse ist wohl der Weißschimmelkäse. Wir haben haber auch Käse aus Rotkulturen; da wird eine Salzlake beim Reifen über den Käse gerieben.

Limburger gehört zu den Weichkäsen

Limburger gehört zu den Weichkäsen. Er hat einen würzigen, sehr aromatischen Geschmack. Der Limburger 20% ist auch wegen seines starken Geruches bekannt. Der Limburger 20% kommt von Ursprung her aus Belgien und wird im Handel mit einen Fettgehalt von 20 bis 60%. Der Limburger 20% ist da wohl die kalorienärmste Variante unter seinen Geschwistern.

Er ist ein halbfester Käse und hat außen eine rote Rinde. Der junge Limburger 20% schmeckt recht mild, sein Teig ist hellgelb, schnittfest und von matter Farbe. Wenn er älter wird, haben wir einen elastischeren Teig und er wird immer würziger vom Geschmack.

Limburger Herstellung

Von der Herstellung bis zur völligen Reife vergehen beim Limburger 20% fast 3 Monate. Die Herstellung des Limburger 20% beginnt damit, dass Milch mit Spezialkulturen erhitzt wird. Die dadurch entstehende Molke wird abgeschüttet und der verbleibende Quark wird geschnitten, um die Restflüssigkeit abzugeben und dann in Formen gepresst zu werden. Danach wird die Temperatur reduziert. Jetzt muss der Käse reifen, bis er verkauft werden kann. Während der Reife wird der Käselaib immer wieder mit einer Schmiere aus Rotschmierbakterien eingerieben. Hier erhält der Limburger 20% seine orange bis rote Farbe und wird elastisch und hat eine klebrige Oberfläche. Sollte der Limburger 20% beginnen zu verlaufen, dann ist Vorsicht geboten, weil er sein Verfallsdatum erreicht hat.

Es gibt mehrere Möglichkeiten den Limburger 20% zu genießen. Entweder einfach mit Butter auf einem Brot, oder mit Pellkartoffeln und verlassener Butter, oder mit einer sauren Vinaigrette - ähnlich wie man einen Salat anmacht. Dunkle Brotsorten passen besser zu dem Limburger 20% als helle Weißbrote. Dazu genießt man eine Wein oder ein gutes Bier.

Weitere Bilder von Limburger 20%

Weitere Produkte

Interessant

2017 - © Lebensmittel-Warenkunde.de - Wir lieben gesunde Ernährung