Bergkäse 45%

Bergkäse 45%
Bergkäse 45%

Der Name Bergkäse kommt noch aus der Zeit, als oben auf der Alm gekäst wurde. Dies geschah aus ganz praktischen Gründen. In den Sommermonaten weideten die Kühe die Almen ab. Da sich die Tiere Tag und Nacht im Freien befanden, konnten sie reichlich von dem gesunden Gras und den Kräutern zu sich nehmen. Natürlich wirkte sich soviel Gutes auf die Qualität der Milch aus.

 
Anzeige

Was bedeutet echter Bergkäse

Wenn im Herbst der Abtrieb stattgefunden hatte, war der Bergkäse schon mehrere Monate alt. Im Herbst schmeckt er mild, danach wird er pikant. Käseliebhaber mögen ihn am liebsten, wenn er ein Jahr alt ist, da sich sein Aroma dann vollständig ausgebildet hat. Das Problem war, dass die Transportmöglichkeiten hier nur sehr begrenzt waren und die Bauern dazu übergingen, die Milch direkt vor Ort auf dem Berg zu verkäsen.

Durch die Industrialisierung - auch in der Käseherstellung - wurde später dann Bergkäse in Fabriken hergestellt. Da der Begriff Bergkäse 45% kein geschützter Begriff war, wurde unter dem Pseudonym ein Bergkäse verkauft, der ja so keiner war. Inzwischen sind die Produzenten des echten Bergkäse jedoch schlauer und lassen sich den Begriff ihres Bergkäses schützen oder ein Echtheitssiegel durch einen Überwachungsverein geben. Denn nach wie vor ist es echter Bergkäse 45% nur, wenn er in den Bergen hergestellt wird.

Der Bergkäse 45% aus Rohmilch

Bergkäse 45% ist ein würziger Hartkäse, aus Rohmilch erzeugt, mit sehr wenig oder gar keinen Löchern und im Geschmack kräftig. Im Geschmack ist er dem Emmentaler ähnlich, jedoch würziger. Es gibt aber auch Bergkäse 45% in Form von Weich- oder Schnittkäse. Um ihn daheim lange frisch zu halten, reicht es völlig aus, ihn in ein feuchtes Tuch einzuschlagen. Dieses sollte täglich ausgewaschen und neu befeuchtet werden. Auf diese Art kann man lange den Bergkäse 45% geniessen.

Bergkäse 45% ideal zum Überbacken

Bergkäse 45% eignet sich zum puren Essen genauso wie als Belag oder gerieben über ein leckeres Gericht. Durch den hohen Fettgehalt eignet er sich gut zum Überbacken, da er einen wunderbaren Schmelz entwickelt. Es gibt inzwischen auch laktosefreien Bergkäse, so dass Käseliebhaber nicht auf diesen Genuss verzichten müssen.

 

Nährwert
(auf 100g Bergkäse 45%)
kcal: 386 KJ
KJ: 1613 KJ
Kohlenhydrate: g
Proteine: 28,9 g
Fett: 30 g
Wasser: 36 g
Cholesterin: 70 mg
Vitamine
(auf 100g Bergkäse 45%)
Niacin: 0,1 mg
Vitamin A: 330 µg
Vitamin B1: 0,04 mg
Vitamin B2: 0,32 mg
Vitamin B6: 0,11 mg
Vitamin C: 0 mg
Vitamin E: 0,9 mg
Mineralstoffe
(auf 100g Bergkäse 45%)
Calcium: 1100 mg
Eisen: 0,3 mg
Kalium: 100 mg
Magnesium: 43 mg
Natrium: 300 mg
Phosphor: 700 mg

Appenzeller 50% Käse

Appenzeller 50% Käse

Wie Bergkäse, Greyerzer oder Emmentaler zählt Appenzeller 50% zu den Hartkäsesorten. In seinem Ursprungsland, der Schweiz, wird er als Halbhartkäse klassifiziert. Sein Gehalt an Trockenmasse beträgt etwa 60% bei einem Fettgehalt von 50%. Grundsätzlich wird Appenzeller in den Fettgehaltstufen vollfett und viertelfett hergestellt. Der Appenzeller 50% zählt seinem Fettgehalt nach zur Rahmstufe.

Bel Paese

Bel Paese

Bel Paese ist ein Markenname von einem halbfesten, milden Schnittkäse, welcher aus pasteurisierter Kuhmilch hergestellt wird. Der Name vom Käse soll sich vom Titel eines Buches von Antonio Stoppani herleiten. Übersetzt heißt Bel Paese "Schönes Land" und ist der Jüngste der italienischen Käsespezialitäten. Hergestellt wird er seit Anfang 2006 von der Firma Galbani aus der Lombardei in Italien.

Brie 50%

Brie 50%

Der besonders geschmackvolle Weichkäse ist ein wahrer Favorit unter den Käsegenießern. Er wird in den meisten Fällen bis zu 4 Wochen in Reife gelegt. Diese Zeit ist notwendig, damit sich der weißlich aussehende Edelschimmel entwickelt und dem Brie 50% seinen unvergleichlich cremigen und rahmigen Geschmack verleiht.

Favorel, Danbo 45%

Favorel, Danbo 45%

Die Käsesorten Favorel und Danbo 45% haben ihren Ursprung in verschiedenen Ländern. Der Favorel kommt aus Holland und der Danbo aus Dänemark, wobei beide in den Bereich Schnittkäse eingeordnet werden. Um einen Käse richtig beurteilen zu können, sollte man gewisse Kategorien im Zusammenhang mit der Käseherstellung kennen. Dazu gehören die Art der Milch aus welcher der Käse hergestellt wird, z.B. Kuh, Schaf oder Ziege.

Hobelkäse 50%

Hobelkäse 50%

In der heutigen Gesellschaft ist der Hobelkäse mit 50% nicht mehr nur in den hohen Schichten sehr beliebt. Durch seinen vollmundigen und würzigen Geschmack findet er in vielen Rezepten passenden Einsatz. Der 50%ige Hobelkäse passt zu Rezepten jeder Jahreszeit und Zutat sowohl als Snack, Hauptmahlzeit, Kalt- und Warmgericht. Bei Kaltgerichten wird er, als Würzung in Salaten besonders bei Ruccola oder Feldsalat, gehobelt oder in Bruchstücken beigefügt, wobei man auf Salz verzichten kann.

Jarlsberg 45%

Jarlsberg 45%

Der wahrscheinlich bekannteste aus Norwegen stammende Käse ist Jarlsberg 45%. Er wird aus Kuhmilch hergestellt und ist ein relativ fester Käse, der leicht nussig und etwas süßer als Schweizer Emmentaler schmeckt. Der Name leitet sich von seiner Herkunft ab; das Gebiet Jarlsberg, aus dem der Käse stammt, liegt im Süden von Norwegen, etwa 80 Kilometer entfernt von der Hauptstadt Oslo. Ein ganzer Laib wiegt bis zu zehn Kilo.

Weitere Bilder von Bergkäse 45%