Wählen Sie hier ein Produkt aus
Menü
Schichtkäse 10%
Schichtkäse 10%

Schichtkäse 10%

Schichtkäse kennt man schon seit Jahrhunderten. Früher stellten ihn die Bauern selbst her, seit Beginn des 20en Jahrhunderts wird er auch in Molkereien produziert. Heute werden etwa 10.000 Tonnen Schichtkäse pro Jahr hergestellt.

Wie entsteht Schichtkäse

Schichtkäse 10 % ist ein Frischkäseprodukt aus Kuhmilch, ähnlich dem bekannteren Quark. Anders als Quark wird Schichtkäse 10 % jedoch nicht glattgerührt oder zentrifugiert, sondern per Hand schichtweise direkt in die Verpackung geschöpft. Zuerst reift die Milch, bis sie einen pH-Wert von etwa 6,5 erreicht hat. Dann wird sie mit Lab oder Milchsäure versetzt, sie wird dickgelegt. Das Lab trennt die Käsemasse von der Molke. Nach ungefähr sechs Stunden wird die Käsemasse wird mit der Käseharfe geschnitten. Es entsteht der sogenannte Käsebruch. Nach einer Ruhezeit von mehreren Stunden wird dieser Käsebruch in spezielle Formen mit Löchern im Boden geschöpft, aus denen die Molke ablaufen kann.

Durch die Verwendung von Milch mit unterschiedlichem Fettgehalt entsteht fettarmer und etwas fetterer Käsebruch. Beide Sorten werden abwechselnd übereinander in die Form geschöpft. So entsteht die typische Schichtung, die dem Schichtkäse 10% seinen Namen gab. Die verschiedenen Schichten sind beim Schichtkäse 10 % durch ihre unterschiedliche natürliche Färbung gut erkennbar. Die fettere Schicht befindet sich in der Mitte und hat eine gelblichere Farbe als die fettärmeren Schichten.

Schichtkäse 10 % für Figurbewußte

Vom Quark unterscheidet sich Schichtkäse 10 % durch seine festere Konsistenz. Er ist schnittfest und ist dadurch gut geeignet als eiweißreicher kalorienarmer Brotbelag für Figurbewußte. Er schmeckt herzhafter als Quark und hat ein fein milchsäuerliches Aroma. Schichtkäse 10 % kann mit Kräutern und Gewürzen pikant verfeinert werden. Er eignet sich aber auch für Süßspeisen, Nachspeisen und Fruchtzubereitungen.

Käsekuchen mit Schichtkäse

Traditionell wird er zum Backen von Käsekuchen verwendet. Beim Quark wird durch das Glattrühren und Zentrifugieren die Eiweißstruktur zerstört, was dazu führt, dass der Kuchen eher trocken wird. Beim Schichtkäse 10% bleibt die Eiweißstruktur erhalten, der Käsekuchen wird besonders saftig. Durch seine festere Beschaffenheit macht der Schichtkäse 10 % den Käsekuchen auch fester und formstabiler. Früher kannte man Schichtkäse 10 % hauptsächlich in Bayern, heute findet man ihn in der Käsetheke jedes gut sortierten Supermarktes.

 

Weitere Bilder von Schichtkäse 10%

Weitere Produkte

Interessant

2017 - © Lebensmittel-Warenkunde.de - Wir lieben gesunde Ernährung