Wählen Sie hier ein Produkt aus
Menü
Frischkäse und Speisequark
Frischkäse und Speisequark

Frischkäse und Speisequark

Frischkäse und Speisequark werden durch die Weiterverarbeitung von Milch hergestellt. Als Frischkäse bezeichnet man in der Regel alle Käsearten, welche keiner Reifung bedürfen und direkt verzehrfähig sind. Frischkäse werden in allen verschiedenen Fettstufen angeboten.

Welche Käsesorten werden als Frischkäse bezeichnet

Frischkäse ist nur für einen kurzen Zeitraum haltbar und sollte daher immer so schnell wie möglich verzehrt werden. Frischkäse wird idealerweise in einer kühlen Atmosphäre von 3° Grad gelagert, da so die Bildung von Bakterien vermieden werden kann.

Als Frischkäse bezeichnet man verschiedene Formen von Käse. Die bekanntesten Sorten sind zum Beispiel Hüttenkäse, Mascarpone Mozzarella oder auch Ricotta. Frischkäse kann sowohl durch die Gerinnung von Sahne, als auch durch die Gerinnung von Milch gewonnen werden. Oftmals wird Frischkäse in verschiedenen Ausführungen angeboten. In der Regel findet man neben Naturfrischkäsen auch Frischkäsezubereitungen, welche mit Kräutern verfeinert sind.

Was bedeutet Frischkäse und Speisequark

Frischkäse und Speisequark gehören unmittelbar zusammen. Speißequark gilt auch als eine Form des Frischkäses und wird heute durch moderne Molkereitechniken gewonnen. Zur Herstellung von Frischkäse wird in der Regel entrahmte und pasteurisierte Mich verwendet, welche durch Sauermilchbakterien und durch das so genannte Lab angedickt wird. Darauf hin wird die Molke von der Frischkäsemasse durch eine Zentrifuge getrennt. Der Speißequark ist im Supermarkt in zahlreichen, verschiedenen Fettstufen erhältlich. Um dem Quark den gewünschten Fettgehalt zu verpassen, führt man dem Magerquark eine fetthaltige Substanz hinzu, wie zum Beispiel Sahne. Darauf folgend wird der Quark mit Hilfe von sehr großen Mixstäben cremig gerührt und bei der industriellen Fertigung anschließend in bestimmte Portionsgrößen verpackt.

Was kennzeichnet Magerquark

Bei Quark variiert der Trockenmasseanteil sehr stark. Besonders bei Magerquark ist der Trockenmasseanteil sehr niedrig und der Flüssigkeitsanteil hingegen sehr hoch. Hingegen verfügt der Magerquark über einen sehr geringen Fettgehalt und einen sehr hohen Anteil an Milcheiweiß, was ihn zur idealen Nahrungsergänzung macht. Neben dem Magerquark finden sich im Kühlregal vieler Supermärkte auch Quarkarten, welche einen Fettgehalt von entweder 20% oder 40% in der Trockenmasse aufweisen. Quark eignet sich besonders ideal für erfrischende Dips, oder vor allem auch als Nachtisch. Zudem kann man mit Quark auch Massen für Kuchen herstellen.

 

Interessant

2017 - © Lebensmittel-Warenkunde.de - Wir lieben gesunde Ernährung