Reis Stärke

Reis Stärke
Reis Stärke

Die Reisstärke zählt zu der Lebensmittelgruppe der Getreide und Getreideprodukte. Sie ist eine der wichtigsten Reservestoffe der pflanzlichen Zellen. In ihr speichern Landpflanzen die vorhandene überschüssige Energie. Die eigentlich Stärke war bereits in der Antike als nützlicher Stoff der Natur bekannt.

 
Anzeige

Reisstärke - Elementar und vielseitig

Im 16. Jahrhundert stellten dann erstmals die Holländer Stärke im großen Maßstab her und exportierten selbige in enormen Mengen. Hierbei entwickelte sich die Stärkeindustrie in erster Linie als landwirtschaftliches Gewerbe. Die anfangs noch eher geringen Ernteerträge wurden mit Erfindung fortschrittlicherer Maschinen sowie der eintretenden Industrialisierung gesteigert. Dies geschah vor allem durch den Einsatz speziell konstruierter Zentrifugalmaschinen.

Woraus wird Stärke gewonnen

Stärke kann neben Reis auch aus Kartoffeln oder Weizen gewonnen werden. Der Arbeitsschritt der Stärkegewinnung findet durch Auswaschung der Stärke aus den Pflanzenteilen mit Hilfe einer Kochsalzlösung statt. Dieser gewonnene Stoff wird anschließend meist in der Lebensmittelindustrie zur Herstellung von Süßwaren, Backwaren oder Milchprodukten genutzt. Mehl aus verschiedenen Getreidearten werden vor allem für die Herstellung von Brot oder Nudeln benötigt. Diese sind im Regelfall wie Roggen, Weizen oder Gerste. Ein weiteres Anwendungsgebiet der Stärke ist die Produktion von Zuckerstoffen, wie beispielsweise dem Traubenzucker.

Wichtiger Bestandteil von Backwaren

Erhitzt man selbige, so zeigen sich weitere entscheidende, sowie für die Verarbeitung durchaus vorteilhafte Eigenschaften. Sie bindet unter entsprechender Hitzeeinwirkung ein Vielfaches ihres Eigengewichtes an Wasser physikalisch. Hierdurch entsteht so genannter Stärkekleister. Bei abnehmender Temperatur bildet sich dieser Effekt jedoch wieder langsam zurück. Die nun gewonne verkleisterte Stärke und das geronnene Klebereiweiß ergeben die Basisstruktur für das Innere von Backwaren sämtlicher Art.

Auch die Stärkespaltung ist ein für die Herstellung von Lebensmitteln wichtiger Prozess. Dies ist allerdings nur durch Einsatz bestimmter Enzyme durchführbar, welche Dextrine beziehungsweise Doppelzucker entstehen lassen. Dieser Vorgang ermöglicht erst die traditionelle Verarbeitung von Teig sowie die qualitativ hochwertige Herstellung sämtlicher Backwaren.

Weitere Verwendung von Reis Stärke

Jedoch kommt Stärke auch als nachwachsender Rohstoff in der chemisch-technischen Industrie auf vielfältige Weise zum Einsatz. Dies ist ausschließlich aufgrund seiner außergewöhnlichen Eigenschaften als modifizierbares Polymer sowie der Zusammensetzung aus fermentierbaren Zuckereinheiten möglich. Der Vorteil der Stärke ist, dass im Gegensatz zu Glucose eine effektivere Speicherung ohne hohen Wassereinsatz abläuft. Sie ist in unterschiedlichsten Zellen aller bekannten grünen Pflanzen zu finden. Somit ist Reisstärke oder Stärke allgemein ein elementarer Bestandteil für die Herstellung von Backwaren.

 

Nährwert
(auf 100g Reis Stärke)
kcal: 343 KJ
KJ: 1436 KJ
Kohlenhydrate: 85 g
Proteine: 0,8 g
Fett: 0 g
Wasser: 13,8 g
Cholesterin: 0 mg
Vitamine
(auf 100g Reis Stärke)
Niacin: mg
Vitamin A: 0 µg
Vitamin B1: 0 mg
Vitamin B2: 0 mg
Vitamin B6: 0 mg
Vitamin C: 0 mg
Vitamin E: 0 mg
Mineralstoffe
(auf 100g Reis Stärke)
Calcium: 20 mg
Eisen: mg
Kalium: 8 mg
Magnesium: 20 mg
Natrium: 61 mg
Phosphor: 10 mg

Stärke

Stärke

Als Polysaccharid, Vielfachzucker, wird Stärke in den für die Photosynthese zuständigen Zellen, wie den Chloroplasten (in Grünpflanzen, verschiedenen Algen) oder anderen Plastiden (z.B. farblose Leukoplasten) in chlorophyllfreien Geweben von Pflanzen gebildet.

Backmehl Teig

Backmehl Teig

Das bekannte Backmehl, welches zur Herstellung von Teig verwendet werden kann, wird durch das Mahlen von Getreidekörnern in Pulverform gewonnen. Mehl kann man aus den Getreidearten Weizen, Roggen, Hafer, Gerste, Hirse usw. herstellen. Aus dem Backmehl wird dann der Teig zum Backen von beispielsweise Brot gewonnen.

Weizen, Grieß

Weizen, Grieß

Grieß wird aus Getreidesorten hergestellt. Bei Weizengrieß handelt es sich um Weizen, der gemahlen wurde. Die Körnung ist unterschiedlich und liegt zwischen 1,0 mm und 0,25 mm. Betrachtet man die Grießkörnchen mit einer Lupe, stellt man fest, dass sie rund oder auch eckig sein können. Ihre Farbe geht von weiß, gelblich bis ins leichte hellbraun über.

Kartoffelstärke - Stärke aus Kartoffeln

Kartoffelstärke - Stärke aus Kartoffeln

Die Kartoffelstärke wird aus der Kartoffel gewonnen. Es ist ein langer Schritt, bis am Ende dann die reine Stärke übrig bleibt. Um Kartoffel-Stärke zu erhalten, werden nach der Anlieferung in der Fabrik, die Kartoffeln gereinigtwird sie durch Reiben zerkleinert, bis ein Brei daraus entsteht. Bevor der Brei noch weiter zerdrückt wird, muss dieser von den harten Schalen der Kartoffel gereinigt werden.

Maisstärke

Maisstärke

Mais-Stärke gehört in die Gruppe der Speisestärken und eignet sich hervorragend zum Backen und Kochen und findet zudem häufig Anwendung in der Lebensmittelindustrie.

Pudding Pulver

Pudding Pulver

Welches Kind mag keinen Pudding? Auch bei Erwachsenen ist die süße Nachspeise eine gerne gesehene Mahlzeit zum Schlemmen. Ob für Zwischendurch oder auf dem Kuchen, Pudding schmeckte schon zu Omas Zeiten.

Reis Stärke

Reis Stärke

Die Reisstärke zählt zu der Lebensmittelgruppe der Getreide und Getreideprodukte. Sie ist eine der wichtigsten Reservestoffe der pflanzlichen Zellen. In ihr speichern Landpflanzen die vorhandene überschüssige Energie. Die eigentlich Stärke war bereits in der Antike als nützlicher Stoff der Natur bekannt.

Weizen Stärke

Weizen Stärke

Bei der Bezeichnung Weizenstärke handelt es ich um eine organische Verbindung. Der Begriff Stärke stammt von dem lateinischen Wort Amylum ab. Stärke ist genauer gesagt ein Polysaccharid mit der chemischen Formel (C6H10O5)n, welches aus ?-D-Glucose-Einheiten aufgebaut ist. Das Makromolekül der Weizenstärke wird zu den Kohlenhydraten gezählt. In einer pflanzlichen Zelle bildet Stärke den wichtigsten Reservestoff überhaupt.

Weitere Bilder von Reis Stärke