Wählen Sie hier ein Produkt aus
Menü
Russisch Brot
Russisch Brot

Russisch Brot

Russisch Brot ist ein traditionelles Gebäck, das in Buchstabenform gebacken wird. Hauptbestandteil ist ein schaumiger Kakao-Eiweiß-Teig. Zu Beginn der Herstellung wird ein Teig aus Zucker, Kakao, Eischnee, Zimt, Zuckerrübensirup und Stärkemehl gefertigt. Dieser wird in einer dünnen Schicht, in Buchstabenform, auf ein eingeöltes Backpapier, dass auf einem Backblech liegt gestrichen.

Traditionelles Gebäck für jedes Alter

Nach dem Backvorgang werden aus der Teigplatte Buchstaben geschnitten. Eine weitere Variante ist das aufbringen der Buchstaben mit Hilfe eines Spritzbeutels. Der Teig wird bei beiden Varianten bei relativ geringer Temperatur kurz ausgebacken und nach dem Auskühlen mit einer Zuckerglasur überzogen. Eventuell wird das Russisch Brot noch in einem Backofen getrocknet.

Entstehung des Russisch Brot

Russisch Brot hat seinen Ursprung in Sankt Petersburg und fand im Jahr 1844 seinen Weg von dort aus nach Dresden. Der deutsche Konditor Ferdinand Friedrich Wilhelm Hanke (1816-1880) brachte das als "Bukwy" bekannte Gebäck nach einem Russlandaufenthalt mit nach Deutschland. Begeistert von dem Backwerk und seinen Erfahrungen in Russland eröffnete Hanke in Dresden eine "Deutsche & Russische Bäckerei". Die Bäckerei beansprucht den Titel der ersten Bäckerei Deutschlands in der Russisch Brot gebacken wurde.

Eine andere Version der Herkunftsgeschichte, ist die Entstehung des Russisch Brot als Geschenk an einen russischen Gesandten des Wiener Hofes. Dies sollte eine Anspielung auf den russischen Brauch sein, ein Stück Brot zur Begrüßung zu reichen.

Die Backfirma "Bahlsen" äußerte sich dazu, dass sich Russisch Brot von "Rösches Brod" (rösch= knusprig; Brod= süße Backware) ableitet und in keinem Zusammenhang mit einer russischen Herkunft stehe. So wird als Grundlage des Mythos eine willkürliche Umdeutung gesehen (volksetymologische Umdeutung).

Auch wenn der genaue Ursprung des Gebäcks nicht geklärt werden kann, ist erwiesen, dass der Verzehr von Schrift ein alter magischer Brauch war, der bis in das 19. Jahrhundert zurück geht. So sollte dieser Brauch einen Nutzen für den Geist und die Lernfähigkeit haben.

Industrielle Herstellung

Bereits im Jahr 1858 avancierte Russisch Brot zu einem beliebten Gebäck und wurde von "Victor und Schmidt" industriell produziert. Russisch Brot wurden unter dem Namen "Patiencen" geführt und erfreut sich noch heute, besonders zur Weihnachtszeit, an großer Beliebtheit. Das von "Victor und Schmidt" produzierte Russisch Brot stellt eine Schokoladenversion des Gebäcks dar. Ende des 19. Jahrhunderts entschloss sich die Dresdner Waffelfabrik Gebrüder Hörmann ebenfalls Russisch Brot herzustellen, und im Anschluss von der Hannoverschen Cakes-Fabrik H. Bahlsen. Die Hannoversche-Cakes Fabrik H. Bahlsen führte das Produkt zunächst als "Leibniz-ABC". Seit 1959 produziert auch die Dresdner Spezialitätenbäckerei Dr. Quent Russisch Brot. Heute ist das Gebäck in fast allen Altersklassen beliebt und erfreut sich nach wie vor besonders bei Kindern an großer Beliebtheit.

Russisch Brot als Schriftart

Mittlerweile hat Russisch Brot seinen Weg in die Welt der technischen Kommunikation gefunden und ist als Font von Data Becker und Linotype erhältlich. Der Unterschied der Versionen beider Anbieter liegt darin, dass die Linotype-Version über Groß- und Kleinbuchstaben verfügt und die Data Becker-Version nur über Großbuchstaben und Kapitälchen.

 

Weitere Bilder von Russisch Brot

Weitere Produkte

Interessant

2017 - © Lebensmittel-Warenkunde.de - Wir lieben gesunde Ernährung