Anzeige

Sonstige Fleischarten

Neben den üblichen Fleischsorten von Schwein, Huhn, Pute und Rind gibt es diverse sonstige Fleischarten, die gut zum Verzehr geeignet sind, sich aber äußerst unterschiedlicher Beliebtheit erfreuen.

Diverse sonstige Fleischarten

Einige sonstige Fleischarten sind schon sehr lange in der deutschen und europäischen Küche zu Hause, dazu gehören Wild, Schaf und Ziege. Aber auch einige neuere und exotischere sonstige Fleischarten haben in den letzten Jahren bei uns Einzug gehalten.

Dunkel und intensiv im Geschmack - das Wildfleisch

Wild gehört zu den sonstigen Fleischarten, die selten, aber regelmäßig konsumiert werden. Auf Grund der saisonalen Jagdpausen, ist es nicht permanent verfügbar, was für manchen auch den Reiz dieser sonstigen Fleischarten ausmacht. Mit dem Begriff "Wild" werden alle Tiere zusammengefasst die in unseren Wäldern wild leben und gejagt werden dürfen. Hierbei unterscheidet man zwischen Haarwild und Federwild. Auch diese Kategorien werden weiter aufgeteilt. Haarwild beinhaltet Schalenwild wie Damwild, Rotwild, Schwarzwild, Rehwild, Rentier, Gamswild, Elche oder Steinböcke, und Ballenwild wie Bären, Dachse, Hasen oder Kaninchen. Zum Federwild gehören beispielsweise Fasane, Rebhühner, Wachteln, Wildenten, Schnepfen und Wildtauben. In deutschen Wäldern werden hauptsächlich Hirsche, Rehe und Wildschweine geschossen und für den Verzehr verkauft. Auch das Fleisch von Wildenten ist sehr beliebt. Wildfleisch wird traditionell zu besonderen Anlässen gereicht.

Schaf und Ziege - die heimische sonstige Fleischart

Der Konsum von Schaf- und Ziegenfleisch hat in den letzten Jahrzehnten deutlich abgenommen. Heute wird diese sonstige Fleischart nur noch selten gekauft, er Prokopfverbrauch bleibt konstant niedrig. Bei Ziegen nur das Fleisch der Jungtiere genießbar, da das Fleisch der älteren Tiere sehr zäh ist. Ziegen und Schaffleisch spielt heute noch eine große Rolle in der südosteuropäischen Küche und im Mittelmeerraum. Auch in der irischen Küche wird noch heute viel Schaffleisch genutzt.

Aus fremden Ländern auf den Teller - die Exoten

Zu diesen exotischen sonstigen Fleischarten gehört unter Anderem das Straußenfleisch. Nach den Nahrungsmittelskandalen der letzten Jahre, wurde es zu einer beliebten Alternative zu Rindfleisch. Geschmacklich ist es durchaus damit zu vergleichen, schmeckt aber weniger fettig, manche Konsumenten empfinden es daher als weniger geschmacksintensiv. Straußenfleisch ist hier eine gesunde, wenn auch auf keinen Fall eine besonders billige Möglichkeit.

Auch Krokodilfleisch aus Farmen am Nil und in Asien findet seinen Weg nach Europa. Es ist sehr fettarm und ähnelt im Aussehen hellem Geflügelfleisch (weiß bis rosa). Es besitzt keinen starken Eigengeschmack, er ist am ehesten mit Huhn oder Kalb zu vergleichen. Da das Fleisch sehr mild ist, sollte es gut gewürzt zubereitet werden.

Ein weiteres Tier, dessen Fleisch man nach der BSE Krise schätzen lernt war das Känguru. Kängurufleisch ist sehr mager und ähnelt vom Aussehen Rindfleisch. Geschmacklich erinnert es eher an Wild. Es kann sehr vielfältig zubereitet werden, sollte aber im Idealfall medium serviert werden. Wegen des geringen Fettgehaltes kann es schnell zäh, hart und somit ungenießbar werden. Es gibt also viele sonstige Fleischarten die gerne konsumiert werden. Vielleicht überzeugen einige davon auch den eingefleischten Schnitzelfan.

 

 

Fleisch

Fleisch

Fleisch ist ein hochwertiges Grundnahrungsmittel. Es enthält zwischen 12 und 22% vollwertiges und für den menschlichen Organismus nutzbares Eiweiß. Der Eiweißbedarf des Menschen des Menschen sollte etwa zur Hälfte aus tierischem Eiweiß gedeckt werden.

Wild

Wild

Der Ausdruck "Wild" bezeichnet im kulinarischen Bereich das Fleisch wildlebender Tiere, die durch Jagd erlegt werden. Dabei werden zwei verschiedene Arten des Wildes unterschieden, zum einen Federwild wie Fasan, Rebhuhn und Wachtel, während zum Haarwild Rehe, Damwild, Rotwild aber auch Kaninchen, Hasen und Wildschweine gehören.

Geflügel

Geflügel

Geflügel ist bei vielen Leuten sehr beliebt und wird neben Schweinefleisch sowie auch Rindfleisch am meisten verzehrt. Im Bereich des Geflügels gibt es zahlreiche verschiedene Tiere, welche sich zum Verzehr eignen. Besonders viel werden Hühner verzehrt. Im Handel sind vor allem Brüste sowie Keulen erhältlich, aber auch ganze Hühner werden in deutschen Supermärkten frisch, sowie auch aus der Tiefkühltruhe, angeboten.

Hammel- und Lammfleisch

Hammel- und Lammfleisch

Beim Hammel- und Lammfleisch (Schaffleisch), das regional auch als "Schöpsernes" bezeichnet wird, handelt es sich um das Fleisch von Schafen. Als Lammfleisch darf das Fleisch von Lämmern, die nicht älter als ein Jahr sind, bezeichnet werden. Es wird zwischen Milchlämmern und Mastlämmern unterschieden. Die Milchlämmer sind zwischen zwei und sechs Monate alt und werden ohne Grünfutter aufgezogen. Ihr Fleisch ist hell. Die Mastlämmer dagegen sind zwischen sieben und zwölf Monaten alt, ihr Fleisch ist dunkelrosa und leicht mit Fett durchwachsen.

Kalbfleisch

Kalbfleisch

Als Kalbfleisch bezeichnet man das Fleisch vom wenigen Wochen bis Monaten alten Rind. In Deutschland werden die meisten Kälber in einem Alter von zirka 22 Wochen geschlachtet und haben zu diesem Zeitpunkt ein Gewicht von rund 150 Kilogramm. Laut EU-Vorschriften darf das Kalb bei der Schlachtung höchsten acht Monate alt sein, ansonsten zählt es zur Kategorie Jungrind.