Rinderherz

Rinderherz
Rinderherz

Das Steak, der Inbegriff von Lebensart und herzhaftem Genuss, ist jedem ein Begriff. Gerne wird es genossen in allen Formen und Farben. Doch auch eine Spezialität vom Rind erobert die Tische mehr und mehr: Das Rinderherz liegt inzwischen mehr und mehr auf den Tellern von Feinschmeckern und Kennern.

 
Anzeige

Rinderherz - Leckerei für Genießer

Waren früher Innereien, so auch das Rinderherz, fester Teil von jedem Speiseplan, sind es lange Zeit nur Genießer gewesen, die sich an diese Leckerei heran getraut haben.

Das Rinderherz wird nicht nur gerne als nahrhaftes und fettarmes Tierfutter eingesetzt - besonders in asiatischen Ländern gehört das Herz zu den absoluten Spezialitäten auf dem Esstisch. Hier ist das Rind zwar seltener, gilt aber als besondere Leckerei. Das Rinderherz enthält sehr viele hochwertige Inhaltsstoffe, es gehört zu den Innereien, die in einer gesunden, wertigen Ernährung dazu gehören.

Das Rinderherz besteht zu einem großen Teil aus Muskelfleisch

Dies ist den normalen Muskelteilen des Rindes sehr ähnlich und hat nicht, wie die meisten der anderen Organteile eine innere Struktur. Dies ist erklärbar, da das Rinderherz ja ununterbrochen pumpen muss. Das Rinderherz schmeckt somit auch ganz anders als Innereien es herkömmlich tun - während die Niere und die Leber ihre ganz eigenen Geschmacksrichtungen haben, besticht das Rinderherz durch einen würzigen Hochgenuss. Doch Achtung - dieses Gericht ist nicht jedermanns Sache - manchmal empfinden einige den Geschmack als zu prägnant. So schmeckt das Herz ähnlich wie eine gute Portion Wild - würzig und eben ganz speziell. Nicht jedem mundet das.

Doch bei der Zubereitung gibt es einige Besonderheiten. Es muss vor der Verwendung voll Adern und Fett, das überschüssig ist, befreit werden - sonst droht das geschmackliche Desaster. Anschließend müssen die restlichen Teile des Rinderherz für mindestens eine Stunde gewässert werden, dies entfernt überschüssiges Blut und Gewebeteile, die den Genuss und Verzehr nicht schmackhaft machen. Damit der Geschmack wie ein saftiges Steak gelingt, braucht man es einfach nur scharf anzubraten - in Scheiben geschnitten natürlich. Unkomplizierter geht es kaum - somit ist das

Rinderherz zu Unrecht für lange Zeit von den Tellern der Deutschen verschwunden

Das Herz sollte kühl gelagert werden und umgehend verbraucht werden. Ein Herz wiegt mehr als 1 Kg und hat eine beachtliche Größe: Man kann Steaks für eine gesamte Familie gewinnen. Einfrieren kann man das Herz auch, doch sollte man es nach dem Auftauen nicht erneut wieder einfrieren. Bei der Zubereitung ist auf Frische und Hygiene zu achten - ansonsten drohen Infektionen bis hin zu einer Lebensmittelvergiftung.

Will man ein Herz kaufen, so kann man dies entweder über das Internet oder in einem Fachgeschäft tun. Eine Fleischerei beliefert Kunden auch über den Onlineriesen Amazon, doch wer die persönliche Einkaufsvariante lieber mag, der ist bei der Fleischerei um die Ecke gut bedient. Aber hier ist darauf zu achten, dass man nur dann ein Herz bekommt, wenn man es zuvor bestellt hat. In den allermeisten Fällen sind Innereien nicht vorrätig, sondern werden schlachtfrisch an den Kunden gebracht. Frische und Hygiene, das sind auch die wichtigsten Kriterien für Qualität.

 

 

 

Nährwert
(auf 100g Rinderherz)
kcal: KJ
KJ: KJ
Kohlenhydrate: 0 g
Proteine: 16,8 g
Fett: 0,2 g
Wasser: 75,5 g
Cholesterin: 125 mg
Vitamine
(auf 100g Rinderherz)
Niacin: 6,8 mg
Vitamin A: 6 µg
Vitamin B1: 0,53 mg
Vitamin B2: 0,88 mg
Vitamin B6: 0,28 mg
Vitamin C: 6 mg
Vitamin E: 0,6 mg
Mineralstoffe
(auf 100g Rinderherz)
Calcium: 9 mg
Eisen: 5,1 mg
Kalium: 286 mg
Magnesium: 25 mg
Natrium: 108 mg
Phosphor: 195 mg

Fleisch

Fleisch

Fleisch ist ein hochwertiges Grundnahrungsmittel. Es enthält zwischen 12 und 22% vollwertiges und für den menschlichen Organismus nutzbares Eiweiß. Der Eiweißbedarf des Menschen des Menschen sollte etwa zur Hälfte aus tierischem Eiweiß gedeckt werden.

Wild

Wild

Der Ausdruck "Wild" bezeichnet im kulinarischen Bereich das Fleisch wildlebender Tiere, die durch Jagd erlegt werden. Dabei werden zwei verschiedene Arten des Wildes unterschieden, zum einen Federwild wie Fasan, Rebhuhn und Wachtel, während zum Haarwild Rehe, Damwild, Rotwild aber auch Kaninchen, Hasen und Wildschweine gehören.

Geflügel

Geflügel

Geflügel ist bei vielen Leuten sehr beliebt und wird neben Schweinefleisch sowie auch Rindfleisch am meisten verzehrt. Im Bereich des Geflügels gibt es zahlreiche verschiedene Tiere, welche sich zum Verzehr eignen. Besonders viel werden Hühner verzehrt. Im Handel sind vor allem Brüste sowie Keulen erhältlich, aber auch ganze Hühner werden in deutschen Supermärkten frisch, sowie auch aus der Tiefkühltruhe, angeboten.

Hammel- und Lammfleisch

Hammel- und Lammfleisch

Beim Hammel- und Lammfleisch (Schaffleisch), das regional auch als "Schöpsernes" bezeichnet wird, handelt es sich um das Fleisch von Schafen. Als Lammfleisch darf das Fleisch von Lämmern, die nicht älter als ein Jahr sind, bezeichnet werden. Es wird zwischen Milchlämmern und Mastlämmern unterschieden. Die Milchlämmer sind zwischen zwei und sechs Monate alt und werden ohne Grünfutter aufgezogen. Ihr Fleisch ist hell. Die Mastlämmer dagegen sind zwischen sieben und zwölf Monaten alt, ihr Fleisch ist dunkelrosa und leicht mit Fett durchwachsen.

Kalbfleisch

Kalbfleisch

Als Kalbfleisch bezeichnet man das Fleisch vom wenigen Wochen bis Monaten alten Rind. In Deutschland werden die meisten Kälber in einem Alter von zirka 22 Wochen geschlachtet und haben zu diesem Zeitpunkt ein Gewicht von rund 150 Kilogramm. Laut EU-Vorschriften darf das Kalb bei der Schlachtung höchsten acht Monate alt sein, ansonsten zählt es zur Kategorie Jungrind.

Weitere Bilder von Rinderherz