Wählen Sie hier ein Produkt aus
Menü
Junge Pute
Junge Pute

Junge Pute

Junge Puten nennt man auch Truthahn oder Indian. Ihre Knorpelteile sowie der Brustbeinfortsatz sind noch nicht verknöchert. Weibliche Tiere sind meist 20 Wochen, männliche 24 Wochen alt. Sie wiegen dann in etwa 4-6 kg. Schwerere Tiere mit mehr als 6 kg werden häufig in einzelne Teile zerlegt und zum Verkauf angeboten.

Verschiedene Teilstücke der jungen Pute

Die Pute besteht sowohl aus hellem, wie auch aus dunklem Fleisch. Das helle Brustfleisch ist das größte Teilstück und ist sehr mager. Es eignet sich daher für Geschnetzeltes und Schnitzel. Ober- und Unterkeule hingegen bestehen aus dunklerem, kräftigeren Fleisch. Dieses ist sehr aromatisch und eignet sich für allerlei Schmorgerichte wie Gulasch und zum Braten. Zum Grillen sind die Flügel der Jungen Pute geeignet, da ihr Fleisch schön mager ist.

Zubereitungsformen der jungen Pute

Wahlweise werden Junge Puten teilweise ausgenommen, brat- bzw. koch fertig oder grill fertig angeboten. Teilweise ausgenommen bedeutet geschlachtet und vollständig gerupft. Dem Tier fehlen Blut, Galle, Gedärme. Innereien wie Herz, Leber, Muskelmagen, Nieren sowie der Kopf sind noch vorhanden und müssen noch entfernt werden. Brat- bzw. koch fertig bedeutet geschlachtet, vollständig gerupft und ausgenommen. Kopf, Kropf, Speise- und Luftröhre, Hals und After werden entfernt. Die genießbaren Innereien wie Leber, Herz und Hals liegen hygienisch verpackt noch bei. Kauft man die Junge Pute grill fertig, ist sie ebenfalls geschlachtet, vollständig gerupft und ausgenommen, es liegen aber keine Innereien dabei.

Lagerung und Kühlung der jungen Pute

Die Junge Pute kann frisch, gefroren oder tiefgefroren gekauft werden. Frisches Geflügel darf von der Schlachtung an nicht durch Kälteeinwirkung erstarrt sein. Es ist darauf zu achten, das es innerhalb von 3 Tagen nach der Schlachtung verbraucht wird. Bei entsprechender Kühlung bei einer Temperaturspanne von -2 bis 2°C behält Geflügel jedoch bis zu 6 Tage seine Qualität. Gefroren bedeutet, die Junge Pute wurde bei -12°C durch Schockfrostung eingefroren und bei dieser Temperatur gehalten. Bei Abgabe an den Verbraucher darf die Temperatur auf höchstens -9°C steigen. Ist das Geflügel tiefgefroren wurde es "geschockt" bei -40°C und wird bei -18°C gelagert. Beim Transport darf die Temperatur höchstens auf -15°C steigen. Die Auftauzeiten bei einer Jungen Pute sind in etwa 35-38 Stunden (im Kühlschrank) und bei Zimmertemperatur 16-20 Stunden.

 

Weitere Bilder von Junge Pute

Weitere Produkte

Interessant

2017 - © Lebensmittel-Warenkunde.de - Wir lieben gesunde Ernährung