Wählen Sie hier ein Produkt aus
Menü
Samen und Nüsse
Samen und Nüsse

Samen und Nüsse

Samen und Nüsse sind sehr gesund und sollten regelmäßig verzehrt werden. In den letzten Jahren wird vermehrt darauf hingewiesen, dass Samen und Nüsse durch die ungesättigten Fettsäuren gesund sind und der Körper regelmäßig damit versorgt werden sollte. Einig darüber sind sich die Wissenschaftler erst seit einigen Jahren, nachdem verschiedene Studien zum Verzehr von Samen und Nüsse gemacht wurden.

Samen und Nüsse

Sie liefern dem Körper die lebensnotwendige Energie, bringen Nerven und Muskelzellen in Schwung, sättigen und binden Giftstoffe: Samen und Nüsse sind ein unverzichtbarer Bestandteil der menschlichen Ernährung.

Samen

Samen und NüsseSesamsaat, Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne, Radieschensamen, Linsen, Hirse, Alfalfasaat, Weizen-,Roggen-, Gersten-oder Haferkörner - alle diese aufgezählten essbaren Samen sind eine Auswahl der wertvollen Nährstoffpakete. Sie enthalten viel Fett, durchschnittlich 30 bis 45 Prozent in Form von wertvollen Ölen mit vielen essentiellen Fettsäuren, die der Organismus nicht aus anderen Nährstoffen synthetisieren kann. Sie sind wertvolle Eiweißlieferanten und bieten das fast vollständige Spektrum an Aminosäuren, lediglich die Aminosäure Lysin fehlt. Samen werden zur Herstellung wertvoller Speiseöle verwendet, ganze Samen und Schrot findet man im Brot und anderen Backwaren, im Müsli und in Knusperriegeln. Mit 400 bis 550 kcal pro 100 g liefern Samen viel Energie, mit 600 kcal/100 g werden sie von den Nüssen noch übertroffen. Wertvolles Eiweiß in optimaler Struktur, viele Ballaststoffe, Vitamine, Mineralien und Spurenelemente ergänzen die Vorteile essbarer Samen.

Die knackig-frischen Eigenschaften verschiedener Pflanzensamen sind also berechtigt beliebt, und so ist die eigene Anzucht wertvoller Sprossen, der Keimlinge der Samen, oder auch der Kauf im Naturkostladen oder Supermarkt eine hervorragende Nahrungsergänzung: beispielsweise kräftigen die Omega-3-Fettsäuren im Leinsamen Gehirn- und Nervenzellen. Das Entspannt und hilft beim Denken. Außerdem hemmt er Gebärmutter-und Brustkrebs.
Die kleinen Sesam-Samen enthalten 10x soviel knochenstärkendes Calcium wie Milch und mit 30 g Sonnenblumenkernen deckt man annähernd den gesamten Tagesbedarf an Vitamin E, welches als Radikalenfänger gegen Krebs schützt und das Herz gesund hält.

Da Samen, insbesonder Sonnenblumenkerne, Leinsamen, Mohn und Sesam, Schwermetall-Sammler und damit mit Blei und Kadmium belastet sein können sein, soll man biologisch erzeugte Samen verwenden, da die Bio-Böden durch den Verzicht auf schwermetallbelasteten Klärschlamm zu Düngung nachweislich weniger geschädigt sind als konventionelle. Abschließend sei auf die verschieden lange Haltbarkeit der Samen verwiesen.

Nüsse

Nüsse sind ernährungsphysiologisch wertvolle Samen und Früchte. Sie sind ungeschält lange lagerfähig und zählen deshalb zu den historisch allerersten menschlichen Nahrungsmitteln. Sie liefern hohe Energiewerte und stellen damit die meisten Früchte in den Schatten. Macadamianüsse, Haselnüsse, Walnüsse, Esskastanien, Mandeln, Pekan-und Kokosnüsse, Pistazien und Mandeln - sie alle stellen auch ihres hohen Eiweißgehalts wegen erstklassige Proteinlieferanten dar. Übertroffen werden sie diesbezüglich nur von den Hülsenfrüchten, selbst den Vergleich mit Fleisch und Fisch bestehen Nüsse glänzend, wobei ihr Eiweiß verdaulicher ist. Mit Ausnahme von Kokosnuß und Kastanie bieten Nüsse viele ungesättigte Fettsäuren, vor allem Linolsäure. Deshalb hat ihr Genuss einen positiven Einfluss bei Herz-und Gefäßproblemen.

Mit teilweise über 60 Prozent Anteil wertvoller Öle haben sie den Nachteil, in geschälter Form schnell ranzig zu werden. Schimmelpilzgifte - die Aflatoxine - sind gesundheitsschädlich, hier müssen Nüsse lebensmitteltechnisch überwacht werden. Die EU hat eine Höchstmenge verordnet: in Nüssen darf der Gesamt- Aflatoxingehalt vier Mikrogramm nicht überschreiten. Der gesundheitliche Wert wird desweiteren durch den hohen Vitalstoffanteil erhöht. Die B-Vitamine fördern Wachstum, Nervensystem und Gehirnfunktionen, Vitamin E ist der beste Zellschutz und konserviert das gewonnene Nussöl vor zu schneller Oxidation.

Nüsse eignen sich dieser geballten positiven Eigenschaften wegen als ausgezeichneter Proviant, als Lieferant vorzüglicher Speiseöle und geben, beispielsweise auch im Müsli, einen gesunden Energieschub bei besonderen Beanspruchungen.

Positive Eigenschaften der Samen und Nüsse

Zu den Samen, die roh oder geröstet gegessen werden, gehören die Sonnenblumenkerne, Sesamsamen, Fenchelsamen und viele andere. Einige dieser Samen und Nüsse z.B. Sonnenblumenkerne können roh gegessen werden, während andere Samen, z.B. die Alfabiasamen zu Sprossen gezogen besser schmecken. Samen und Nüsse enthalten neben Mineralien viele Vitamine, Eiweiß, Kohlenhydrate und vor allen Dingen pflanzliche Fette und sind somit eine sehr gute und gesunde Nahrungsergänzung. Außerdem liefern Samen und Nüsse dem Körper nicht nur die lebensnotwendige Energie, sondern sind auch noch gut für die Muskel- und Nervenzellen.

Zudem haben Samen und Nüsse den Vorteil, dass sie lange satt halten und Giftstoffe binden. Außerdem wird den Samen und Nüssen nachgesagt, dass sie eine hervorragende Nerven- und Gehirnnahrung sind, bedingt durch den Vitamin B Gehalt. Ein weiterer positiver Nebeneffekt, den Samen und Nüsse haben, ist, dass sie unseren Körper gesund und jung halten. Leinsamen wird z.B. nachgesagt, dass sie durch die Omega-3-Fettsäuren die Nerven- und Gehirnzellen kräftigen und dadurch die Konzentrationsfähigkeit gesteigert wird, außerdem soll Leinsamen gewissen Krebserkrankungen entgegen wirken. Die Sesamsamen wiederum enthalten viel Calcium und Calcium ist für den Knochenbau sehr wichtig. Viel Vitamin E ist in den Sonnenblumenkernen enthalten, dieses Vitamin hält das Herz gesund und schützt den Körper gegen Krebs.

Nahrungsergänzungsmittel

Auch die Nüsse gehören zu den gesunden Nahrungsergänzungsmitteln. Der regelmäßige Verzehr von Samen und Nüssen beugt vielen Erkrankungen vor und dazu zählen Herz- und Kreislauferkrankungen sowie Krebserkrankungen, außerdem senken sie den Cholesterinspiegel und Samen und Nüsse fördern die Antikörperbildung. Allerdings sollte bedacht werden, dass es sich dabei um ein Nahrungsergänzungsmittel handelt und bereits kleine Mengen, die man täglich zu sich nimmt ausreichen. Eine Handvoll Samen und Nüsse pro Tag deckt den Bedarf vollkommen und sicher findet jeder unter dem großen Angebot auch seine Lieblingssorte. Außerdem enthalten die verschiedenen Samen und Nüsse unterschiedliche Mineralien und Nährstoffe, allerdings enthalten alle Samen und Nüsse die wichtigen ungesättigten Fettsäuren.

Wegen des hohen pflanzlichen Fettgehalts sollte beim Verzehr auf die Menge geachtet werden, deshalb sind Samen und Nüsse im Rohzustand am gesündesten. Samen und Nüsse werden häufig gesalzen, geröstet oder gewürzt angeboten, in diesem Fall ist es empfehlenswert sich die Nährstoffe genauer anzusehen.

Interessant

2017 - © Lebensmittel-Warenkunde.de - Wir lieben gesunde Ernährung