Wählen Sie hier ein Produkt aus
Menü
Sesamöl
Sesamöl

Sesamöl

Ungesättigte Fettsäuren, über 40 % Linolsäuren, Omega 3 und 6 und etwa 50 mg Vitamin E auf 100 ml, machen Sesamöl zu einem der wertvollsten kalten Öle in der Küche, in der der Kosmetik und in der Medizin. Die Sesampflanze Sesamum indicum stammt aus dem Orient und ist wohl die weltälteste Ölsaat. In Indien und China wird die einjährige Pflanze seit vielen tausend Jahren angebaut.

Sesamöl - Herkunft

Sie wird etwa 1,50 m hoch. Oben an der Pflanze bilden sich behaarte, glockenförmige Blüten. Die Blüte öffnet sich morgens und welkt im Sonnenlicht. Die Samen benötigen etwa 3 Wochen zum ausreifen und werden in Handarbeit geerntet. Dies ist einer der Faktoren, die Sesamöl so wertvoll machen. Die Pflanzen werden nun zum Nachtrocknen aufgestellt, wobei die Samen von selbst herausfallen. Durch Samenpressung wird nun das Öl gewonnen, welches schließlich noch raffiniert wird. Es ist hocherhitzbar, zum Beispiel im Wok; hierbei werden jedoch die wertvollen Bestandteile zerstört. Es hat einen leicht nussigen, orientalischen Geschmack und wird oft für asiatische Gerichte bevorzugt. Auch bei der Margarineherstellung und in Medizin findet es Anwendung. Sesamöl ist etwa 12 Monate haltbar, wenn es dunkel und kühl gelagert wird. Die Pflanze benötigt etwa 20-25 Grad und wächst nicht in Europa. Indien, China, Ägypten, Sudan und Mexico haben den größten Exportanteil.

Wirkung von Sesamöl

Erwähnenswert ist auch die nervenstärkende, beruhigende und entgiftende Wirkung von Sesamöl. Dies gilt für Mensch und Tier. Man kann Tierfutter mit dem Öl anreichend. Sesamöl ist eines der Basisöle im Ayurveda, der Wissenschaft vom langen Leben. Im Ayurveda wird das Sesamöl hierzu erhitzt, danach in eine dunkle Flasche gefüllt und bei Zimmertemperatur aufbewahrt. Es kann als Körperöl, Duschöl, Massageöl und Sonnenöl benutzt werden. Von Natur aus hat Sesamöl Lichtschutzfaktor 2. In Indien wird es seit Jahrhunderten als Hautpflegemittel verwendet, da es die Haut regeneriert. Durch Lecithin, Sesamin und Linolsäure werden die Lipide in der Haut angeregt. Um eine Kurwirkung zu erhalten, sollte das Öl 4 Wochen lang angewendet werden, das entspricht der Länge eines Zellzyklus. Die Anti-Age Wirkung ist sichtbar, insbesondere bei trockener Haut. Sesamöl wird schnell von der Haut aufgenommen und hinterläßt ein samtiges, nicht öliges Gefühl. In Indien benutzt man ausschließlich Sesamöl zur Babymassage.

Durchblutungsfördernden Eigenschaften

Sportler greifen ebenfalls zu Sesamöl wegen der durchblutungsfördernden Eigenschaften. Sesamöl entspannt die Muskulatur, strafft die Haut und kurbelt gleichzeitig wird das Immunsystem an. Auch Leber und Gehirn leben auf. In der Ayurverda Medizin werden Bluthochdruckpatienten, Nervenerkrankungen und Tumore mit Sesamöl behandelt. Die alten Perser nannten Sesam "Pflanze des Öls" und auf einer Tontafel aus dem Jahre 2000 v. Chr. ist in babylonischer Keilschrift geschrieben "Mit Sesam würzen die Götter".

 

Weitere Bilder von Sesamöl

Weitere Produkte

Interessant

2017 - © Lebensmittel-Warenkunde.de - Wir lieben gesunde Ernährung