Wählen Sie hier ein Produkt aus
Menü
Halbfettmargarine
Halbfettmargarine

Halbfettmargarine

Unter einer Halbfettmargarine versteht man ein Streichfett, welches nur halb so viel Fett enthält wie eine normale Margarine. Anstelle des restlichen Fettes, wird bei der Halbfettmargarine Wasser verwendet. Nach der EG-Streichfettverordnung ist Halbfettmargarine ein aus pflanzlichen oder tierischen Fetten gewonnenes Erzeugnis mit einem Fettgehalt von mindestens 39 Prozent aber höchstens 41 Prozent Fett.

Ursprung der Halbfettmargarine

Die Margarine wurde zum ersten mal in Frankreich im Jahr 1866 hergestellt, 1897 erließ Kaiser Wilhelm der II. ein Gesetz mit dem Sinn Butter und Margarine zu unterscheiden. Nach mehreren Weiterentwicklungen wurde die Margarine 1970 als eigenständiges Lebensmittel akzeptiert.

Beschreibung Halbfettmargarine

Die Art und Zusammensetzung der Fette ist nicht vorgeschrieben, bei den meisten Margarinenarten werden aber bis zu 90 Prozent Pflanzliche Fette wie Erdnussöl,Palmöl,Weizenkeimöl oder Sojaöl verwendet. Die restlichen Sorten der Halbfettmargarine werden mit tierischen Fetten produziert, als Beispiele sind hier Rindertalg, Fischöle oder Milchfett zu nennen. In den seltensten Fällen kommen auch Fette zum Einsatz, welche durch synthetisches Hydrieren chemisch-physikalisch gehärtet wurden, hierbei ist der Anteil von Transfettsäuren höher als der Anteil an natürlichen Fetten. Wenn die Halbfettmargarine als Pflanzliche Margarine ausgezeichnet wird, ist es gesetzlich vorgeschrieben, das der Fettanteil auch wirklich aus bis zu 97 Prozent Fett bestehen muss. Desweiteren müssen darin mindestens 15 Prozent Linolsäure vorkommen.

Sollte die Halbfettmargarine die Zusatzbezeichnung reich an mehrfach ungesätigten Säuren haben, ist es zwingend notwendig das 30 Prozent des Inhaltes aus Linolsäure bestehen. Bei einer pflanzlichen Margarine ist die Zusammensetzung des Fettes meistens in etwa gleichbleibend, 40 Prozent gesättigte Fette zu 45 Prozent einfach ungesättigte zu 15 Prozent mehrfach ungesättigten Fettsäuren.

Halbfettmargarine enthält pro 100 Gramm in etwas 362 Kalorien, dies ist in etwa die Hälfte als bei einer normalen Margarine. Auch bei einer Halbfettmargarine wird immer noch relativ viel Energie dem Körper zugeführt, bei 100 Gramm sind es 40 Gramm reines Fett. Das im Vergleich zur Margarine fehlende Fett wird durch Wasser ersetzt. Die Wasserbindung und Härtung des Fettes wird durch Emulgatoren oder den Einsatz von Verdickungsmitteln wie Gelatine, Milcheiweiße oder Pektine angeregt. Die Härtung des Fettes wird bei einer chemischem Umesterung bei bis zu 200 Grad durchgeführt, die dadurch zerstörten chemische Fette und Vitamine , werden der Halbfettmargarine später wieder eingesetzt.

Anwendungsgebiete der Halbfettmargarine

Halbfettmargarine kann zum Backen, Kochen und Braten angewendet werden. Wobei es für das Kochen und Braten sicher geschmacklich bessere Zubereitungsmöglichkeiten , wie zum Beispiel Butter gibt. Vor allem wird die Halbfettmargarine von Menschen verwendet, welche eine Diät halten wollen oder müssen, wie zum Beispiel Leute mit einer Diabetes Erkrankung. Aber auch Leute die sich Kalorienreduzierend ernähren wollen, greifen auf die Halbfettmargarine zurück.

 

Weitere Bilder von Halbfettmargarine

Weitere Produkte

Interessant

2017 - © Lebensmittel-Warenkunde.de - Wir lieben gesunde Ernährung