Anzeige

Eisen - Ernährungslexikon

Der Lateinische Name für das Element Eisen ist ferrum. Eisen ist ein sehr wichtiges Spurenelement des Körpers. Wesentliche Körperfunktionen werden durch dieses Element beeinflusst. Der Elektronentransport in den Zellen, der Sauerstofftransport zwischen den Zellen und die Aufnahme von Sauerstoff werden wesentlich von einem hinreichenden oder fehlenden Angebot am Spurenelement Eisen gesteuert.

Bedarf an Eisen

Im einem gesunden menschlichen Körper befinden sich durchschnittlich 4 bis 5 Gramm Eisen. Das wesentliche Eisendepot ist die Leber, die es in ihren Zellen speichert und bei Bedarf zur Verfügung stellt. Es kommt in Enzymen vor. Auch ist Eisen ein wichtiger Bestandteil des Hämoglobins.

Ein gesunder Mensch benötigt 0,5 bis 1,5 Milligramm Eisen am Tag. Kleinkinder, Schwangere, und Genesende benötigen mehr als die doppelte Menge. Oftmals werden Schwangeren und Genesenden auch Eisentabletten Kuren verordnet. Eisenverluste treten bei der Menstruation, bei der Geburt und bei Unfällen ein. Ein täglicher Eisenverlust durch Abschürfungen der Haut oder über den Urin von bis zu einem Milligramm pro Tag ist im Bereich des Normalen.

Große Blutverluste bei Unfällen können den Gehalt an Eisen im Körper beträchtlich verringern. Frauen sind auf Grund ihrer Konstitution von Mangelerscheinung durch fehlendes Eisen eher betroffen als Männer. Solche Mangelerscheinungen äußern sich in zunehmender Blässe, in Antriebslust, fehlender Lebensfreude und mangelndem Antrieb bei allem, was man tut. Das Neugeborene kann bereits mit solchen Masngelerscheinunen auf die Welt kommen. Kinder, die an Eisenmangel leiden, weisen meist Wachstumsstörungen auf und leiden später oft an schlechten schulischen Leistungen.

Eisen in der Ernährung

Bei der Ernährung sollte darauf geachtet werden, dass man täglich hinreichend Eisen aufnimmt. Aufgrund seines hohen Hämingehaltes kann das Eisen aus dem tierischem Eiweiß wesentlich besser aufgenommen werden als Eisen aus der pflanzlichen Nahrung. Vegetarier wirken diesem Problem entgegen, indem sie des öfteren Sojabohnen essen, die auf Grund ihres hohen Proteingehalts viel gut resorbierbares Eisens beinhalten. So ist erklärbar, weshalb Eisenmangel bei strengen Vegetariern nicht mit Notwendigkeit auftreten muss.

Übersicht der Spurenelemente

Chrom
Eisen
Fluor
Iod
Kupfer
Mangan
Selen
Zink

Getreideprodukte

Getreideprodukte

In den letzten Jahren hat der Druck auf die Menschen zugenommen. Im Beruf wird zunehmende Leistung abverlangt, die Zeit wird immer knapper. Um sich trotzdem fit und leistungsfähig zu halten, haben viele Menschen ihr Bewusstsein für eine ausgewogene Ernährung gesteigert. Aber wie kann man sich gesund ernähren, ohne dabei lange hinter dem Herd zu stehen oder riesige Mengen an Behältern für das Mittag mit auf die Arbeit zu nehmen?

Obstprodukte

Obstprodukte

Ursprünglich bedeutet der Begriff Obst/obez als „Zukost" alles, was weder Brot noch Fleisch ist, ebenso Hülsenfrüchte, Gemüse und Ähnliches. In der Regel stammen Obstsorten von mehrjährigen Pflanzen. Der Zuckergehalt im Obst ist oft hoch. Botanisch gesehen entwickelt sich Obst aus einer befruchteten Blüte. In der Botanik wird unter dem Sammelbegriff Obst, eine gut verständliche Beschreibung zusammengefasst.

Milch und Milchprodukte

Milch und Milchprodukte

Es gibt viele Arten von natürlichen Milchprodukten, welche entweder tierischen- oder pflanzlichen Ursprungs sein können. Bekannte Formen von Milch sind zum Beispiel Kuhmilch, Schafmilch, oder die aus pflanzen gewonnene Sojamilch, welche sich besonders im asiatischen Raum großer Beliebtheit erfreut.

Fisch

Fisch

Fisch gehört, neben dem Fleisch und Getreideprodukten, zu den Grundnahrungsmitteln des Menschen. Nicht jeder Fisch ist zum Verzehr geeignet und so bezeichnet man essbare Meeresbewohner als Speisefisch. Eine weitere Unterscheidung findet aufgrund der Lebensräume statt. So leben einige der Speisefische in Süßwasser, andere hingegen im Salzwasser.

Fleisch

Fleisch

Fleisch ist ein hochwertiges Grundnahrungsmittel. Es enthält zwischen 12 und 22% vollwertiges und für den menschlichen Organismus nutzbares Eiweiß. Der Eiweißbedarf des Menschen des Menschen sollte etwa zur Hälfte aus tierischem Eiweiß gedeckt werden.

Fette, Öle

Fette, Öle

Die chemische Grundstruktur aller Fette ist gleich. Je nach Anzahl der Doppelbindungen im Fettsäuremolekül unterscheidet man gesättigte Fettsäure ohne Doppelbindung, einfach ungesättigte mit einer Doppelbindung und mehrfach, ungesättigte mit zwei oder mehreren Doppelbindungen.

Gemüse

Gemüse

Viele Menschen kennen nur das Sommer- und das Wintergemüse. Dies ist aber ein ganz falscher Eindruck, denn es gibt auch noch das Frühlings- und das Herbstgemüse. So kann jeder Kunde das ganze Jahr über Gemüse kaufen und das sogar zu guten Preisen, denn gerade Saisongemüse ist im Preis recht günstig.

Fertigprodukte

Fertigprodukte

Es gibt in der heutigen Zeit sehr viele verschiedene Fertigprodukte. Diese sind in Dosen, Tüten, Pappschalen, verschweißten Päckchen oder als Tiefkühlkost zu erhalten. Fertigprodukte reichen vom fertigen Milchreis, über das Gemüse bis hin zu fertigem Fleisch. Selbst ein ganzes Menü kann man als Fertignahrung für die Mikrowelle, die Pfanne oder den Backofen erhalten.