Anzeige

Natrium - Ernährungslexikon

Natrium oder Natriumchlorid, im Sprachgebrauch auch Kochsalz genannt, ist im Körper immer in flüssiger Form vorhanden. Natrium ist für den Körper überlebenswichtig, denn es spielt eine essenzielle Rolle in der Regulierung des Wasserhaushaltes.

Natriumhaushalt im Körper

Einerseits dürfen die Organe nicht austrocknen, andererseits aber auch nicht überschwemmt werden. Wenn das Natriumchlorid im Körper gut verteilt ist, dann ist auch die optimale Wasserverteilung gewährleistet. Natrium wird über die Nahrung aufgenommen und wir brauchen davon etwa 8 bis 15 Gramm täglich. Eine zu hohe Menge an Natrium ist schädlich und möglicherweise auch verantwortlich für einige Krankheiten wie z. B. Bluthochdruck.

Der Natriumhaushalt sollte ziemlich stabil sein und auch bleiben. Eine Schwankung von mehr als plus / minus 4% verursacht schon erhebliche Beeinträchtigungen. Bei starkem Schwitzen verlieren wir sehr viele Salze, da muss eine extra Zufuhr erfolgen. Gerade in den tropischen Ländern haben wir als Mitteleuropäer da manchmal Schwierigkeiten, da der Salzhaushalt dort schneller durcheinander kommen kann als in einem gemäßigten Klima.

Natrium Versorgung

Aber auch eine zu starke Flüssigkeitszufuhr kann einen Natriummangel zur Folge haben. Es ist dann zwar genug Salz im Körper, es ist aber zu stark verdünnt und somit kommt es zu einem Mangel. Dann wird eine gewisse Lethargie und Verwirrung festgestellt. Später kommt es dann zu Kopfschmerzen und Erbrechen bis hin zum Koma.

Natrium Mangel

Anders herum kann eine zu geringe Flüssigkeitszufuhr einen erhöhten Natriumspiegel zur Folge haben, es ist zwar nicht mehr Natrium im Körper als sollte, es ist aber zu konzentriert und somit zu hoch. Bei einem gesunden Menschen tritt diese Störung eher selten auf, weil der Körper sich erst mal wehrt, man bekommt viel Durst und kann den Mangel dann ausgleichen. Oder aber die Nieren werden angehalten mehr Wasser auszuscheiden, und so den Natriumspiegel wieder herzustellen. Geht dies jedoch weiter, kommen Verwirrtheit und Krämpfe hinzu, auch hier kann es zum Koma kommen. Für den weiteren Verlauf ist ebenfalls wichtig, wie schnell die Veränderung im Natriumspiegel auftritt. Je langsamer, um so besser kann der Körper kompensieren und Gegenmaßnahmen einleiten.

Übersicht der Mineralstoffe

Calcium
Chlor
Kalium
Magnesium
Schwefel
Natrium
Phosphor

Getreideprodukte

Getreideprodukte

In den letzten Jahren hat der Druck auf die Menschen zugenommen. Im Beruf wird zunehmende Leistung abverlangt, die Zeit wird immer knapper. Um sich trotzdem fit und leistungsfähig zu halten, haben viele Menschen ihr Bewusstsein für eine ausgewogene Ernährung gesteigert. Aber wie kann man sich gesund ernähren, ohne dabei lange hinter dem Herd zu stehen oder riesige Mengen an Behältern für das Mittag mit auf die Arbeit zu nehmen?

Obstprodukte

Obstprodukte

Ursprünglich bedeutet der Begriff Obst/obez als „Zukost" alles, was weder Brot noch Fleisch ist, ebenso Hülsenfrüchte, Gemüse und Ähnliches. In der Regel stammen Obstsorten von mehrjährigen Pflanzen. Der Zuckergehalt im Obst ist oft hoch. Botanisch gesehen entwickelt sich Obst aus einer befruchteten Blüte. In der Botanik wird unter dem Sammelbegriff Obst, eine gut verständliche Beschreibung zusammengefasst.

Milch und Milchprodukte

Milch und Milchprodukte

Es gibt viele Arten von natürlichen Milchprodukten, welche entweder tierischen- oder pflanzlichen Ursprungs sein können. Bekannte Formen von Milch sind zum Beispiel Kuhmilch, Schafmilch, oder die aus pflanzen gewonnene Sojamilch, welche sich besonders im asiatischen Raum großer Beliebtheit erfreut.

Fisch

Fisch

Fisch gehört, neben dem Fleisch und Getreideprodukten, zu den Grundnahrungsmitteln des Menschen. Nicht jeder Fisch ist zum Verzehr geeignet und so bezeichnet man essbare Meeresbewohner als Speisefisch. Eine weitere Unterscheidung findet aufgrund der Lebensräume statt. So leben einige der Speisefische in Süßwasser, andere hingegen im Salzwasser.

Fleisch

Fleisch

Fleisch ist ein hochwertiges Grundnahrungsmittel. Es enthält zwischen 12 und 22% vollwertiges und für den menschlichen Organismus nutzbares Eiweiß. Der Eiweißbedarf des Menschen des Menschen sollte etwa zur Hälfte aus tierischem Eiweiß gedeckt werden.

Fette, Öle

Fette, Öle

Die chemische Grundstruktur aller Fette ist gleich. Je nach Anzahl der Doppelbindungen im Fettsäuremolekül unterscheidet man gesättigte Fettsäure ohne Doppelbindung, einfach ungesättigte mit einer Doppelbindung und mehrfach, ungesättigte mit zwei oder mehreren Doppelbindungen.

Gemüse

Gemüse

Viele Menschen kennen nur das Sommer- und das Wintergemüse. Dies ist aber ein ganz falscher Eindruck, denn es gibt auch noch das Frühlings- und das Herbstgemüse. So kann jeder Kunde das ganze Jahr über Gemüse kaufen und das sogar zu guten Preisen, denn gerade Saisongemüse ist im Preis recht günstig.

Fertigprodukte

Fertigprodukte

Es gibt in der heutigen Zeit sehr viele verschiedene Fertigprodukte. Diese sind in Dosen, Tüten, Pappschalen, verschweißten Päckchen oder als Tiefkühlkost zu erhalten. Fertigprodukte reichen vom fertigen Milchreis, über das Gemüse bis hin zu fertigem Fleisch. Selbst ein ganzes Menü kann man als Fertignahrung für die Mikrowelle, die Pfanne oder den Backofen erhalten.