Wählen Sie hier ein Produkt aus
Menü

Magnesium - Ernährungslexikon

Vorkommen von Magnesium im menschlichen Körper. Spricht man von Magnesium im menschlichen Körper, dann meint man damit die Magnesium-Ionen, die sowohl im Blut, aber vor allem in den Zellen vorkommen. Oder aber man spricht von den Magnesiumverbindungen, die sich in den Knochen befinden.

Magnesium ist Bestandteil folgender Körperfunktionen

Magnesium ist für den menschlichen Körper notwendig bei über 300 bekannten Stoffwechselreaktionen, wie z.B. zur Energiegewinnung, zur Zellvermehrung oder zur Herstellung von Eiweiß. Außerdem verhindert Magnesium eine Krampfbildung des Körpers, ist wichtig für die Arbeit der Muskeln und spielt eine große Rolle bei der Nervenleitung. Magnesium hilft außerdem mit bei der Regelung des Herzrhythmuses. Man nimmt an, dass die Funktionen, die Magnesium im menschlichen Körper erfüllt, noch gar nicht abschließend geklärt sind. In jedem Falle ist Magnesium aber ein lebensnotwendiger Stoff.

Empfohlene tägliche Zufuhr von Magnesium

Magnesium wird über die Nahrung aufgenommen. Besonders viel Magnesium befindet sich z.B. in Nüssen. Das meiste Magnesium nehmen wir Menschen aber in Milch- und Getreideprodukten zu uns. Empfohlen wird dabei für erwachsene Männer eine Menge von etwa 400 mg/Tag, bei den Frauen sind es etwa 320 mg/Tag. Für viele Leute ist das auch ausreichend, es gibt aber auch Situationen, wo von außen noch Magnesium zugeführt werden sollte. Das ist bei Frauen vor allem während der Schwangerschaft, bei starken prämenstruellen Beschwerden sowie unter der Einnahme der Pille der Fall. Bei Menschen mit viel Stress oder bei Sportlern kann eine Magnesiumzufuhr in Tabletten- oder Pulverform ebenfalls sinnvoll sein. Außerdem gibt es auch einige Medikamente, die zu einem erhöhten Bedarf an Magnesium führen.

Probleme, wenn Magnesium im Körper fehlt

Hat der Körper zu wenig Magnesium zur Verfügung, so kann es zu Muskelkrämpfen oder Muskelzuckungen, zum Zittern oder gar zu Krampfanfällen oder Muskelschwäche kommen. Weiterhin können Schwindel, Müdigkeit oder Kopfschmerzen auftreten. Ein Magnesiummangel kann außerdem zu einer Störung der Zuckerverwertung im Körper führen. Selbst Herzrhythmusstörungen können auf fehlendes Magnesium hindeuten. Bei einem starken Mangel kann es außerdem zu einer Knochenschwächung bzw. zu einer erhöhten Neigung für Knochenbrüche kommen.

Mineralstoff Übersicht

Calcium
Chlor
Kalium
Magnesium
Schwefel
Natrium
Phosphor

Interessant

2017 - © Lebensmittel-Warenkunde.de - Wir lieben gesunde Ernährung