Wählen Sie hier ein Produkt aus
Menü

Chlor - Ernährungslexikon

Das chemische Elemt Chlor (Cl) kommt im menschlichen Körper als Mineralstoff vor. Man bezeichnet es als Mengenelement, das bedeutet das eine Konzentration von mehr als 50 mg pro kg Gewicht im Körper des Menschen enthalten ist.

Das Element Chlor

Chlor ist ein Element, das sehr leicht Verbindungen mit anderen Elementen eingeht. Als reines Chlor, z.B. als Chlorgas ist es sehr giftig. Deshalb findet man im menschlichen Körper nur ungiftige, negativ geladene Chloridionen. Diese dienen als Verbindung mit anderen Elementen zur Aufrechterhaltung zahlreicher Lebensfunktionen, z.B. als Errungsleitung in den Nerven, weshalb es also in großer Häufigkeit in den Muskeln vorkommt. Aber es ist auch in den Zellzwischenräumen, in den Räumen zwischen der Blutflüssigkeit, der Hirn- und Rückenmarksflüssigkeit sowie der Lymphflüssigkeit vorhanden. Es regelt in der Verbindung mit Kalium und Natrium den Wasser- und Elektrolythaushalt des Körpers. Zusammen mit Wasserstoff geht es eine Verbindung ein, die sich Salzsäure (chemische Formel HCl) nennt und die sich im menschlichen Magen widerfindet, besser bekannt als Magensäure.

Funktionsweise von Chlor im Körper

In den menschlichen Körper gelangt Chlor am häufigsten durch die Aufnahme in der Verbindung mit Natrium, also als Natriumchlorid (chemische Formel NaCl), besser bekannt als einfaches Kochsalz. Desweiteren nimmt der Mensch Chlor vor allem durch den Verzehr von Käse, Wurst, Fisch, Fleisch und Brot in sich auf. Überschüssiges Chlor wird über die Nieren wieder ausgeschieden. Bei einem normalen Erwachsenen liegt der Mindestbedarf von Chlor bei etwa 750 mg/Tag.

Durch starkes Schwitzen, anhaltendes Erbrechen oder wenn der Verdauungstrakt erkrankt ist, wird zuviel Chlor ausgeschieden, wodurch sich ein Chlor-Mangel ergeben kann. Dieser kann zu einer schlechten Verdauung, Muskelkrämpfen, Störungen der Herzfunktion oder sogar Hirnschwellungen die bis zum Tod reichen, führen.
Nimmt man jedoch zuviel Chlor zu sich, z.B. durch eine zu salzreiche Ernährung, so kann dies zu hohem Blutdruck führen, der wiederrum für ein erhöhtes Risiko von Herzinfarkten und Schlaganfällen verantwortlich sein kann. Arteriosklerose, also Gefäßverkalkung, kann ebenfalls durch zuviel Chlor begünstigt werden.

Übersicht der Mineralstoffe

Calcium
Chlor
Kalium
Magnesium
Schwefel
Natrium
Phosphor

Interessant

2017 - © Lebensmittel-Warenkunde.de - Wir lieben gesunde Ernährung