Wählen Sie hier ein Produkt aus
Menü
    Heidelbeeren in Dosen ungesüßt
    Heidelbeeren in Dosen ungesüßt

    Heidelbeeren in Dosen ungesüßt

    Die Heidelbeere (Vaccinium myrtillus) auch als Blaubeere und unter weiteren Namen bekannt, ist eine Art aus der Familie der Heidekrautgewächse. Sie gedeiht an einem 10 bis 60 cm hohen Strauch. Von April an beginnen die Beeren zu sprießen und erreichen ihre Pflückreife etwa ab Juli. Die Beere verfügt dann über eine charakteristische runde, leicht abgeplattete Form. Die Haut ist blaugrau bereift.

    Eigenschaften: Heidelbeeren in Dosen ungesüßt

    Die Heidelbeere gehört zur Familie der Heidekrautgewächse und wird auch unter anderem Blaubeere, Wildbeere oder Schwarzbeere genannt. Man unterscheidet die echten Heidelbeeren und die Kulturheidelbeeren, die aus Nordamerika stammen. Die echte Heidelbeere enthält die färbenden Anthocyane sowohl in der Schale als auch im Fruchtfleisch. Bei der Kulturheidelbeere ist der blaue Farbstoff nur in der Schale enthalten, das Fruchtfleisch bleibt hingegen hell. Außerdem sind die Kulturheidelbeeren durch ihre Züchtung größer als ihre wilden Verwandten.

    Herkunft: Heidelbeeren in Dosen ungesüßt

    Die ursprünglichen Heidelbeeren haben ihre Heimat in Nordeuropa und Asien. Die Kulturheidelbeeren sind dagegen in Nordamerika beheimatet und kommen aus den USA und Kanada. Diese Sorten werden auch in Australien, Neuseeland sowie in Mitteleuropa angebaut. 

    Verwendung: Heidelbeeren in Dosen ungesüßt

    Ungesüßte Heidelbeeren in Dosen sind jederzeit verwendbar und optimal lagerfähig. Frische Heidelbeeren können pur, in Obstsalat, Müsli oder Joghurt verwendet werden. Zum Backen sind die blauen Früchte auch sehr gut geeignet, sei es als Heidelbeerkuchen oder Heidelbeertorte. Lecker und gesund sind sie auch in selbstgemachten Smoothies. Eine gute Alternative zu gefrorenen Heidelbeeren sind gefriergetrocknete Beeren. Weitere Verwendungsmöglichkeiten sind Konfitüre, Gelee und Kompott aus Heidelbeeren.

    Lagerung: Heidelbeeren in Dosen ungesüßt

    Frische Heidelbeeren sind gekühlt im Obstfach des Kühlschranks ungefähr eine Woche lagerfähig, dann sollten sie baldmöglichst verzehrt werden. Allerdings können eingefrorene Heidelbeeren auch eine gute Wahl zu den frischen Früchten sein. Sie sind jederzeit in der Küche einsetzbar. Ungesüßte Heidelbeeren in Dosen sind sehr gut lagerfähig und eine praktische Wahl.

    Gesundheit Heidelbeeren in Dosen ungesüßt

    Heidelbeeren sind sehr gesund, da sie viele wichtige Vitamine enthalten, wie Vitamin A, C und E. Außerdem enthalten sie Anthocyane, die Zellschädigungen entgegenwirken. Im getrockneten Zustand können die Beeren bei Durchfallerkrankungen eingesetzt werden.

    Heidelbeeren in Dosen ungesüßt Geschmack: süß-säuerlich

     

    Wissenswertes über die Heidelbeere

    Heidelbeeren lassen sich sowohl frisch als auch in weiterverarbeiteter Form verzehren. Berühmt sind sie, weil sie beim Verzehr Mund und Zähne rot bis blau färben. Ihr intensiver Geschmack macht sie zu einer der beliebtesten Beerensorten in unseren Breitengraden. Antioxidative und entzündungshemmende Eigenschaften als auch ein hoher Kaliumgehalt machen sie zudem für die Ernährung wertvoll. Frische Beeren können abführend wirken, während die getrockneten in früheren Zeiten heilkundlich gegen Durchfall eingesetzt wurden. Heidelbeeren werden jedoch auch in ungesüßter Form in Dosen angeboten. Sie sind dann weicher als die Frischware und schwimmen im eigenen Saft.

    Welche Vorteile haben ungesüßte Heidelbeeren in Dosen

    Generell haben Heidelbeeren nicht viele Kalorien, doch ausreichend Aroma und Süße, so dass bei Dosenware auf Zuckerzusatz verzichtet werden kann. Dadurch wird die Kalorienzufuhr reduziert oder im Fall der Verwendung von Süßstoffen dem Organismus Irritation erspart. Weiterhin trumpfen die Heidelbeeren aus der Dose durch ihre Haltbarkeit. Man kann sie ohne Bedenken auf Vorrat anschaffen. Die Haltbarkeit in der Konserve wird durch Einkochen erreicht. Das Obst wird in der Regel für eine Zeit von zwanzig bis dreißig Minuten auf eine Temperatur von 75 bis 90 Grad Celsius erhitzt. Dabei werden unbestreitbar Vitamine zerstört, nicht jedoch Mineralstoffe und Spurenelemente.

    Heidelbeeren in Dosen - Praktisch und gesund

    So stehen die ungesüßten Heidelbeeren aus der Dose der Frischware qualitativ kaum nach. Geschmacklich erlebt der Genießer sogar eine Intensivierung. Der Saft bietet dem menschlichen Organismus ähnlich wie Obstsaft die Möglichkeit, Bioaktivstoffe gut aufzunehmen. Obendrein sind die Beeren schnell verfügbar. Ihre Verwendung erspart viel Zeit. Es ist kein Auftauen wie bei Tiefkühlware erforderlich, auch kein Verlesen und Waschen wie bei Frischobst. Die ungesüßten Heidelbeeren in Dosen können außerdem gut mitgeführt werden, da die Dose im Gegensatz zum Glas schlagunempfindlich ist.

    Weitere Bilder von Heidelbeeren in Dosen ungesüßt

    Weitere Produkte

    Interessant

    © Lebensmittel-Warenkunde.de - Wir lieben gesunde Ernährung