Wählen Sie hier ein Produkt aus
Menü
    Apfelmus
    Apfelmus

    Apfelmus

    Apfelmus ist eine leckere Zutat zu einer Mahlzeit, bestehend aus Äpfeln. Zu welchem Gericht Apfelmus serviert wird, dafür gibt es jedoch keine Norm. Es ist reine Geschmackssache, zu welcher Mahlzeit Apfelmus dazu genommen wird. Apfelmus kann zu Bratwürsten serviert werde, genauso gut auch zu Kartoffel-Pfannkuchen.

    Eigenschaften: Apfelmus

    Äpfel enthalten viele wichtige Vitamine und Spurenelemente für den Körper. Zu erwähnen sind die Mineralstoffe Kalium, Phosphor, Magnesium und Kalzium. Ein Apfel hat nur ungefähr 60 Kilokalorien.

    Herkunft: Apfelmus

    Der Apfel stammt ursprünglich vom asiatischen Wildapfel ab. Sein Ursprung liegt in Kasachstan. Von dort fand er seinen langen Weg auch zu uns nach Europa. Der heutige Kulturapfel gehört zur Familie der Rosengewächse.  

    Verwendung: Apfelmus

    Äpfel werden hierzulande als Nahrungsmittel verwendet. Als Obst zum Snacken für Zwischendurch oder für einen Kuchen, der Apfel findet viele Verwendungsmöglichkeiten. Er ist sehr beliebt und zumeist auch sehr bekömmlich. Sehr gute Eigenschaften besitzt er für das Einkochen, da das enthaltene Pektin als Konservierungs- und Geliermittel dient.

    Lagerung: Apfelmus

    Apfelmus lässt sich bei Zimmertemperatur gut lagern und bei Bedarf für Desserts als Beilage oder pur verwenden. Nach Anbruch sollte das Apfelmus im Kühlschrank gekühlt und bald verbraucht werden.

    Gesundheit Apfelmus

    Wer regelmäßig Äpfel isst, reduziert das Risiko, an Diabetes, Krebs oder Herz- und Gefäßschädigungen zu erkranken. Vor allem Darm- und Lungenkrebs wird somit vorgebeugt. Diese krebsvorbeugende Wirkung wird durch enthaltene Pektine und Polyphenole hervorgerufen.

    Saison der Apfelmus:

    Apfelmus kann ganzjährig gekauft werden.

    Apfelmus Geschmack: fruchtig-süßsauer und sehr saftig

     

    Apfelmus - allseits beliebt

    Manche Menschen mögen auch Apfelmus auf Brot, zum Frühstück. Apfelmus in Naturjoghurt gemischt ist auch eine Idee. Die bekannteste Variante dürfte Kartoffelpuffer, garniert mit Apfelmus, sein. Es gibt viele Möglichkeiten, wie Apfelmus verwendet werden kann. Im Internet kann man sich viel Vorschläge holen. Interessant ist, dass selbst hergestellter Apfelmus schmackhafter ist, als gekaufter Apfelmus.

    Herstellung von Apfelmus

    Die Herstellung von Apfelmus ist denkbar einfach. Die Apfelsorte ist auch nicht maßgebend. Es können die billigsten Äpfel sein. Es können auch ältere Äpfel, die schon ranzig sind, verwendet werden. Die Äpfel schälen, dann die Äpfel in Stücke schneiden, danach die Apfelstücke entkernen. Die Apfelstücke in warmes Wasser geben und etwa 20 Minuten köcheln lassen. Bei Bedarf kann dann noch Zucker und/oder Zimt dazugegeben werden. Auch die Zugabe von Zitronen oder Nelken ist in manchen Gebieten geläufig. Nach dem Köcheln mit einem Pürierstab oder einem Mixer die Apfelstücke zu Mus verarbeiten und abkühlen lassen. Nun ist der Apfelmus fertig.

    Lagerung von Apfelmus

    Apfelmus kann auch als Vorrat gelagert werden. Den Apfelmus in Einmach-Gläser füllen. Die leeren Gläser sollten vor der vor Füllung mit Apfelmus allerdings mit heißem Wasser gewaschen werden, damit keine Fremdstoffe, wie eventuell Bakterien, mehr, vorhanden sind. Ist der noch heiße Apfelmus in das Glas gefüllt, sofort verschließen und das Glas auf den Kopf stellen. Ist das Glas dicht, entsteht beim Abkühlen ein Vakuum. Über die Haltbarkeit von gelagertem Apfelmus gibt es vielerlei Aussagen. Es ist von sechs Monaten die Rede, aber auch von etwa einem Jahr. Wichtig ist, dass bei der Lagerung von Apfelmus, auf Kellertemperatur geachtet wird. Auch noch vorteilhaft ist, den Deckel des Einmach-Glases luftdicht zu verschließen. Dies wird durch einen Dichtungsgummi erreicht. Auch der Dichtungsgummi sollte natürlich keimfrei sein, indem er mit heißem Wasser abgekocht wird.

     

    Weitere Bilder von Apfelmus

    Weitere Produkte

    Interessant

    © Lebensmittel-Warenkunde.de - Wir lieben gesunde Ernährung