Wählen Sie hier ein Produkt aus
Menü
Honigmelone
Honigmelone

Honigmelone

Bei Honigmelonen handelt es sich um eine Unterart der Zuckermelonen. Sie gehören zu den süßesten Versuchungen und sind dennoch für eine bewusste Ernährung hervorragend geeignet.

Eigenschaften: Honigmelone

Die Honigmelone besteht zu fast 90 Prozent aus Wasser. Daher eignet sich diese Frucht besonders gut in den heißen Sommermonaten als erfrischender Durstlöscher. Honigmelonen enthalten vergleichsweise wenig Kalorien. Mit 50 Kilokalorien je 100 g ist die Honigmelone für Gesundheitsbewusste eine willkommene Alternative. Die Honigmelone stellt eine rundlich bis ovale Frucht dar, die zwischen 15 und maximal 30 Zentimeter lang, beziehungsweise 8 bis maximal 15 Zentimeter dick wird. Reife Honigmelonen erreichen ein Gewicht von bis zu 4 Kilogramm.

Herkunft: Honigmelone

Ursprünglich entstammt die Honigmelone aus Afrika. Ursprünglich ist die Honigmelone in Westafrika und Ägypten beheimatet, später kam sie auch nach Asien und Amerika. Mittlerweile werden Honigmelonen jedoch überall auf der Welt kultiviert. Insbesondere die Länder China, Italien sowie Spanien und Griechenland stellen jedoch die Hauptanbauländer dar. Die Honigmelone an sich bevorzugt zum Reifen ein heißes, trockenes Klima. Unter bestimmten Bedingungen kann diese jedoch auch hierzulande im Gewächshaus angebaut werden. Die Honigmelone gehört zur Familie der Kürbisgewächse. Heute kommen die meisten Honigmelonen aus Spanien, Brasilien und Costa Rica.

Verwendung: Honigmelone

Die Honigmelone kann pur, in Häppchen geschnitten, gegessen werden. Auch eignet sie sich ideal zu Obstsalat, Smoothies oder einer Käseplatte.

Lagerung: Honigmelone

Die Honigmelone kann bei Zimmertemperatur gelagert werden. Nach dem Anschneiden sollte die Honigmelone allerdings im Obstfach des Kühlschranks aufbewahrt werden. Honigmelonen stellen ein beliebter Snack für zwischendurch dar oder dienen als Zutat für Fruchtsalate. Ferner stellen Honigmelonen auch eine Beilage für herzhafte Gerichte dar, bei denen das Fruchtfleisch der Honigmelone gedünstet und zum Beispiel in Kombination mit Käse serviert wird. 

Gesundheit Honigmelone

Die Honigmelone enthält wichtige Vitamine und Mineralstoffe. Vorallem das Vitamin A ist in großer Konzentration vorhanden. Es ist für die körpereigenen Zellen und die Augen sehr wichig. Aufgrund ihres hohen Wassergehalts bietet die Honigmelone vor allem Erfrischung. Darüber hinaus stecken zahlreiche Vital- und Mineralstoffe in der Honigmelone, die daher als kalorienarmer und gesunder Snack für zwischendurch angesehen werden kann.  

Saison der Honigmelone :

Honigmelonen sind ganzjährig erhältlich, allerdings ist die Haupterntezeit in den Monaten Juni bis Oktober. Da Honigmelonen auf der ganzen Welt angebaut werden, schwanken die Reifezeiten je nach Standort. Auf der Nordhalbkugel umfasst die Erntezeit der Honigmelone daher vor allem die Monate Juni bis Oktober, weshalb diese auch als Sommerfrucht bezeichnet werden kann. Hingegen wird die Honigmelone auf der Südhalbkugel eher innerhalb der Monate Februar bis Mai geerntet. Die verschobenen Saisonzeiten haben allerdings den Vorteil, dass Honigmelonen hierzulande ganzjährig im Einzelhandel erhältlich sind.

Honigmelone Geschmack: süß-saftig

 

Die zur Pflanzenfamilie der Kürbisgewächse gehörende Honigmelone stellt zugleich eine Unterart der Zuckermelone dar und weist einen entsprechend süßlich bis herben Geschmack auf, der leicht an Honig erinnert. Honigmelonen bestehen in der Regel aus über 90 Prozent aus Wasser und verfügen über ein sehr zartes Fruchtfleisch, welches durch eine vergleichsweise harte Schale umschlossen wird. Bei der Honigmelone ist nur das Fruchtfleisch genießbar – die Schale ist entsprechend ungenießbar. Die Honigmelone stellt aufgrund ihres kalorienarmen Wesens ein beliebter Snack dar.

Wissenswertes über Honigmelonen

Die Honigmelone gehört zur Familie der Kürbisgewächse und ähnelt dem Kürbis und der Gurke, welche auch am Boden ranken. Die Frucht ist rundlich bis oval und gelblich. Die Honigmelone kann die Größe eines kleinen Kopfes erreichen. Sie ist zwischen 15 und 30 cm lang, etwa 8 bis 15 cm dick und kann bis zu vier Kilogramm schwer sein. Die Honigmelone ist zudem gekennzeichnet durch eine gerippte und leicht warzige Rinde. Das Fruchtfleisch selbst ist weiß oder zartgelb und überzeugt durch den saftigen sowie süßlichen Geschmack. Die weißlichen Kerne der Honigmelone befinden, sich im Gegensatz zur Wassermelone, in Fächern konzentriert in der Mitte der Frucht.

Herkunft der Honigmelonen

Ihren Ursprung hat die Honigmelone wahrscheinlich im tropischen Westafrika. Vor mehr als 4000 Jahren gab es dort die ersten Kulturen. Sie verbreiteten sich vom mittleren Osten bis nach Asien. Auf den amerikanischen Kontinent kamen sie mit spanischen Seefahreren im 16. Jahrhundert. Heute wird die Honigmelone unter anderem in Spanien, Griechenland und Italien kultiviert. Die Früchte werden von dort ganzjährig auch nach Deutschland importiert. Die Hauptsaison der Honigmelone ist jedoch der Sommer. In den Wintermonaten erfolgt der Import aus amerikanischen Anbaugebieten, wie zum Beispiel Mexiko, Brasilien oder Costa Rica.

Handelsnormen von Honigmelonen

Die Einteilung der Honigmelone erfolgt in zwei Klassen. Form-, Schalen-und Farbfehler dürfen in der Klasse eins nur leicht von der Norm abweichen. In der zweiten Klasse können diese Fehler etwas stärker ausgeprägt sein, dennoch müssen die Qualitätsmerkmale eingehalten werden.

Honigmelonen - Tipps zur Zubereitung

Der Reifegrad der Honigmelone lässt sich schwer bestimmen. Denn diese weisen bis zur Reife keine Verfärbungen auf und lösen sich nicht vom Stiel. Eine reife Honigmelone ist meist an der glatteren wachsartigen Rinde erkennbar oder wenn der Auflagenfleck mit leichtem Druck nachgibt. In unserer Region wird die Honigmelone vorwiegend als Dessert oder Snack bevorzugt. In den südlichen Ländern dagegen wird sie gern mit pikanten Zutaten vermischt und als Vor-oder Nachspeise verzehrt.

Was muss man bei der Zubereitung beachten

Bei der Zubereitung ist zu beachten, dass nur vollreife, möglichst vorher gekühlte Honigmelonen verwendet und gegessen werden. Die Frucht wird dazu in der Mitte auseinander geschnitten und mit einem Löffel die Kerne entfernt. Nun kann nach Belieben die Zubereitung erfolgen. Zum Beispiel für Obstsalate, Joghurts oder Speiseeis. Die Honigmelone kann aber auch mit rohem oder gekochtem Schinken, sowie mit Krabben-und Geflügelsalat gereicht werden.

 

Weitere Bilder von Honigmelone

Weitere Produkte

Interessant

© Lebensmittel-Warenkunde.de - Wir lieben gesunde Ernährung