Wählen Sie hier ein Produkt aus
Menü
    Weintrauben
    Weintrauben

    Weintrauben

    Die Weintraube ist eine in reifem Zustand sehr süße Frucht. In der Regel sind Weintrauben grün bis gelblich oder blau bis rötlich und kugelig bis oval.

    Eigenschaften: Weintrauben

    Weintrauben gehören zu den ältesten Kulturfrüchten. Es gibt helle und dunkle Früchte, mit und ohne Kern. Die meisten Trauben werden zu Wein verarbeitet und heißen Keltertrauben. Dagegen werden die Weintrauben oder Tafeltrauben als Obst vermarktet. Die Tafeltrauben sind größer und haben eine dünnere Schale als die Keltertrauben. Die dunklen Tafeltrauben sind im Geschmack süßer und haben mehr Aroma, allerdings steckt in ihnen auch mehr Säure als in hellen Sorten.

    Die kernlosen Züchtungen sind beispielsweise die Sorten Regal Seedless und Thompson Seedless (Sultanina). Die Tafeltraube Sultanina ist weiß und kernlos und wird zu Rosinen getrocknet.

    Herkunft: Weintrauben

    Weintrauben wachsen fast das ganze Jahr über rund um den Globus. Von Juli bis November kommen sie aus Europa und der Türkei. Ab Oktober werden Weintrauben auch in Südafrika, Namibia, Brasilien und Chile geerntet und kommen dann von dort in unsere Geschäfte.

    Verwendung: Weintrauben

    Weintrauben schmecken pur oder zu Käsehäppchen besonders lecker. Durch ihren hohen Fruchtzuckeranteil sind sie wahre Energielieferanten. Weintrauben lassen sich aber auch gut zu Gelee weiterverarbeiten. Auch zu Torten und Tartes passen sie gut. Durch ihren hohen Saftanteil verwendet man sie auch zur Herstellung von Traubensaft.

    Lagerung: Weintrauben

    Reife Weintrauben lassen sich für kurze Zeit bei Zimmertemperatur aufbewahren, sollten aber am besten frisch verzehrt werden. Sie haben dann noch ihr bestes Aroma. Allerdings kann man sie auch ungewaschen im Kühlschrank bis zu einer Woche lagern.

    Gesundheit Weintrauben

    Weintrauben sind sehr gesunde Früchte, voller Vitamine und Mineralstoffe. Das darin enthaltene Vitamine E und B-Vitamine sind für Haut und Haare von Bedeutung. Kalium stärkt Herz und Nerven. Kalzium und Phosphor sind wichtig für starke Knochen und Zähne. Das Spurenelement Eisen ist lebensnotwendig für unseren Körper und macht leistungsstark. Auch die Traubenkerne können, wie schon erwähnt, verzehrt werden. In ihnen stecken wertvolle Inhaltsstoffe.

    Saison der Weintrauben:

    Weintrauben haben in Europa von Ende Juli bis November Saison. Allerdings sind in den Geschäften das ganze Jahr über Weintrauben erhältlich. Sie wachsen unter anderem in Italien, Griechenland und der Türkei. Ab Oktober kommen die Weintrauben aus Südafrika, Namibia, Brasilien und Chile.

    Weintrauben Geschmack: sehr süß

     

    Die Weintraube - Älteste Kulturpflanze der Welt

    Die meisten Weintrauben sind, bezogen auf ihren Durchmesser, nur wenige Zentimeter groß. Allerdings werden im Handel bezüglich der Größe Abstufungen gemacht. Hierbei gibt es nämlich normale und kleine Weintrauben. In der Regel werden von den meisten Konsumenten die kleinen Weintrauben bevorzugt, da diese entweder keine oder nur wenige Kerne aufweisen. Diese bieten sich insbesondere für den normalen Verzehr an, bei welchem gut auf die lästigen Kerne verzichtet werden kann. Doch dieser Verzicht birgt einen Nachtteil mit sich.

    Warum sind die Kerne in Weintrauben gesund

    Die Kerne der Weintrauben sind nämlich ein durchaus gesunder Zusatz für den Körper. Trotz ihres bitteren Geschmacks bewirken sie eine Darmreinigung, bei der Bakterien und andere Krankheitserreger an die Kerne gebunden werden und somit einfach ausgeschieden werden. Allerdings verdirbt der bittere Geschmack den meisten Menschen den schönen und leichten Grad von Süße. Kleine Weintrauben sind aufgrund ihrer Beliebtheit deshalb trotzdem teurer auf dem Markt, obwohl die Weintrauben, die Kerne enthalten, eben doch noch einen gesundheitlichen Zusatzschutz liefern.

    Weintrauben als Energie- und Flüssigkeitslieferanten

    Alles in allem stellt die Weintraube aber eine sehr gesunde Frucht mit reichlich Fruchtzucker dar. Neben diesem Fruchtzucker besteht die Weintraube überwiegend aus Wasser, weswegen sie dem Körper reichlich Flüssigkeit zukommen lässt. Der Ballaststoff bewirkt ein angenehmes Völlegefühl auf einen langen Zeitraum bezogen. Eine Weintraube besteht eigentlich aus Weinbeeren. Dabei handelt es sich ebenfalls um eine Frucht, die der Kletterpflanze der Weinrebe entstammen. Diese Weinrebe ist eine der ältesten Kulturpflanzen der Welt und weist mit über 10.000 verschiedenen Arten ein weites Spektrum auf. Diese Kulturpflanzen sind die Träger der Beeren, die in vielen unterschiedlichen Farben vorkommen.

    Weintrauben - Hauptbestandteil des Weines

    Eine der bedeutsamsten Möglichkeiten der Verarbeitung der Weintraube stellt die Weinherstellung dar. Diese Bedeutsamkeit wird auch mittels dem Parallelismus des Namens deutlich. Bei der Weinherstellung werden die Weintrauben gepresst, sodass der Saft austreten kann. Anschließend findet der Prozess der Gärung statt, sodass aus dem Traubensaft letztendlich Wein wird. Auch bekannt ist die Rosine, die einen beliebten Snack darstellt. Hierbei handelt es sich lediglich um getrocknete Weintrauben.

     

    Weitere Bilder von Weintrauben

    Weitere Produkte

    Interessant

    © Lebensmittel-Warenkunde.de - Wir lieben gesunde Ernährung