Wählen Sie hier ein Produkt aus
Menü
    Tortellini
    Tortellini

    Tortellini

    Nudeln gehören zu den Lebensmitteln, welche oft mehrmals die Woche auf dem Mittagstisch zu finden sind und sich großer Beliebtheit erfreuen. So ist es auch kein Wunder, dass im Handel eine Vielzahl von Pastaprodukten gibt, welche sich nicht nur in der Zusammenstellung des Teiges unterscheiden, sondern auch in der Form. Neben der normalen einfachen Pasta gibt es auch die so genannten Tortellini.

    Eigenschaften: Tortellini


    Die Füllungen der beliebten Nudelsorte bestehen aus Fleisch, Spinat oder Käse. Allerdings kann man hier seiner Fantasie freien Lauf lassen und nach Belieben füllen. Die Tortellini haben eine weiche und angenehme Konsistenz.

    Herkunft: Tortellini

    Bereits um das Jahr 1570 schrieb ein berühmter italienischer Koch namens Bartolomeo Scappi das erste Tortellini-Rezept. Tortellini – wörtlich übersetzt „kleine Kuchen“ - stammen aus der Provinz Bologna. In der Toskana galten sie als traditionelles Weihnachtsgericht. Inzwischen kann man die Tortellini zu jeder Zeit in fast allen Supermärkten finden, ob frisch oder gekühlt.

    Verwendung: Tortellini

    Es gibt sehr viele Zubereitungsarten für Tortellini. So kann man sie beispielsweise mit Butter und Parmesankäse in der Pfanne schwenken. Außerdem schmecken sie hervorragend in Aufläufen mit Käse überbacken oder auch als kleine Sattmacher in der Suppe.

    Beim Italiener findet man die Tortellini stets auf der Speisekarte. Hier werden sie mit Schinken-Sahnesoße oder auch mit Soße Bolognese angeboten. Diese beiden Varianten sind weit verbreitet.

    Man kann sie auch mit einem üblichen Pasta-Teig ganz einfach selbst herstellen und anschließend nach Belieben füllen. Tortellini werden im kochenden Wasser so lange gekocht, bis sie nach oben kommen. Das sollte etwa 3 bis 5 Minuten dauern. Es ist ratsam, sie anschließend vorsichtig herauszunehmen, da sie schnell einreißen und die Füllung herausläuft.

    Lagerung: Tortellini

    Sind die Tortellini bereits gekocht oder schon geöffnet, können sie im Kühlschrank bis zu 5 Tage aufbewahrt werden. Die verpackten Nudeln aus dem Supermarkt hingegen sind im Kühlschrank 2 bis 3 Wochen haltbar. Tortellini werden bei Zimmertemperatur schnell schlecht, was an den Füllungen liegt. Deshalb sollten sie in kürzester Zeit verzehrt werden.

    Tortellini können aber, geöffnet oder verpackt, auch eingefroren werden. Eingefroren halten sie sich etwa 2 Monate länger. Es sollte darauf geachtet werden, dass sie stets gut eingepackt sind. Sind Tortellini bereits abgelaufen, kann man dies gut am säuerlichen beziehungsweise unangenehmen Geruch erkennen. Schimmel ist auch ein Anzeichen dafür, dass die Nudeln sofort entsorgt werden sollten.

    Gesundheit Tortellini


    Nudeln wie Tortellini zählen zu den Lebensmitteln und sind einfach nicht mehr wegzudenken. In Maßen sind sie sehr gesund und enthalten viele Nährstoffe. Ganz zu Unrecht denkt man häufig, Nudeln würden dick machen. Dabei sind es eher die fettigen und energiereichen Soßen oder Beilagen. Beim Kochen verdoppeln Nudeln ihr Volumen, so sind sie zum Abnehmen sogar optimal geeignet.


    Ernährung: Tortellini

    Inzwischen kann man die Tortellini zu jeder Zeit in fast allen Supermärkten finden, ob frisch oder gekühlt. Tortellini lassen sich mit zahlreichen Gemüsesorten befüllen, außerdem sind sie reich an gesunden Inhaltsstoffen. Somit sind sie auch für die meisten Vegetarier ideal.

    Saison der Tortellini:

    Torellini sind ganzjährig verfügbar.

     

    Tortellini sind Teigtaschen, die es in verschiedenen Größen und mit verschiedenen Füllungen gibt. Sie sind ringförmig und in der Regel werden sie in einer Sahnesoße oder in einer Fleischbrühe serviert. Die größeren Nudeln in Ringform nennen sich übrigens Tortelloni, sind aber den Tortellini sehr ähnlich. In der USA gibt es sogar einen eigenen Feiertag, den National Tortellini Tag.

    Tortillini - Lecker und Gesund

    Aus dem Italienischen übersetzt bedeutet der Name soviel wie kleiner Kuchen und so sehen die kleinen ringförmigen Teigwaren auch aus. Viele vergleichen die Tortellini auch mit den Ravioli, da beide Produkte gefüllt werden können. Wie oben erwähnt werden Tortellini gefüllt verzehrt und hierbei kann man der Kreativität freien Lauf lassen und sich die Füllung selber zusammenstellen. Im Handel gibt es Sorten vom einfachen Fleischfüllungen bis hin zu vegetarischen Varianten. Dies ist wichtig, damit alle Kundenwünsche auch abgedeckt werden können und unterschiedliche Geschmäcker getroffen werden können.

    So kann es zu den Festtagen und in der Saison auch dazu kommen, dass es im Handel spezielle Sorten mit Lachs zu finden gibt. Geeignete Gemüsesorten sind zum Beispiel Kürbis, Spinat oder auch Paprika, welche zu einem festen Püree verarbeitet werden, bevor Maschinen jede Tortellini befüllen und fest zusammendrücken,damit die Füllung nicht auslaufen kann. Wird die Fleischvariante bevorzugt, dann eignet sich neben Schweinefleisch, auch zartes Putenfleisch sehr gut. Natürlich gibt es auch Mischungen, welche noch mit etwas italienischen Parmesankäse geschmacklich abgerundet werden.

    Tortellini können mit einem einfachen Pastateig aber auch selber hergestellt werden und sind so in wenigen Minuten gefüllt und können in das kochende Wasser gelegt werden. Die Hitze sorgt nicht nur dafür, dass der Pastateig etwas härter wird, sondern auch die Füllung wird langsam gegart. Fertig sind Tortellini, sobald diese wieder hoch steigen. Nach dem abtropfen kann man diese entweder ganz traditionell in einer Brühe servieren, oder aber in einer deftigen Hackfleischsoße.

    Tortellini für Allergiker

    In der heutigen Gesellschaft sind Allergien ein großes Problem und so reicht gibt es einen großen Personenkreis welcher gegen Lebensmittel wie Eier oder sogar Getreide allergisch ist. Auch in einem solchen Fall kann man heute aber dank der Unternehmen Pastaspezialitäten wie Tortellini genießen und ganz problemlos verzehren. Je nach Allergie, wird auf die Zusammenstellung des Teiges geachtet und entweder ein Eiersatz genutzt, oder aber man verzichtet zum Beispiel komplett auf normales Getreide. All dies ermöglichen Ersatzprodukte auf natürlicher und künstlicher Basis. Diese Tortellini findet man im normalen Handel wie auch in speziellen Lebensmittelgeschäften.

    Fakt ist, dass Tortellini heute nicht mehr nur in Italien serviert werden, sondern in ganz Europa zu einem sehr beliebten Pastagericht geworden sind. Dank der großen Vielfalt sind Tortellini zu einem Muss in den Geschäften geworden und auch in Zukunft ist damit zu rechnen, dass italienische Pastaprodukte weiter an Interesse gewinnen und die Hersteller der Tortellini sich fest am deutschen Lebensmittelmarkt etablieren.

    Weitere Bilder von Tortellini

    Weitere Produkte

    Interessant

    © Lebensmittel-Warenkunde.de - Wir lieben gesunde Ernährung