Wählen Sie hier ein Produkt aus
Menü
    Buchweizen Grütze
    Buchweizen Grütze

    Buchweizen Grütze

    Die im Handel erhältliche Buchweizen Grütze wird aus ganzen geschälten Buchweizenkörnern geschrotet. Verwendet wird die Buchweizen Grütze in der Küche vor allem bei der Zubereitung von Müsli, Klößen und deftigen Aufläufen.

    Eigenschaften: Buchweizen Grütze

    Buchweizen ist glutenfrei und ist aufgrund seines hohen Anteils an Eiweiß besonders wertvoll. Der Anteil liegt drei mal so hoch wie bei Getreide.

    Herkunft: Buchweizen Grütze

    Ursprünglich kommt Buchweizen aus Zentral- und Ostasien. In China wird dieser seit gut 4600 kultiviert, welcher weltweit der größte Produzent mit über 1,1 Mio Tonnen pro Jahr ist.

    Verwendung: Buchweizen Grütze

    Die Buchweizen Körner müssen geschält werden und von der Schalte getrennt, denn dieser enthält in der Fruchtschalen den Farbstoff Fagopyrin welcher gesundheitlich als schädlich eingestuft wird. Geschälte Buchweizen Körner können als Korn, sowie als gemahlenes Buchweizenmehl verwendet werden. Die Verwendung ist vielseitung und gerade in der russischen Küche beliebt. Bspw. als Buchweizen Grütze, Buchweizen Flocken (Müsli) oder als Mehl in Pfannkuchen.

    Lagerung: Buchweizen Grütze

    Buchweizen sollte kühl und trocken gelagert werden. Durch Licht, Wärme und Feuchtigkeit wird die Haltbarkeit deutlich reduziert. Mehl ist deutlich länger lagerbar als Buchweizen Körner.

    Gesundheit Buchweizen Grütze

    Buchweizen wirkt senkend auf Blutdruck und Cholesterinspiegel und daher ideal für Diabetiker.

    Ernährung: Buchweizen Grütze

    Buchweizen ist kein Getreide, schmeckt aber ähnlich wie Weizen. In der Küche werden die Samen verwendet. Es schmeckt nussig und ist gemahlen fein wie Weizen, ist aber kein Getreide sondern wie Amaranth oder auch Quinoa ein sogenanntes Pseudogetreide. 100 Gramm Buchweizen enthält 10g Ballaststoffe, 460mg Kalium, 254g Phosphor, 230 mg Magnesium, 18g Calzium und ist reich an Lecithin sowie B-Vitamine. Die Keimlinge gelten als Superfood.

    Saison der Buchweizen Grütze:

    Ernte August bis September, ganzjährig erhältlich

    Buchweizen Grütze Geschmack: nussig

     

    Buchweizen Grütze - Wertvolle Inhaltsstoffe

    Buchweizen Grütze besitzt einen hohen Anteil an Ballaststoffen und ist deshalb für eine ausgewogene und gesunde Ernährung geeignet. Besonders bei Problemen mit der Verdauung wird die Verwendung von Buchweizen Grütze in der Ernährung empfohlen. Auch bei einer Diät kann diese ohne Bedenken verwendet werden. Buchweizen Grütze ist auch reich an Lysin, was für das gesunde Knochenwachstum wichtig ist. Der Anteil an vielen Mineralstoffen, Lecithin, den Vitaminen B1, B2 und B6 lassen Gerichte aus Buchweizen Grütze besonders leicht verdaulich werden.

    Wie schmeckt Buchweizen Grütze

    Reine Buchweizen Grütze gilt als Naturkost und wird nicht mit künstlichen Aromastoffen angereichert. Trotzdem sollte die Buchweizen Grütze vor ihrer Verwendung immer gründlich mit heißem Wasser abgespült werden. Als deftige Beilage wird diese mit Salz gewürzt. Sie hat einen nussigen Geschmack, der dem der Buchecker sehr ähnlich ist und viel Eiweiß und Ballaststoffe enthält. Deshalb ist die Buchweizengrütze für eine vegetarische Ernährung hervorragend geeignet.

    Buchweizen Grütze für müde Beine

    Die Buchweizen Grütze besitzt aber auch eine gesundheitsfördernde Wirkung, denn einer der Hauptinhaltsstoffe ist Rutin. Rutin wirkt positiv auf die Förderung der Durchblutung und vermindert dadurch auftretende Stauungen in den Blutgefäßen. Gerichte aus Buchweizen Grütze werden besonders von älteren Leuten seit Generationen schon gern zur Kräftigung bei Ermüdungserscheinungen in den Beinen gegessen.

    Wie muss Buchweizen Grütze zubereitet werden

    Buchweizen Grütze kann unterschiedlich zubereitet werden. Oftmals wird die Buchweizen Grütze mit Milch aufgekocht und zusätzlich mit Butter verfeinert. Gegessen wird dieser Brei aus Buchweizen Grütze auch als Beilage zu den verschiedensten Fleischgerichten als Ersatz für Kartoffeln. Am bekanntesten ist sicherlich der Brei, der vor allem in den osteuropäischen Ländern wie Russland und Polen zubereitet wird. In einigen Regionen Russlands darf eine Grütze aus Buchweizen schon morgens zum Frühstück nicht fehlen. In der russischen Küche wird die Grütze deftig gewürzt und ist als "Kascha" bekannt. In vergangenen Zeiten kam der Buchweizen Grütze als Nahrungsmittel in Notzeiten eine besondere Bedeutung zu.

    Weitere Bilder von Buchweizen Grütze

    Weitere Produkte

    Interessant

    © Lebensmittel-Warenkunde.de - Wir lieben gesunde Ernährung