Wählen Sie hier ein Produkt aus
Menü
Backzutaten
Backzutaten

Backzutaten

Die Vielfalt an Backzutaten ist riesig. An dieser Stelle sind hauptsächlich die Zutaten gemeint, welche im Handel unter Backzutaten erworben werden können. Dies sind insbesondere jene Zutaten, welche die Teigeigenschaften bestimmen, Geschmack geben oder in eine gewünschte Richtung verändern.

Eigenschaften: Backzutaten

Backzutaten haben das Backen und die damit verbundene Caféhaus- und Backkultur entscheidend mit geprägt. Die Vielfalt, die an Kuchen und Torten entstanden ist, wurde überhaupt erst durch die Kenntnis und den Erfindergeist hinsichtlich der Backzutaten geprägt, entwickelt und gewandelt. Einzelne Zutaten, wie die Hefe, waren schon bei den alten Griechen bekannt, ebenso wie Sauerteig Kulturen. Hefe war das erste Teigtriebmittel, lange bevor es Backtriebmittel wie Backpulver gab.

Lange bevor es Lebensmittelfarben gab, wurden historisch färbende Gewürze, wie Safran, herangezogen, um den Teig zu färben. Neben den Zusätzen beim Backen ist eine weitere große Rubrik die Verwendung von Küchenhelfern, vom Teigrührgerät, Ausrollhilfen und Ausstecher.

Herkunft: Backzutaten

Die Kunst des Backens ist so alt wie die Geschichte des Mehls und diese reicht etwa 6.000 Jahre zurück. Die einfachste und ursprünglichste Form des Backens war das Backen des Brotes.

Verwendung: Backzutaten

Backzutaten können unterschiedlich verwendet werden.

Lagerung: Backzutaten

Backzutaten müssen vor allem trocken gelagert werden. Geöffnete Verpackungen sollten wieder gut verschlossen werden.

Gesundheit Backzutaten

Angeboten werden auch gesunde, alternative Backzutaten. Anstelle von Zucker können zum Backen Reissirup, Agavendicksaft, Kokoszucker oder Xylit verwendet werden. Alternativen zu Weißmehl sind Mandelmehl oder Kokosmehl.

Ernährung: Backzutaten

Saison der Backzutaten:

Backzutaten sind das ganze Jahr über erhältlich, allerdings gibt es einige Zutaten nur zu bestimmten Jahreszeiten, z.B. Weihnachten oder Ostern.

 

Die meisten der heute bekannten und gebräuchlichen Backzutaten sind seit über 100 Jahren, teilweise 150 Jahren bekannt.

Man kann die Produkte zum Backen nach verschiedenen Eigenschaften gruppieren. Das sind Backtriebmittel, wie Backpulver, Hefe (frische Hefe, getrocknete Hefe), Natron. Die Gruppe der Aromen enthält natürliche Aromen wie geriebene Orangensschale, geriebene Zitronenschale, Orangena, Zitronat, Rum Aroma, Bittermandel Aroma, Zitronenaroma, Butter Aroma, Vanile Aroma, Bourbon Vanille, Vanile Extrakt.

Eine weitere Gruppe sind Füllungen, wie Nüsse, Haselnüsse, Mandeln, Mohn, Pistazien, Kokosraspeln, Walnüsse und andere Nüsse. Auf die Konsistenz kommt es an. Nüsse gibt es in den unterschiedlichsten Mahl- und Schnittstufen. Nüsse gemahlen, Nüsse gesplittert, Nüsse gehackt, Nüsse geraspelt, Nüsse gehobelt, Nüsse in Streifen, gehackt und geröstet, gemahlen und gehackt. Weitere Füllungen sind Nuss-Nougat, Mohnfüllungen, Rum Rosinen, Schokolade gehackt.
Weitere Füllungen sind alle Formen und Arten an Trockenfrüchten.

Ob Teigfüllung oder Früchte, müssen dies mit einem Gelier- oder Bindemittel verdickt werden. Hierunter fallen Gelantine als Blatt, Gelantine gemahlen, oder als vegetarische Variante, z.B. Agar Agar. Um Früchte zu binden, helfen Geliermittel, Tortenguss klar, oder mit Geschmack, rot oder mit Erdbeer-Aroma. Um Sahne zu binden und fest werden zu lassen hilft Sahnesteif.

Was ist ein Teig ohne Füllung und ohne Belag. Beispiele hierfür sind Puddings oder Puddingcreme mit Vanille- oder Schokoladen-Geschmack, Tortencremes in Schoko, Vanille, Erdbeer oder Käse-Sahne und Marzipan.

 

 

 

Interessant

© Lebensmittel-Warenkunde.de - Wir lieben gesunde Ernährung