Wählen Sie hier ein Produkt aus
Menü
Schweinehackfleisch
Schweinehackfleisch

Schweinehackfleisch

Schweinehackfleisch wird aus grobem oder feingehacktem Muskelfleisch hergestellt und weist dabei einen Salzgehalt von maximal 1 Prozent auf. Die ursprüngliche Bezeichnung des Begriffs Schweinehackfleisch geht dabei auf eine Zeit zurück, in der das Fleisch noch nicht maschinell verarbeitet, sondern mit einem Messer kleingehackt wurde.

Eigenschaften: Schweinehackfleisch

Der recht hohe Fettanteil des groben Schweinehackfleischs macht dieses extrem nahrhaft und sättigend. Optisch ist das eher rötlich farbige Schweinehackfleisch durch einzelne weiße Akzente durchsetzt, dem Sehnenanteil des Fleischs. Die Konsistenz ist eher weich und streichzart. Schweinehackfleisch kann nach Belieben geformt werden und eignet sich daher auch ideal zur Weiterverarbeitung.

Herkunft: Schweinehackfleisch

Schweinehackfleisch wird weltweit hergestellt und ist vor allem auf dem europäischen, beziehungsweise dem asiatischen Markt beliebt. Im Rahmen des Herstellungsprozesses wird das entsehnte Muskelfleisch unter Zugabe von weniger als 1 Prozent Salz zunächst gewolft und dann mit verschiedenen Gewürzen versehen. Das fertige Schweinehackfleisch wird dann entweder industriell verpackt oder gelangt in frischer Form in den Handel.

Verwendung: Schweinehackfleisch

Schweinehackfleisch gilt hierzulande als beliebte Delikatesse, die gern roh als Brotaufstrich in Verbindung mit Zwiebeln, Gewürzgurken sowie Salz und Pfeffer verwendet wird. Darüber hinaus wird es aber auch gern zu verschiedenen Fleischgerichten wie beispielsweise Bouletten oder Burgern weiterverarbeitet. Schweinehackfleisch kann daher sowohl roh, als auch gebraten, gegrillt oder gedünstet verspeist werden.

Lagerung: Schweinehackfleisch

Schweinehackfleisch ist leicht verderblich und sollte vor der Verwendung nur wenige Tage aufbewahrt werden. Unbedingt gekühlt.

Gesundheit Schweinehackfleisch

Aufgrund seines hohen Fettgehalts sollte Schweinehackfleisch im Zusammenhang mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen weitgehend gemieden werden. Darüber hinaus stellt Schweinehackfleisch jedoch eine gute Energie- und Protein- sowie Vitamin-B12-Quelle dar und hat damit auch positive Effekte auf die körperliche Gesundheit.

Saison der Schweinehackfleisch:

Für die Herstellung von Schweinehackfleisch gibt es keine spezielle Saison, da das Nutztier Schwein das ganze Jahr über geschlachtet wird. Für Schweinehackfleisch wird nur frisch geschlachtetes Schweinefleisch verwendet. Das Hackfleisch selbst wird zudem in Rohform weiterverkauft, das heißt, dass es weder gekocht, noch gepökelt, noch anderweitig haltbar gemacht wird. Entsprechend kurz sollte die Verbraucherkette sein. Frisches Schweinehackfleisch ist ganzjährig an der Frischetheke oder abgepackt im Kühlregal im Supermarkt erhältlich. Es sollte zudem immer frisch bezogen werden.

Schweinehackfleisch Geschmack: fettig, locker, herzhaft

 

Schweinehackfleisch wird aus grobem oder feingehacktem Muskelfleischhergestellt und weist dabei einen Salzgehalt von maximal 1 Prozent auf. Die ursprüngliche Bezeichnung des Bergriffs Schweinehackfleisch geht dabei auf eine Zeit zurück, in der das Fleisch noch nicht maschinell verarbeitet wurde, sondern entsprechend mit einem Messer kleingehackt wurde. Für die Herstellung von Schweinehackfleisch werden meist Schulter- und Brustteile des Schweins verwendet – diese dürfen dabei jedoch einen maximalen Fettgehalt in Höhe von 35 Prozent nicht überschreiten. Hierbei gilt es zwischen grobem und feinem Schweinehack zu unterscheiden – grobes Schweinehack wird auch als Hackepeter oder Mett bezeichnet und feines Schweinehack auch als Tatar. Beliebt sind Zubereitungsformen mit Zwiebeln, Pfeffer und Salz.

Weitere Bilder von Schweinehackfleisch

Weitere Produkte

Interessant

© Lebensmittel-Warenkunde.de - Wir lieben gesunde Ernährung