Wählen Sie hier ein Produkt aus
Menü
    Fleischwurst
    Fleischwurst

    Fleischwurst

    Die Fleischwurst, auch Lyoner genannt, ist eine typische Brühwurst ohne Einlagen. Ihren Ursprung hat die Fleischwurst im französischen Lyon, aus der das traditionelle Rezept stammt; dort kennt man die Wurst jedoch unter dem Namen Cervelas. Im 16. Jahrhundert wurde die Wurst noch mit Safran gefärbt, was ihr die rosarote Farbe verlieh, was heute jedoch bei der normalen Fleischwurst nicht mehr gemacht wird.

    Eigenschaften: Fleischwurst

    Fleischwurst erfolgt aus gepökeltem Schweine- und Rindfleisch, Speck und mit milden Gewürzen wie Knoblauch, Ingwer, Koriander, Kardamom, Kurkuma, Muskat und weißem Pfeffer gemacht. Diese Zutaten werden dann mit Eis gekuttert und in Därme portioniert. Anschließend werden die fast fertigen Fleischwürste gebrüht und leicht heißgeräuchert. 

    Die Fleischwurst unterteilt man in drei Qualitätsstufen: Fleischwurst einfach, Fleischwurst extra und Lyoner. Kriterium ist hier der BEFFE-Gehalt, der Aussagen macht über den Anteil an schierem Muskelfleisch.

     

    Herkunft: Fleischwurst

    Der Name und das Rezept für Lyoner oder Fleischwurst kommt ursprünglich aus der französischen Stadt Lyon. Die Franzosen nennen diese Art von Brühwurst eigentlich Cervelas. Feine Fleischwurst kam sogar von Frankreich bis in die Schweiz und erfreute sich dort großer Beliebtheit. Auch im Saarland wurde sie als Saarländische Lyoner bekannt und zur regionalen Spezialität ernannt. Angeboten werden neben feiner Fleischwurst ohne Einlagen auch einige mit Einlagen, wie z.B. die Paprika-Lyoner.

     

    Verwendung: Fleischwurst

    Fleischwurst kann sowohl warm als auch kalt und in unterschiedlicher Form verzehrt werden. Vor allem bei uns in Deutschland wird Fleischwurst in kalter Form als Aufschnitt angeboten, der auf Brot oder Brötchen verzehrt wird, oder aber frisch vom Stück in Scheiben geschnitten. Außerdem findet sich Fleischwurst auch in Wurstsalat oder dem als Aufstrich gedachten Fleischsalat.

    Alternativ kann die Wurst aber auch erwärmt werden, beispielsweise als Brühwurst in einem Wasserbad, und anschließend in einem Brötchen oder mit einer anderen Beilage und häufig Senf serviert werden. Bei manchen Rezepten wird die Fleischwurst auch in einer Pfanne gebraten und ähnelt im Geschmack teilweise etwas dem bayerischen Leberkäse. Auch in Eintöpfen oder Suppen wird die Lyoner Wurst gerne und häufig verwendet.

    Lagerung: Fleischwurst

    Fleischwurst ist wie alle Brühwürste 2 bis 4 Tage bei 0 bis 4 Grad im Kühlschrank lagerbar. Übrigens liegen Wurstwaren direkt über dem Gemüsefach am kühlsten. Bereits geöffnete Ware muss innerhalb weniger Tage verzehrt werden. Fleischwurst kann auch bei einer Temperatur von minus 18 Grad eingefroren werden. Man sollte dabei auf eine fest verschlossene Verpackung achten.

    Gesundheit Fleischwurst

    100 g Fleischwurst oder Lyoner enthalten folgende Nährwerte: Eiweiß 15 g, Fettgehalt 20 g und Kalorien 247. Als wertvoller Eisenlieferant enthält Fleischwurst 0,8 mg Eisen. Vorhanden sind außerdem die wichtigen Vitamine B12 und B6, sowie die lebensnotwendigen Mineralstoffe Kalzium und Magnesium. Die Vitamine B12 und B6 haben eine wichtige Funktion im Homocystein-Stoffwechsel. Während die enthaltenen Mineralstoffe Kalzium und Magnesium besonders bei Stress und körperlicher Anstrengung das menschliche Herz, Knochen und Muskeln stärken.

    Saison der Fleischwurst:

    Fleischwurst ist das ganze Jahr über erhältlich. Man findet sie an der Frischetheke oder im Kühlregal.

    Fleischwurst Geschmack: mild-würzig

     

    Fleischwurst ist sehr beliebt

    Leicht abgewandelte Rezepturen der Fleischwurst finden sich in Deutschland auch unter dem Namen "Stadtwurst", "Pariser" oder auch "Extrawurst", in schweizerischen Gefilden lässt sich eine Lyoner Wurst auch unter dem Namen "Cervelat" erwerben. Auch in den Vereinigten Staaten von Amerika findet sich eine entsprechende Wurst nach Vorbild der traditionellen Fleischwurst aus Lyon, hier kauft man die Wurst aber unter dem Namen "Bologna" oder auch "Baloney".

    Rezeptur

    Fleischwurst enthält dabei vor allem gepökeltes Schweinefleisch, also Fleisch, das mit Nitritpökelsalz haltbar gemacht wurde, welches mit Rindfleisch und meist Rückenspeck vermengt wird. Um jedoch den einzigartigen Geschmack der Lyoner Wurst zu erreichen, bedarf es einige spezieller Gewürze. Je nach genauer Rezeptur werden der Fleischmasse Pfeffer, Muskat, Knoblauch und Kurkuma zugegeben, ebenso wie Koriander oder Ingwer.
    Die genannte Zutaten werden im Anschluss mit Eis fein gekuttert, sie werden also in einem speziellen Gerät, dem Kutter, stark zerkleiner und dabei vermischt, sodass eine sehr feine Masse entsteht. Nach diesem Vorgang füllt man die Fleischwurstmasse in Kunst- oder Rinderdärme und je nach gewünschtem Endprodukt werden diese dann leicht heißgeräuchert oder gebrüht. In heutiger Zeit ist es aber gerade bei industrieller Massenproduktion und auch bei einem Metzger die Regel, dass bei der Produktion von Fleischwurst zu sehr großem Teil Kunstdärme verwendet werden.

     

    Im Bereich der Ernährungsberatung gehört die Fleischwurst eher zu den negativ konnotierten Lebensmitteln, da der vermehrte Verzehr dieser Art der Brühwurst als eher ungesund gilt. Dies lässt sich zum einen auf den mit anderen Aufschnitten verglichenen relativ hohen Brennwert als auch auf den mit durchschnittlich etwa 22 - 25 Gramm Fett pro 100 Gramm und dem erhöhten Anteil an Cholesterin.

     

     

     

     

    Weitere Bilder von Fleischwurst

    Weitere Produkte

    Interessant

    © Lebensmittel-Warenkunde.de - Wir lieben gesunde Ernährung