Wählen Sie hier ein Produkt aus
Menü
Probiotika - Die ideale Hilfe für Magen und Darm
Probiotika - Die ideale Hilfe für Magen und Darm

Probiotika - Die ideale Hilfe für Magen und Darm

Der Magen und der Darm des Menschen sollten immer im Gleichgewicht stehen. Stress, eine mangelnde Bewegung und andere äußere Belastungen können bewirken, dass Magen und Darm ins Ungleichgewicht kommen. Verstopfung, ein flaues Gefühl und andere gesundheitliche Probleme sind die Folge. Die Einnahme von Probiotika bringt die Darmflora des Menschen wieder ins Gleichgewicht. Welche Probiotika gut für den menschlichen Körper sind und welche gegen die verschiedenen Beschwerden helfen, haben wir in dem fortlaufenden Artikel aufgelistet.

Ab wann sollte man Probiotika kaufen?

Sobald Sie bemerken, dass Ihr Körper nicht im Einklang ist, können Sie Probiotika kaufen. Der menschliche Darm braucht die Bakterienstämme, um weiterhin arbeiten zu können. Diese Bakterienstämme sind in den Probiotika enthalten und für den Menschen unbedenklich. Wenn Sie Probiotika kaufen möchten, erhalten Sie eine große Auswahl an Bakterienstämmen. Diese sind dazu da, um sich langsam an Ihren Darm anzusiedeln und für eine Verbesserung des Wohlbefindens zu sorgen. Ein flacher Magen und eine deutliche Verbesserung der Verdauung machen sich schnell bemerkbar.

Welche Vorteile bieten Probiotika noch und welche Typen gibt es?

Probiotika unterstützen Ihre Gesundheit. Es gibt einen kleinen Leitsatz, den Sie sich vor Augen halten sollten. Umso mehr Bakterien in den Probiotika enthalten sind, umso besser ist dies für Ihre Darmsanierung. Folgende Vorteile können Sie mit Probiotika erzielen:

-          Probiotika bauen die Darmflora des Menschen von Grund auf neu auf

-          Sie stärken das Immunsystem

-          Durch die Einnahme der Probiotika werden Blähungen und die Gasbildungen im Magen verringert und verbessert

-          Pilzinfektionen, die im Darm entstehen, werden reduziert

Es gibt verschiedene Typen der Probiotika, die auf unterschiedlichem Wege dem menschlichen Körper helfen können. Die folgenden Probiotika eignen sich zur reinen Unterstützung der Gesundheit:

  1. Um die Aufnahme von Vitaminen und Calcium zu verbessern hilft das Bifido longum.
  2. Bifido breve hingegen steigert die Darmtätigkeit und kann Durchfall verringern.
  3. Damit der Magen neue Folsäure entwickeln kann und die körpereigene Milchsäure besser verarbeitet, eignet sich das Lactobazillus acidophilus.
  4. Bestehende Bauchschmerzen und Gasbildungen werden verringert, wenn Sie das Probiotika Bifido lactis einnehmen.
  5. Lactobazillus casei hilft bei Darminfektionen und senkt diese.
  6. Zur Bekämpfung von Durchfall und Linderung der Bauchschmerzen wird die Einnahme von Lactobazillus reuteri empfohlen.
  7. Das Probiotika Bazillus subtilis ist dazu gedacht, um das Wachstum der pathogenen Bakterien zu reduzieren und um antibakteriell zu wirken.
  8. Eine positive Auswirkung auf die Magensäure bringt das Lactobazillus rhamnosus.

Darmflora unterstützen – Probiotika kaufen und sich selbst helfen

Probiotika, aller Art, haben in den letzten Jahren an Beliebtheit gewonnen. Der Grund ist eindeutig. Nur ein gesunder Darm kann das Wohlbefinden und die Gesundheit eines Menschen steigern. Der Darm übernimmt die Aufgabe der Verdauung. Ist diese gestört kommt es zu gesundheitlichen Problemen. Der Darm hat noch eine weitere wichtige Aufgabe für den menschlichen Körper – er übernimmt den Wasserhaushalt und steuert die Hormonproduktion. Warum nun Probiotika kaufen? Probiotika enthalten kleine Mikroorganismen, die für eine bessere Verdauung des Menschen sorgen. Durch diese Mikroorganismen wird das Immunsystem gestärkt.

So dosieren Sie Probiotika richtig!

Die Dosierung der Probiotika ist wichtig, um eine gute Wirkung zu erreichen. Damit Sie als Mensch nutzen davon nehmen können, ist die richtige Menge wichtig. Die folgende Faustformel gilt als Richtwert: Um den menschlichen Körper zu schützen und eine vorbeugende Wirkung zu erzielen, werden zwischen zwei und zehn Milliarden Mikroorganismen benötigt. 20 Milliarden Mikroorganismen sind dann einzunehmen, wenn Sie sich von einer schweren Krankheit erholen müssen. Die Dosis der Probiotika ist auch dann zu erhöhen, wenn Sie Antibiotika einnehmen. Dieses schädigt die Darmflora und das Immunsystem des Menschen.

Wann Sie Probiotika am besten einnehmen

Damit das Probiotika die volle Wirkung zeigen kann, nehmen Sie es auf leeren Magen ein. Die probiotischen Bakterien können sich schnell an den Magen anpassen und den Kontakt mit der Säure im Magen suchen. Nach etwa einer halben Stunde sind alle eingenommenen Bakterien bereits in Ihrem Magen angekommen. Wie schnell dieser Vorgang funktioniert, kommt auf die Einnahme der Probiotika an.

Der PH Wert des Magens ist ebenfalls wichtig. Dieser ist am Tag unterschiedlich hoch. Am Morgen und am Abend ist der PH Wert im Magen hoch, sprich sauer. Am Nachmittag hingegen ist er deutlich niedriger. Es empfiehlt sich laut Studien eine Einnahme der Probiotika etwa 30 Minuten vor der Mahlzeit, da die Bakterien sofort in den Magen gelangen.

Wie lange Sie Probiotika einnehmen können

Eine dauerhafte Einnahme von Probiotika ist möglich. Bei einer ungesunden Ernährung oder häufigem Stress kann eine regelmäßige Einnahme sogar sinnvoll sein. Diese beiden Faktoren gelten als häufigste Ursache für Probleme im Magen- Darmtrakt.

Ergänzend zur Einnahme von Probiotika, ist eine gesunde und zugleich ausgewogene Ernährung wichtig. Nahrungsergänzungsmittel, zu denen Probiotika gehören, können Ihren Körper unterstützen, die Verdauung anregen und das Wohlbefinden steigern. Eine gesunde und ausgewogene Ernährung und einen stressfreien Alltag ersetzen sie allerdings nicht.

Interessant

© Lebensmittel-Warenkunde.de - Wir lieben gesunde Ernährung