Wählen Sie hier ein Produkt aus
Menü

E 462 - Ethylcellulose

Ethylcellulose wird unter der Bezeichnung E 462 in der EU als Lebensmittelzusatzstoff verwendet. E 462 wird hauptsächlich als Verdickungsmittel eingesetzt. Aber die Eigenschaften von Ethylcellulose sind auch gut dafür geeignet, E 462 als Überzugsmittel oder Füllstoff zu verwenden.

Herkunft

E 462 ist ein sogenannter halbsynthetischer Stoff, denn er hat als Ausgangsprodukt Cellulose, das natürlich in vielen Pflanzen vorkommt, wird aber mittels eines chemischen Prozesses verändert. Ethylcellulose wird hergestellt, indem eine es mit einer alkalischen Lauge zusammengebracht wird und anschließend mit Ethylchlorid behandelt wird. Durch diesen Vorgang entsteht ein weißes geruchsloses Pulver.

Verwendung

E 462 ist ohne Höchstmengenbeschränkung allgemein für alle Lebensmittel in der EU zugelassen. Es wird identisch wie Cellulose verwendet, das ebenfalls als Lebensmittelzusatzstoff E 460 im Einsatz ist. E 462 ist u.a. zu finden in Kaugummi, Eiscreme und Schnittkäse oder zerkleinerten Käse.

Risiken

Der Nahrungsmittelzusatzstoff E 462 ist völlig harmlos. Ethylcellulose ist ein Ballaststoff, der den menschlichen Organismus unverwertet wieder verlässt, da Cellulose nicht verstoffwechselt wird. Daher wird E 462 auch sehr gerne in kalorienreduzierten Produkten verwendet.

 

Interessant

2017 - © Lebensmittel-Warenkunde.de - Wir lieben gesunde Ernährung