Wählen Sie hier ein Produkt aus
Menü

E 461 - Methylcellulose

Den Stoff Methylcellulose kennt man normalerweise als Inhaltsstoff von Tapetenkleister. Aber es ist auch als Lebensmittelzusatzstoff unter der Bezeichnung E 461 in Gebrauch. Als Zusatz in Nahrungsmittel wirkt Methylcellulose als Geliermittel und verleiht flüssigen Lebensmitteln eine zähe Konsistenz.

Herkunft

E 461 wird mittels eines chemischen Prozesses hergestellt, indem die Wasserstoffatome, die in Cellulose (E 460) enthalten sind, durch Methylatome ersetzt werden. Als Endprodukt entsteht ein weißes Pulver, das sehr gut in kaltem Wasser löslich ist, aber nicht in heißem Wasser löslich ist.

Verwendung

Der Lebensmittelzusatzstoff E 461 kann in der EU ohne Beschränkungen eingesetzt werden, sowohl was die Höchstmenge betrifft, die Nahrungsmitteln zugefügt werden kann als auch der Umstand, dass es für alle Lebensmittel zugelassen ist. E 461 wird überwiegend folgenden Nahrungsmitteln zugesetzt: kalorienreduzierten Lebensmitteln, Desserts, Blätterteigwaren, Kuchen, Ketchup, Speiseeis, Soßen und Mayonnaise.

Risiken

Methylcellulose ist völlig harmlos. E 461 wird vom menschlichen Körper nicht in Energie umgewandelt und gilt daher als Ballaststoff. Aus diesem Grund wird E 461 auch sehr gerne in kalorienreduzierten Produkten verwendet.

 

Interessant

2017 - © Lebensmittel-Warenkunde.de - Wir lieben gesunde Ernährung