Wählen Sie hier ein Produkt aus
Menü

E 418 - Gellan

Gellan ist ein natürlicher zu den Kohlenhydraten gehörender Stoff, der in der Lebensmittelindustrie unter der Bezeichnung E 418 als Gelier- und Verdickungsmittel eingesetzt wird. Da E 418 oft die Geliereigenschaften von anderen Lebensmittelzusatzstoffen wie z.B. Gummi arabicum (E 414) oder Xanthan (E 415) unterstützt, wird Gellan oft mit anderen Verdickungsmitteln in Kombination eingesetzt.

Herkunft

Gellan ist ein Stoff, der aus Mehrfachzuckern, also Polysacchariden besteht. Gellan wird biotechnologisch mit Hilfe von der Bakterienart Pseudomonas, die aus einem zuckerhaltigen Nährstoffboden Kohlenhydrate fermentieren, hergestellt. In weiteren chemischen Prozessen entsteht schließlich das Gellan, das mit Alkohol ausgefällt wird, um danach getrocknet und gemahlen zu werden. Das Endprodukt ist ein weißgraues Pulver, das wärme- sowie säurestabil ist.

Verwendung

Das Verdickungsmittel E 418 ist allgemein für alle Lebensmittel zugelassen. Gellan ist häufig in folgenden Lebensmitteln zu finden: Sojamilch, Fruchtaufstriche, Überzüge, Süßwaren, Füllungen für Backwaren, Konfitüre, Marmelade und Gelee.

Risiken

Der Lebensmittelzusatzstoff E 418 gilt als völlig harmlos. Gellan wird vom menschlichen Körper nicht verstoffwechselt und kann als Ballastoff gelten. E 418 wird unverdaut wieder ausgeschieden. In größeren Mengen kann E 418 auch leicht abführend wirken.

 

Interessant

2017 - © Lebensmittel-Warenkunde.de - Wir lieben gesunde Ernährung