Wählen Sie hier ein Produkt aus
Menü

E 950 - Acesulfam-K

Hinter der E-Nummern Bezeichnung E 950 verbirgt sich der synthetische Süßstoff Acesulfam-K. Acesulfam-K wird in der Lebensmittelindustrie als Lebensmittelzusatzstoff verwendet. Der Stoff wurde Ende der 1960iger Jahre rein zufällig von einem Chemiker der Hoechst AG entdeckt. Der Süßstoff Acesulfam-K hat eine etwa 200 Mal stärke Süßkraft als normaler Haushaltszucker.

Herkunft

Die Herstellung von E 950 erfolgt in einem mehrstufigen chemischen Prozess. Dabei wird Acesulfam-K aus der Acetessigsäure gewonnen. Als Endprodukt entsteht ein farbloser süß schmeckender Feststoff, der gut in Wasser löslich ist. Der große Vorteil von E 950 besteht darin, da der Stoff besonders hitzestabil ist. Daher kann Acesulfam-K hervorragend in Produkten eingesetzt werden, die zum Kochen oder Backen gedacht sind.

Verwendung

E 950 ist nur für bestimmte Lebensmittel in jeweils ganz bestimmten Höchstmengen zugelassen. Man findet E 950 z.B. in Konserven mit süß-sauereingelegtem Obst oder Gemüse, in Feinkostsalaten, Senf, Soßen, Knabberartikeln und alkoholischen Getränken. Da Acesulfam-K vom Körper nicht verwertet wird und damit kein Energieumsatz produziert, ist der Stoff auch in einer Reihe zuckerfreier Lebensmittel zu finden wie energiearme Brotaufstriche, zuckerfreie Süßwaren und zuckerfreie alkoholfreie Getränke.

Risiken

Acesulfam-K gilt als unbedenklich. Allerdings ist der Süßstoff ökologisch nicht harmlos, denn er passiert den menschlichen Körper ohne verwertet zu werden und kann auch in Kläranlagen nicht abgebaut werden. Somit reichert sich der künstliche Süßstoff E 950 in der Natur an.

 

Interessant

2017 - © Lebensmittel-Warenkunde.de - Wir lieben gesunde Ernährung