Wählen Sie hier ein Produkt aus
Menü

E 957 - Thaumatin

Der Süßstoff Thaumatin - auch unter der Bezeichnung E 957 bekannt - ist ein Stoff der in natürlicher Weise in der Katamfe Pflanze vorkommt. Thaumatin hat eine unglaubliche Süßkraft, die 2000 bis 3000 Mal höher ist als die von Haushaltzucker. Ungewöhnlich ist außerdem, dass es sich bei Thaumatin um einen Stoff handelt, der aus Proteinen zusammengesetzt ist und nicht wie bei Zuckern üblich aus Kohlenhydrate besteht.

Herkunft

E 957 wurde bisher für den Einsatz in der Lebensmittelindustrie aus der Katemfe Pflanze gewonnen. Diese Gewinnung erzeugt einen hohen Aufwand, daher ist die Produktion sehr teuer und dies verringert die Einsatzmöglichkeiten des Stoffes. Sein Einsatz ist außerdem durch seinen lakritzartigen Nachgeschmack eingeschränkt. Inzwischen ist es aber biotechnologisch gelungen, E 957 durch Mikroorganismen herstellen zu lassen.

Verwendung

Theoretisch liefert Thaumatin zwar durch sein Proteingehalt Energie, durch seine starke Süßkraft wird E 957 aber in so geringen Dosen eingesetzt, dass der Beitrag zum Energieumsatz im Körper vernachlässigbar ist. E 957 wird in kalorienreduzierten Kaugummis, Speiseeis, Desserts, nicht alkoholischen Getränken und Süßwaren eingesetzt.

Risiken

Thaumatin gilt als völlig harmloses Süßungsmittel. Thaumatin wird im Eiweißstoffwechsel des menschlichen Organismus vollständig abgebaut. Da Thaumatin als unbedenklich angesehen wird, gibt es auch keine empfohlene Tagesdosis (ADI Wert).

 

Interessant

2017 - © Lebensmittel-Warenkunde.de - Wir lieben gesunde Ernährung