Wählen Sie hier ein Produkt aus
Menü

E 515 - Kaliumsulfat

Kaliumsulfat wird unter der Bezeichnung E 515 in der Lebensmittelindustrie als Säureregulator eingesetzt. Kaliumsulfat wurde zum ersten Mal von dem Apotheker Johann Rudolf Glauber entdeckt. Glauber ist noch heute durch das Glaubersalz bekannt, das aus Natriumsulfat (E514) besteht.

Herkunft

Kaliumsulfat ist das Kaliumsalz der Schwefelsäure. Es kommt natürlicher Weise in verschiedenen Mineralien vor. Für die Verwertung in der industriellen Lebensmittelproduktion wird E 515 hergestellt, indem Kaliumchlorid und Schwefelsäure unter Hitzeeinwirkung miteinander reagieren. Es entsteht ein farbloses kristallines Pulver, das sich mäßig gut in Wasser löst.

Verwendung

E 515 ist allgemein für alle Lebensmittel zugelassen und kann ohne Höchstmengenbeschränkung eingesetzt werden. E 515 wird als Säureregulator meist für die Trinkwasseraufbereitung und als Zusatzstoff in Limonaden eingesetzt. Zusätzlich wird E 515 auch als Kochsalzersatz verwendet und als Zusatzstoff in Nahrungsergänzungsmitteln.

Risiken

Für den menschlichen Organismus gilt der Lebensmittelzusatzstoff E 515 als unbedenklich. Eine empfohlene Tagesdosis (ADI-Wert) wurde daher nicht ausgesprochen.

 

Interessant

2017 - © Lebensmittel-Warenkunde.de - Wir lieben gesunde Ernährung