Wählen Sie hier ein Produkt aus
Menü

E 330 - Citronensäure

Die Citronensäure ist natürlicher Bestandteil vieler Früchte, aber auch ein Stoffwechselprodukt von Zellen in jedem lebenden Organismus. Citronensäure wird vorrangig als Säureregulator unter der Bezeichnung E 330 eingesetzt. Aufgrund der Allround Eigenschaften der Citronensäure wird E 330 aber auch sehr häufig als Antioxidationsmittel verwendet.

Herkunft

Für die Verwertung in der Lebensmitteltechnologie wird E 330 biotechnologisch mit Hilfe von Mikroorganismen - zumeist Schimmelpilzen - hergestellt. Auch die Verwendung von gentechnisch veränderten Organismen ist dabei möglich. Bei diesem Vorgang entsteht ein farb- und geruchsloser Feststoff, der leicht in Wasser löslich ist und chemisch zu den sogenannten Carbonsäuren gehört.

Verwendung

E 330 ist allgemein für alle Lebensmittel zugelassen und auch für Bio Produkte. Eine Höchstmenge bei der Verwendung von E 330 ist nicht vorgeschrieben. Folgenden Produkten ist E 330 häufig zugesetzt: Schnittobst und -gemüse, Fruchtsäfte und Nektare, Süßwaren, Erfrischungsgetränken, Teigwaren, Marmelade, Gelees, Desserts und Eis.

Risiken

E 330 ist an sich völlig harmlos und Produkte, denen E 330 zugesetzt wurden, können ohne Bedenken verzehrt werden. Allerdings kann aufgrund der industriellen Produktion mittels Schimmelpilzen bei Schimmelpilzallergikern entsprechende allergische Reaktionen auftreten. Außerdem kann durch ein übermäßiger Verzehr von Citronensäure Karies entstehen, da sie den Zahnschmelz angreift. Daher sollten Erfrischungsgetränken nur in Maßen genossen werden.

 

Interessant

2017 - © Lebensmittel-Warenkunde.de - Wir lieben gesunde Ernährung