Anzeige

E 239 - Hexamethylentetramin

Der Konservierungsstoff Hexamethylentetramin ist in der Lebensmittelindustrie auch unter der Bezeichnung E 239 zu finden. Die Verwendung des Lebensmittelzusatzstoffes E 239 ist stark eingeschränkt, denn E 239 wird nur in der Käsemittelherstellung speziell zur Herstellung der Käsesorte Provolone verwendet.

Herkunft

Hexamethylentetramin ist ein farbloses, kristallenes Pulver, das hergestellt wird, indem Formaldehyd und Ammoniak in einer wässrigen Lösung chemisch synthetisiert wird. E 239 ist gegen Bakterien wirksam.

Verwendung

Wie schon beschrieben, wird E 239 in der Lebensmittelbranche nur in Italien bei der Herstellung der Käsesorte Provolone verwendet. Hexamethylentetramin ist außer für diese ganz bestimmte Verwendung eine „Allzweckwaffe", die nicht nur in der Medizin gegen Gicht und Harnwegsinfektionen eingesetzt wird, sondern z.B. auch zur Herstellung von Sprengstoffen genutzt wird. Die Verwendung von E 239 als Zusatzstoff im Provolone ist sicher eher einer langen Tradition geschuldet als einer Notwendigkeit. Doch bestehen italienische Provolone Hersteller darauf, dass ohne Zusatz von E 239 Provolone keine echter Provolone sei.

Risiken

Die Risiken des Konservierungsmittels E 239 scheinen gering, da es nur in einer Käsesorte Verwendung findet und somit die Aufnahme des Stoffes vom Körper sehr beschränkt ist. Allgemein wird E 239 zwar langsam vom Körper abgebaut, aber weitestgehend unverändert wieder vom Körper ausgeschieden.