Wählen Sie hier ein Produkt aus
Menü

E 1200 - Polydextrose

Polydextrose wird unter der Bezeichnung E 1200 in der Europäischen Union als Lebensmittelzusatzstoff verwendet. E 1200 ist als Feuchthaltemittel zugelassen und kann Nahrungsmittel länger frisch halten, da Polydextrose Wasser binden kann. E 1200 ist keine natürliche Substanz, sondern ein aus drei verschiedenen Stoffen synthetisch hergestelltes Produkt, welche einzeln ebenfalls als Lebensmittelzusatzstoff zugelassen sind.

Herkunft

E 1200 wird mittels eines Vakuumverfahrens aus Glucose, Sorbit (E 420) und Citronensäure (E 330) hergestellt. Dieser künstlich hergestellte Stoff verhält sich wie Zucker und schmeckt auch süß, geht aber kaum in den Energiestoffwechsel ein und ist auch weitgehend unverdaulich.

Verwendung

Da sich E 1200 ähnlich wie Zucker einsetzen lässt, selber aber kaum den Energiestoffwechsel des menschlichen Organismus belastet, wird E 1200 hauptsächlich in energie- sowie kalorienreduzierten Lebensmitteln verwendet. Allgemein ist E 1200 jedoch ohne Höchstmengenbeschränkung und für alle Nahrungsmittel zugelassen. Polydextrose kann nicht nur einen süßlichen Geschmack verleihen, sondern wird vor allem als Feuchthaltemittel eingesetzt, um das Austrocknen von Nahrungsmitteln zu verhindern. Außerdem kann E 1200 als Füllstoff Volumen und Struktur bei einem Lebensmittel positiv beeinflussen. E 1200 wird häufig bei Süßwaren, Backwaren und Getränken eingesetzt.

Risiken

Polydextrose gilt als harmloser Lebensmittelzusatzstoff. Ein ADI-Wert (Acceptable Daily Intake) wurde nicht festgelegt. Allerdings ist zu beachten, dass E 1200 bei einem Verzehr von ab 75 g pro Tag eine abführende Wirkung hat.

 

Interessant

2017 - © Lebensmittel-Warenkunde.de - Wir lieben gesunde Ernährung